Horst Holzer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Horst Holzer (* 15. November 1933 in Baden-Baden) ist ein Durlacher Kommunalpolitiker (CDU) und war von 1989 bis 1994 Ortsvorsteher von Durlach.

Leben

Holzer lebt seit seiner Schulzeit in Durlach. Am damaligen Karlsruher Staatstechnikum studierte er Tiefbauwesen und wurde danach Tiefbauingenieur bei der Stadt.

1981 wurde er vom Gemeinderat zum Leiter des Durlacher Stadtamtes als Nachfolger von Willi Baschin gewählt. Er trat sein Amt am 2. Mai 1982 an. Bemerkenswerter Weise war er der erste Stadtamtsleiter der CDU; seine Vorgänger waren von der SPD. Wegen der Einführung der Ortschaftsverfassung 1989 war er ab diesem Jahr zugleich Ortsvorsteher, bis 1994. Sein Stellvertreter als Stadtamtsleiter waren Erwin Reichert und später Wolfgang Altfelix. Aus persönlichen Gründen kandidierte er nicht mehr für eine weitere Amtszeit.

Wirken

Unter seiner Amtszeit wurde die Karlsburg erweitert, die Gewerbeschule Durlach errichtet sowie das alte Wasserwerk umgebaut. Zudem wurde der Neubau der Friedhofskapelle in Aue errichtet, neue Feuerwehrhäuser gab es in Durlach und Aue. Ein weiteres Projekt war der nicht unumstrittene Abriss des Durlacher Gefängnisses mit anschließendem Neubau des Scheck-In.