Wilhelm Hasper

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Wilhelm Hasper (* 1796 in Annaberg; † 21. Juni 1871 in Karlsruhe) war Hofbuchdrucker, Autor und Verleger in Karlsruhe.

Wirken

Der in Sachsen geborene Wilhelm Hasper, der unter „W. Hasper’sche Hofbuchdruckerei“ firmierte, druckte 1850 die ersten Briefmarkenausgaben des Großherzogtums Baden. Der Druckauftrag der am am 17. Oktober 1850 an ihn ging, lieferte er am 25. Februar 1851 ab. Ab 1831 arbeitete Jakob Malsch in der Hasper’schen Druckerei in Karlsruhe, die u. a. die liberale Zeitung „Zeitgeist“ vom 14.6.1832 bis Oktober 1834 druckte, deren Redaktion Karl Mathy leitete.

Mit Wilhelm Creuzbauer zusammen hatte er den Verlag „Creuzbauer & Hasper“. 1891 erwirbt Josef Lang die Hasper'sche Hofbuchdruckerei und verkauft sie 1897 an Braun.

Werk

  • Wilhelm Hasper: Handbuch der Buchdruckerkunst. Nach eigener Erfahrung und unter Zuziehung der Werke von Brun, Fournier, Hansard, Johnson, Savage, Bodoni und Täubel, herausgegeben und mit Zeichnungen begleitet von W. Hasper. Carlsruhe und Baden: D.R. Marx’sche Buchhandlung, 1835

Drucke

  • Zeitgeist. Ein Volksblatt für Deutschland, erschienen in Karlsruhe bei Wilhelm Hasper
  • Betrachtungen über den Beitritt Badens zu dem deutschen Zollverein : veranlasst durch die Denkschrift für den Beitritt Badens von C.F. Nebenius; mit einem Anhang, enthaltend, den Zollvereinigungs-Vertrag zwischen Baiern und Würtemberg einerseits, dann Preussen und den beiden Hessen andererseits, vom 22. März 1833. Karl Mathy Karlsruhe : Selbstverlag des Herausgebers, Druck von W. Hasper, 1834.
  • Georg Gottfried Gervinus: Gesammelte kleine historische Schriften. Karlsruhe, Friedrich Wilhelm Hasper, 1838.
  • August Schnezler: Badisches Sagen-Buch, Creuzbauer und Hasper, 1846
  • Hafenordnung für Überlingen am Bodensee, gedr. W.Hasper’sche Hofbuchdruckerei, Karlsruhe 1837

Literatur

  • Edwin Fecker: Friedrich Wilhelm Hasper (1796–1871): Badens bedeutendster Buchdrucker des 19. Jahrhunderts, in: Badische Heimat, 80. (2000), Seiten 730 – 739

Weblinks