Etzenrot

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Etzenrot
Lage von Etzenrot in Waldbronn
Etzenrot
Etzenrot von Westen

Etzenrot ist ein Ortsteil der Gemeinde Waldbronn im Landkreis Karlsruhe.

Beschreibung

Während die Ortsteile Busenbach und Reichenbach fast zusammengewachsen sind, liegt Etzenrot etwas südlicher und durch einen Wald getrennt auf der Höhe über dem Albtal. Die Neuroder Straße führt von Etzenrot hinunter ins Albtal zum Gewerbegebiet Neurod und zum Campingplatz, das auch zu Etzenrot gehört.

Etzenrot hat etwa 1870 Einwohner (Stand 31. Mai 2005).

Geschichte

Etzenrot wurde 1292 erstmals erwähnt und hieß damals Ebercenrode, woraus man schließen kann, das ein Eberco Wald roden ließ.

1444 wurde das damals reiche Dorf von Diethrich von Gemmingen an den Markgrafen Jakob I. von Baden verkauft.

Umbenennung in Etzenrod im Jahr 1474. Unter dem Dreißigjährigen Krieg litt Etzenrod, der Ort wurde zerstört und nur zwei Familien überlebten. Das Gebiet wurde von Schweizern und Tirolern besiedelt, und das Ackerland wurde durch den Bau der Ettlinger Linien zerstört. Die 30 nun unter Armut leidenden Familien aus Etzenrot baten 1800 den Markgrafen von Baden, ihr Dorf verkaufen zu dürfen. Der Markgraf lehnte ab, schlug ihnen aber vor, 100 Morgen Wald zu verkaufen und den Erlös gerecht aufzuteilen. Allerdings verlangte er, dass 10 Familien auswandern müssten, um den restlichen Familien gute Lebensbedingungen zu gewährleisten. Nun ging es mit Etzenrot aufwärts. Das Rat- und Schulhaus wurde 1840 gebaut und der Bahnhof Etzenrot 1898 eingeweiht.

Um 1900 hatte Etzenrot ca. 400 Einwohner, die von der Landwirtschaft und in Ettlingen in Papierfabrik, Spinnereien und Webereien arbeiteten.

1971 wird Etzenrot nach Reichenbach eingemeindet.

Persönlichkeiten

Vereine

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Etzenrot (Haltestelle)