Barbara Jäger

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barbara Jäger (* 1946 in Schwäbisch Gmünd) ist eine Karlsruher Künstlerin.

Leben und Wirken

Barbara Jäger studierte von 1966 bis 1970 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, bis 1972 Kunstgeschichte an der Universität Karlsruhe. Nach dem Staatsexamen arbeitete sie als Kunsterzieherin im Schuldienst.

1970 heiratete sie den Karlsruher Bildhauer OMI Riesterer, mit dem sie drei Kinder hat.

Sie lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Daxlanden und Bulach.

Werke (Auswahl)

Aussegnungshalle Friedhof Aue

Gewonnene Wettbewerbe

  • Präsentationsgeschenk „Tulpenblatt” für die Stadt Karlsruhe, 2005
  • Altarbild „Schöpfung” in St. Konrad in Hohenwettersbach, 2007
  • „Stèle de la Résistance“ in Schiltigheim, Elsass, 2009
  • Kirche St. Ägidius, Höfendorf, 2009
  • „Neckarblüte“, Stadtzeichen Horb am Neckar, 2010
  • "Waldenserdenkmal Palmbach" in Gemeinschaft mit OMI Riesterer, 2014

Ausstellungen (Auswahl)

  • Schöpfung – Es wurde Abend, es wurde Morgen – ein neuer Tag, 25. September bis 10. Oktober 2010 in der Kath. Kirche St. Konrad in Hohenwettersbach
  • DoppelArt, 28. April bis 5. Juni 2009 in den Sparda-Filialen Karlsruhe, Baumeisterstraße 21 und Kaiserstraße 207, zusammen mit OMI Riesterer

Weblinks