HAP Grieshaber

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

HAP Grieshaber, eigentlich Helmut Andreas Paul Grieshaber (* 15. Februar 1909 in Rot an der Rot; † 12. Mai 1981 in Eningen unter Achalm), war ein deutscher Maler und Grafiker.

Leben

Briefmarke anlässlich seines 100. Geburtstages

Grieshaber verbrachte seine Schulzeit von 1915 bis 1926 zuerst in Nagold und später in Reutlingen, wo er eine Schriftsetzerlehre absolvierte. Zwischen 1926 und 1928 studierte er Kalligraphie in Stuttgart und setzte seine Studien von 1928 bis 1931 in London und Paris fort.

Während der NS-Herrschaft wurde Grieshaber von 1933 bis 1940 mit einem Berufsverbot belegt.

1955 wurde er an der Kunstakademie Karlsruhe Nachfolger Erich Heckels, wo er bis 1960 lehrte.

Werke in der Region

  • Kreuzwegstationen in der Hofkirche in Bruchsal (1970)

Ehrungen

Der HAP-Grieshaber-Weg in Rheinstetten wurde nach dem Künstler benannt.

Ausstellung

Die Ausstellung „HAP Grieshaber – Figuren-Welten” wurde vom 7. September bis 23. November 2003 in der Städtischen Galerie gezeigt.

Weblinks