Welschneureut

Die noch heute symbolisch markierte ehemalige Grenze zwischen Teutschneureut und Welschneureut am Bärenweg

Welschneureut wurde als eigenständige Gemeinde 1699 durch Markgraf Friedrich Magnus von Baden-Durlach gegründet. Der Markgraf bot einem Teil der geflohenen Hugenotten eine neue Heimat.

Das Wort „Welsch“ bezeichnete zu jener Zeit Menschen französischer Herkunft.

Die Gründung von Welschneureut erfolgte auf ehemals Neureuter Gemarkungsfläche und erfolgte südwestlich des bereits existierenden Dorfes Neureut. Dessen Bewohner nannten sich zwecks Unterscheidung und auch aus Gründen der Abgrenzung „Teutschneureuter“.

Das Verhältnis der beiden Nachbargemeinden war lange Zeit angespannt und beide Gemeinden versuchten lange ihre Eigenständigkeit zu bewahren. Erst durch den quasi erzwungen Zusammenschluss zu „Neureut (Baden)“ im Jahr 1935 verschwanden diese Vorbehalte im Lauf der Zeit.

Siehe auch

Zuletzt geändert am 30. Januar 2013 um 23:00