Friedrichsplatz (Bruchsal)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel beschreibt die Straße Friedrichsplatz in Bruchsal, gleichnamige Straßen im Umland siehe Friedrichsplatz (Begriffsklärung).

Friedrichsplatz im November 2010.
Skulptur von „Friedrich I. von Baden”.

Der Friedrichsplatz ist eine Straße und ein Platz in Bruchsal.

Verlauf

Der Friedrichsplatz ist eine Verbreiterung der Friedrichstraße.

Die nördliche Begrenzung wird durch die Anton-Wetterer-Straße und Schulgasse gebildet. Am südlichen Ende zweigt die John-Bopp-Straße Richtung Osten ab und die Friedrichstraße setzt sich nach Süden fort.

An der Westseite wird die Wörthstraße über den Platz geführt. Hier geht der Platz dann in die Martin-Luther-Straße über.

Hausnummern

Sparkasse Kraichgau
STEPHAN Parfums & Beauty Service
TUI ReiseCenter
dm-drogerie markt
dm-drogerie markt (bis August 2010 Tengelmann). Neueröffnung am 4. November 2010
Köhler's Landbäckerei Bistro „Laib & Leben”.
Sozialdienst Katholischer Frauen
Friedrichspalais
C&A
Reno

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Bilder

Besonderheiten

Fußgängerzone

Geschichte

Infotafel

Der Platz wurde eingerahmt von zahlreichen Schulen (darunter die Mozartschule) weswegen man das ganze Areal auch Schulzentrum nannte. Um 1900 befand sich in der Mitte des Platzes eine kleine eingezäunte kreisförmigen Rasenanlage, in deren Mitte eine fünfflämmige Laterne stand. Nach 1930 wurde die Laterne entfernt und statt der reinen Rasenfläche entstand eine durch entsprechende Bepflanzung erzielte farbigere Gestaltung.

Nach der Zerstörung des gesamten Areales am 1. März 1945 wurde der Platz in Dreiecksform gestaltet. Ende der 1950er Jahre bestand er er aus einer von drei Straßenlaternen flankierten Rasenfläche in deren Mitte ein Baum gepflanzt war. 1986 wurde auf dem umgestalteten Areal, (die westliche Straße war nun nicht mehr für den Autoverkehr freigegeben) der Lausbubenbrunnen aufgestellt.

Von 1997 bis 1999 wurde ein Teil der Gebäude der östlichen Seite des Platzes abgebrochen und durch das Innerstädtisches Zentrum Bruchsal, ein gemeinsames Projekt der Sparkasse und der Kath. Kirchengemeinde "Unsere Liebe Frau", ersetzt.

Der nächste Schritt war dann 2006 der Abriss des Kinos auf der westlichen Seite des Platzes. Auf diesem Gelände und dem daneben liegenden Parkplatz entstand dann das Friedrichspalais.

2008 erfuhr der Platz erneut eine grundlegende Umgestaltung: Die Grünflächen sind durch Steinplatten ersetzt worden. Für den Großherzog Friedrich I. von Baden und Luise von Preußen wurde ein Denkmal aufgestellt. Am 18. September 2008 ist in einer Feierstunde der Platz und die Brunnenanlage Faun und Nymphe eingeweiht worden.

Platzname

Der Platz ist nach Großherzog Friedrich I. von Baden (1826-1907) benannt.