Rheinsheim

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kath.Kirche St. Vitus
Wappen von Rheinsheim

Rheinsheim ist ein Stadtteil von Philippsburg im Landkreis Karlsruhe. Rheinsheim wird örtlich auch Rhonse oder Rhose genannt.

2009 feierte Rheinsheim mit Philippsburg sein 1225-jähriges Bestehen.

Geschichte

Das Dorf Rheinsheim wurde als Reginesheim erstmals erwähnt im Codex des Kloster Lorsch im Jahre 784. Seit 884 befand sich Reginesheim im Besitz des Domstiftes Speyer, nach einigen Jahrhunderten mit wechselnden Herrschaftsrechten ging es im Jahre 1316 an den Bischof von Speyer. Seitdem teilte Rheinsheim vielfach das Schicksal des benachbarten Udenheim (heute Philippsburg), was Belagerungen, Kämpfe und Plünderungen der Reichsfestung betrifft. Mit dem Amt Philippsburg kam Rheinsheim 1803 an Baden. Heute hat der Ort ungefähr 2700 Einwohner.

Bis 1960 gab es ein Rheinfähre nach Germersheim.


Am Abend des 5. Mai 2011 brach im Fertigwarenlager der Firma Vedag ein Brand aus. Es kam zu starker Rauchentwicklung und das Lager brannte nieder. Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte weiterer Schaden verhindert werden. Erst am folgenden Tag konnte der Brand gelöscht werden.


Verkehr

Kultur und Freizeit

Gasthäuser

  • „Chateau Rhonse” (Rhonse/Rhose=Rheinsheim), Flammkuchen
  • Landgasthaus „Zum Weinberg”
  • Gaststätte „Rose“
  • VfR Stuben
  • Strandbar am Rhein „Tropic Beach Island“ (Von Mai bis Oktober)

Veranstaltungen

Das jährliche Dorffest rund um den „Rheinsheimer Dom“ findet im September statt.

Unternehmen

Literatur

  • Dieter Haas: Ortsfamilienbuch Rheinsheim. Ca. 745 Seiten, € 35,00. September 2009.
Philippsburger Stadtteile
Huttenheim, Philippsburg und Rheinsheim sind die Stadtteile Philippsburgs.
Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Rheinsheim“ wissen.