Gefallenendenkmal Rheinsheim

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denkmal, dahinter die Kirche
Widmung
Blick von der Kirche auf Marienstatue und Denkmal (2010)

Das Gefallenendenkmal im heutigen Philippsburger Stadtteil Rheinsheim ist ein Denkmal für im Ersten Weltkrieg (1914–'18) gefallene Soldaten (für die des Zweiten Weltkrieges, 1939–'45, gibt es eine separate Gedenkstätte)[1].

Es besteht aus einer etwa drei Meter hohen Stele aus 9 „Etagen“ grauer Steinblöcke, auf der oben ein Kreuz aus Metall steht.

Unter einem Soldatenkopf mit Stahlhelm[2] steht auf der Schauseite als Inschrift die Widmung:

     UNSERN
IM WELTKRIEG
    1914 – 1918
  GEFALLENEN
      HELDEN
DIE DANKBARE
  GEMEINDE
 RHEINSHEIM


(„Unser[e]n im Weltkrieg 1914 – 1918 gefallenen Helden / Die dankbare Gemeinde Rheinsheim.“)

Auf der der Kirche zugewandten Seite des Denkmals befindet sich die Inschrift

MIT GOTT
FÜR VOLK
UND VATERLAND

Lage

Das Denkmal steht auf dem Platz vor der katholischen Kirche St. Vitus.

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks

Fußnoten

  1. Kriegsopfer-Gedenkstätte Rheinsheim bei Denkmalprojekt.org
  2. Ein aus dem Denkmal „herauswachsender“ Soldatenkopf mit Stahlhelm findet sich in der Region auch noch bei einem weiteren Denkmal: dem Gefallenendenkmal der Gemeinde Wiesental, siehe Foto


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Diesem Artikel fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.