Wilhelm von Baden (Markgraf)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
in Uniform

Wilhelm von Baden (* 8. April 1792 in Karlsruhe; † 11. Oktober 1859 ebendort) war ein nichtregierender Markgraf von Baden.

Leben

1792 wurde er als zweiter Sohn des Markgrafen Karl Friedrich von Baden und dessen zweiter Frau Luise Karoline Geyer von Geyersberg geboren. Da Luise Karoline Geyer von Geyersberg dem Zähringer Adelsgeschlecht nicht ebenbürtig war, waren die Söhne aus dieser Ehe zunächst auch nicht für eine Erbfolge im markgräflichen Haus vorgesehen.

Sarg von Markgraf Wilhelm in der Krypta der Grabkapelle

Ehen und Kinder

Wilhelm heiratete am 16. Oktober 1830 Prinzessin Elisabeth von Württemberg (* 27. Februar 1802; † 5. Dezember 1864).

Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor:

Markgraf Wilhelm starb am 11. Oktober 1859 in seiner Geburtsstadt Karlsruhe und wurde in der Fürstengruft der Evangelischen Stadtkirche am Marktplatz bestattet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er in den 1940er Jahren zusammen mit seiner Gemahlin sowie seinen Töchtern Pauline und Henriette von dort in die Großherzogliche Grabkapelle im Fasanengarten überführt.

Siehe auch

Weblinks

Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Diesem Artikel fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.