Tollhaus

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tollhaus-Logo
Das neue Tollhaus - im Kreativpark
Das Tollhaus aus nordöstlicher Blickrichtung im Juni 2012 gesehen

Das Tollhaus ist ein Kulturzentrum in freier Trägerschaft, das als Veranstalter ein nahezu täglich wechselndes Kulturangebots bietet.

Allgemeines

Das Spektrum der auftretenden Künstler reicht von leisen Tönen aus den Kap Verden bis zur Blasmusik vom Balkan, von deutschen Chansons bis zu den "Rolling Stones aus der Sahara", ergänzen das Programm. Am samstags stattfindenden Tanzab Elfbisdrei können die Teilnehmer selbst körperlich aktiv werden.

Geschichte des Kulturzentrums

Das Tollhaus wurde 1982 von einer Gruppe Kulturbegeisterter gegründet, die sich zuvor schon als „Folk-Club” zusammengefunden hatten. Der Rahmen der Folkmusik war ihnen zu eng geworden. Gefördert und angeboten werden sollten alle Musikrichtungen, aber auch unterschiedliche Theaterformen: Figurentheater, Tanztheater und Kabarett. Das Tollhaus sollte laut eigenem Anspruch zu einer Plattform für qualitativ hochwertige lokale Kultur werden, die Begeisterung zwischen Kulturschaffenden und Besuchern fördern und alternative Kultur-Projekte in Gang bringen sollte.

Nachdem zuerst Zelte (1984 auf dem Engländerplatz), das Anne-Frank-Haus, die Universität und zahlreiche andere Institutionen dem Kulturverein Tollhaus Räume zur Verfügung stellten, besaß der Verein acht Jahre später ausreichende Finanzmittel um eine ehemalige Lagerhalle anzumieten. Da von Beginn an feststand dass diese Halle nur vorübergehend zur Verfügung stand, wurde sie "Provisorium" genannt. Einige Zeit später konnte die Stadt dafür gewonnen werden, dem Tollhaus eine eigene Spielstätte auf dem Schlachthofgelände zur Verfügung zu stellen, das ohnehin langfristig für eine neue Nutzung entwickelt werden sollte.

Seit 1992 befindet sich das Tollhaus in der Schlachthausstraße 1 und hat sich seither dort etabliert. Das Kulturzentrum Tollhaus wird seit den Anfängen geleitet von Bernd Belschner und Britta Velhagen, die es zu seiner derzeitigen Bedeutung entwickelt haben. Am 13. Oktober 2007 feierte das Tollhaus sein 25jähriges Bestehen einen Monat lang mit zusätzlichen Sonderveranstaltungen in einem Zelt.

Mit stark gestiegenen Besucherzahlen und anspruchsvollen Veranstaltungen wurde es im Tollhaus räumlich und technisch zu eng. Aus diesem Grund wurde 2007 mit Unterstützung von Stadt und Land ein Um- und Anbau begonnen. Die neue Spielstätte, die ca. 800 Personen fasst, wurde im Juni 2010 mit einer großen Veranstaltung eröffnet.

Das Kulturzentrum heute

Derzeit werden von elf fest angestellten Mitarbeitern sowie ca. 100 Honorarkräften und ehrenamtlichen Helfern jährlich etwa 250 Veranstaltungen organisiert, zu denen 2007 mehr als 100.000 Besucher kamen. Der Umbau des bestehenden Tollhauses und der Anbau sind 2010 abgeschlossen: zwei großzügige Foyerhälften befinden sich am hinteren Ende des bisherigen Gebäudes und der Eingang liegt jetzt auf der Nordseite. Im Anschluss an das doppelte Foyer liegt der Anbau mit einer zweiten, größeren Spielstätte.

Das Tollhaus bezeichnet sich selbst als „Kulturoase“ in der Oststadt in der Nähe des ehemaligen Schlachthofes, dem jetzigen Kreativpark Alter Schlachthof. Das Soziokulturelle Zentrum bietet einen kleinen Veranstaltungssaal mit ca. 400 Plätzen und im neuen Anbau einen großen mit ca. 800 Plätzen.

Im Sommer findet von etwa Ende Juni bis Anfang August jährlich das Zeltival statt – seit 2010 im neuen Anbau, dem "Zelthaus" – das heißt innen und trotzdem zeltoffen.

Kleinkunstpreis Baden-Baden-Württemberg 2013

Am 11.April 2013 um 19 Uhr wurde erstmalig im Tollhaus der Kleinkunstpreis für Künstler aus Baden-Württemberg verliehen. Seit 1986 werden Kabarettisten, Comedian und andere ausgezeichnet, darunter auch Gunzi Heil und Annette Postel. Dieses Jahr erhalten den Preis u.a. Uli Boettcher, das Duo Harry und Jakob (Poetry-Slam), sowie die Musikkabarettisten Sascha Beniks und Simon Höness.

Der Kulturverein Tollhaus

Der Tollhaus freier Kulturverein e.V. ist mit mehr als 300 Mitgliedern der Trägerverein des Kulturzentrums Tollhaus. Den Vorstand bilden seit Mai 2010 Eva Geiss, Angelika Ziegler, Hannes Ludwig und Marion Schwarz. Jährlich im Frühjahr findet die Mitgliederversammlung statt. Mitglieder erhalten das Monatsprogramm zugeschickt, vergünstigte Eintrittspreise, und den Tollhaus-Splitter, ein unregelmäßig erscheinendes Informationsblatt. Die Mitgliedschaft kann an der Abendkasse oder über den Link "Verein" in der Homepage des Tollhauses beantragt werden. Der Mitgliedsbeitrag betrug 2010

  • 50 EUR/Jahr für Einzelpersonen
  • für nicht Erwerbstätige, Schüler und Studenten 25 EUR/Jahr
  • für Paare 75 EUR/Jahr

Der Förderbeitrag beträgt mindestens 75 EUR/Jahr.

Adresse

Kulturzentrum TOLLHAUS e.V.
Schlachthausstraße 1
76131 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 9 64 05 0
Telefax: (07 21) 9 64 05 20
(H)  nächste Haltestelle: Tullastraße   

Weblinks