Ludwig Vögely

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Ludwig Vögely (* 19. Dezember 1916 in Niefern-Öschelbronn; † 14. Mai 2009) war ein Heimatforscher und Autor.

Leben und Wirken

Beruflich war Ludwig Vögely Schulamtsdirektor in Karlsruhe, bis er mit 65 Jahren in Ruhestand ging. Er war Vorsitzender des Landesvereins Badische Heimat und Mitbegründer der Goethe-Gesellschaft Karlsruhe.

Als Heimatforscher und Volkskunder lebte er zuletzt in Karlsruhe. Texte von ihm erschienen auch in der Beilage „Soweit der Turmberg grüßt“ des Durlacher Tagblattes.

Vögely verfasste unter anderem eine Chronik von Unteröwisheim und sammlte die Sagen des Kraichgaus zwischen Odenwald und Schwarzwald sowie die Sagen aus dem Markgräflerland.

Seine Werke erschienen zumeist im Verlag G. Braun sowie einige im Verlag Regionalkultur.

Werke

Aufsätze

(Auswahl)

Ehrungen

Literatur

  • Norbert Thamm: Ludwig Vögely, dem Zweiten Vorsitzenden des Landesvereins Badische Heimat zum 65. Geburtstag, in: „Ekkhart. Jahrbuch für den Oberrhein“, 1982, Seite 203 f.
  • Volker Kronemayer: Der Landesverein Badische Heimat gratuliert Ludwig Vögely zum 80. Geburtstag, in: „Badische Heimat“, 76. (1996), Seiten 690 – 693

Weblinks

Literatur von und über Ludwig Vögely:

Fußnoten

  1. Heinrich Hauß: Bundesverdienstkreuz für den Landesvorsitzenden der Badischen Heimat Ludwig Vögely, in: „Badische Heimat“, 66. (1986), Seite 598 f.
  2. das heißt es sind evtl. Werke namensgleicher anderer dabei


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Ludwig Vögely“ wissen.