Weihnachtsstadt Karlsruhe

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der fliegende Weihnachtsmann über dem Friedrichsplatz 2012

Karlsruhe verwandelt sich seit 2003 jährlich in die Weihnachtsstadt Karlsruhe, organisiert von der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH.

Unter diesem Namen werden verschiedene Aktionen zusammengefasst. Hauptattraktionen sind der Christkindlesmarkt und die Stadtwerke Eiszeit. Dazu kommen jährlich andere Veranstaltungen. Alles wird durch ein gemeinsames Motto miteinander verbunden. Beim Motto „Märchenhafte Weihnachtsstadt“ wurden bis 2009 z.B. Märchenfiguren und Szenerien über die ganze Innenstadt verteilt.

Weihnachtsstadt Karlsruhe 2015

Zauberhaftes Wintermärchen für Groß und Klein

In der Adventszeit verwandelt sich Karlsruhe jedes Jahr aufs Neue in eine zauberhafte Weihnachtsstadt, die ein vielfältiges Programm für die ganze Familie bereithält. Während die Erwachsenen beim Christkindlesmarkt verweilen und das vielfältige Angebot an Kunsthandwerk genießen, bietet das Kinderland St. Stephan für die kleinen Besucher ganz besondere Attraktionen. Eine märchenhafte Landschaft mit sprechenden Märchenhäusern und einer Kindereisenbahn lassen nicht nur Kinderaugen strahlen.
Für ganz besondere Weihnachtsstimmung sorgt der „Fliegende Weihnachtsmann“, der in luftiger Höhe über den Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz schwebt. Die liebevoll geschmückten Giebelhäuschen, das „Glühweinwäldchen“ und eine Musikbühne mit wechselndem Programm laden ebenfalls zum Flanieren auf dem Friedrichsplatz ein.
Abgerundet wird das vielfältige Weihnachtsangebot durch eine der größten Kunsteisbahnen Deutschlands, die „Stadtwerke Eiszeit": Vor der malerischen Kulisse des Karlsruher Schlosses ist der Spaß auf zwei Kufen beim Schlittschuhfahren oder Eisstockschießen auf rund 1.200 Quadratmetern Eisfläche garantiert.

Vergangene Veranstaltungen

Märchenhafte Weihnachtsstadt 2003-2009

Märchenhafte Weihnachtsstadt Karlsruhe 2003/2004 
Mit der Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss gab es in Karlsruhe zum ersten Mal eine Open-Air-Eislauffläche. Auch der Christkindlesmarkt war ein Besuchermagnet.
Märchenhafte Weihnachtsstadt Karlsruhe 2004/2005
Die Eiszeit wurde vom Schloss auf den Friedrichsplatz verlegt. Das Märchenwäldchen schmückte die Kaiserstraße. Auf dem Marktplatz befand sich der alljährliche Christkindlesmarkt.
Märchenhafte Weihnachtsstadt Karlsruhe 2005/2006 
siehe Märchenhafte Weihnachtsstadt 2005
Märchenhafte Weihnachtsstadt Karlsruhe 2006/2007
unter anderem mit Stadtwerke-Eiszeit und erstmalig dem Riesengroßen Plätzchenteller
siehe detailliert: Märchenhafte Weihnachtsstadt 2006/2007
Märchenhafte Weihnachtsstadt Karlsruhe 2007/2008
Zum Märchenwäldchen standen auf dem Fontänenbecken ein Pinguin, ein Schwein, ein Zebra und ein Elefant nach Art der Bremer Stadtmusikanten aufeinander.
Märchenhafte Weihnachtsstadt Karlsruhe 2008/2009;
Die Stadtwerke Eiszeit auf dem Friedrichsplatz beginnt dieses Jahr am 27. November und dauert wegen der großen Nachfrage erstmals bis zum 31. Januar. Die Eisfläche inmitten der festlich beleuchteten Fassaden fällt größer als bisher aus. Eine Dampflok dreht schnaufend ihre Runde. Für eine Fahrt durch die dekorierten Straßen stehen Pferdekutschen bereit.
Ab dem 27. November bietet auch der Christkindlesmarkt auf dem Marktplatz mit seinen geschmückten Häuschen unter anderem wieder Geschenke und Adventschmuck. Und in Durlach bildet die Karlsburg die Kulisse für einen mittelalterlichen Markt mit Musikanten, Handwerkern, Gauklern und deftigen Speisen nach traditionellen Rezepten.

Weihnachtsstadt Karlsruhe 2009/2010

Das diesjährige Wahrzeichen der Weihnachtsstadt Karlsruhe war eine blaue Kugel, in der sich der Fächergrundriss der Stadt spiegelt.

Die Karlsruher Stadwerke hatten erneut auf dem Friedrichsplatz ihre Freiluft-Kunsteisbahn vom 26. November bis 31. Januar geöffnet. Die Stadtwerke-Eiszeit bot Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen auf einer 800 qm großen Eisfläche.

Auf dem Marktplatz bei der Pyramide fand der Karlsruher Christkindlesmarkt statt. In der Lammstraße grüßte die 17 Meter hohe Glühweinpyramide die Besucher.

In Durlach hatte der mittelalterliche Weihnachtsmarkt seine Tore bei der Karlsburg geöffnet.

Die Karlsruher Weihnachtsmesse für Angewandte Kunst fand vom 12. bis 20. Dezember im Regierungspräsidium am Rondellplatz statt.

Die Staatliche Majolika Manufaktur Karlsruhe richtete Märchenlesungen und Konzerte aus.

Dieses Jahr gab es zum ersten Mal einen „Karlsruher Weihnachtscircus“ auf dem Messplatz. Es wurde eine Circus-Show mit Akrobaten vom „Internationalen Circus-Festival von Monte Carlo“ geboten. Spielzeit: 17. Dezember bis 3. Januar 2010.

Weihnachtsstadt Karlsruhe 2012/2013

Eiszeit

Besonderes Highlight der Weihnachtsstadt ist Der fliegende Weihnachtsmann. Das ist eine Hochseilshow der Artistenfamilie Traber, die bis zum 9. Dezember täglich um 17:00 und 19:30 Uhr auf dem Friedrichsplatz gezeigt wurde. Neben dem Christkindlesmarkt auf dem Marktplatz und dem Friedrichsplatz gab es eine Lange Einkaufsnacht am 8. Dezember in der Innenstadt. Die Stadtwerke Eiszeit ist wie jedes Jahr ebenfalls dabei.

Weihnachtsstadt Karlsruhe 2013/2014

In diesem Jahr wartet die Weihnachtsstadt Karlsruhe mit großen Veränderungen auf: Wegen der Bauarbeiten zur Kombilösung wird der Christkindlesmarkt auf den Friedrichsplatz verlegt. Die Stadtwerke Eiszeit wird auf dem Schlossplatz rund um das Denkmal von Großherzog Karl-Friedrich aufgebaut und erstmals gibt es mit dem Kinderland St. Stephan auch ein ganz besonderes Kinder-Weihnachtsprogramm.

Weblinks