Huttenheim

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Huttenheim

Huttenheim ist ein Stadtteil Philippsburgs im Landkreis Karlsruhe.

Huttenheim hat ungefährt 2400 Einwohner.

Geschichte

Bis 17. August 1758 hieß der Ort Knaudenheim und lag weiter westlich am heutigen Rußheimer Altrhein. Nach der durch Fürstbischof Franz Christoph von Hutten geförderten Umsiedlung in das etwa 30 Gehminuten entfernte Gewann Molzau trug der Ort den Namen Neu-Knaudenheim. Hutten hatte verfüht, dass das Dorf mit zwei in T-Form zueinander laufenden Straßen erbaut wurde. Teilweise wurde Baumaterial des alten Dorfes verwendet.

Mit Zustimmung des Fürstbischoffes wurde Neu-Knaudenheim aus Dankbarkeit für die Umsiedlung nach diesem benannt.

Der Ort blieb bis nach dem Zweiten Weltkrieg landwirtschaftlich geprägt. Erst in der Nachkrioegszeit siedelten sich kleinere Gewerbebetriebe an.

Am 1. Januar 1973 wurde Huttenheim nach Philippsburg eingemeindet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Sehenswertes

Vereine und Initiativen

In Huttenheim gibt es mehr als 25 Vereine und Initiativen.

Gesundheit

Städtepartnerschaften

  • Le Gua (Frankreich), seit 1968

Ehrenbürger

Bilder

Veranstaltungen

Weblinks

Philippsburger Stadtteile
Huttenheim, Philippsburg und Rheinsheim sind die Stadtteile Philippsburgs.
Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Huttenheim“ wissen.