Familienkunde

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Literatur zur Familienkunde in Baden.

Inhaltsverzeichnis

Familienkunde Karlsruhe

Familienkunde Stadt Karlsruhe

Ein vollständiges und umfassendes Ortsfamilienbuch für die Stadt Karlsruhe existiert zwar derzeit noch nicht, ist aber aktuell in Arbeit. Der Karlsruher Genealoge Armin G. Meyer hat sich die Erarbeitung und Vollendung desselben zum Ziel gesetzt. Er arbeitet bereits seit über zehn Jahren am Ortsfamilienbuch der Stadt Karlsruhe und hat dafür viele 1000 Stunden investiert. Dabei mussten teilweise extrem schwer lesbare Handschriften diverser Pfarrer entziffert werden.

Derzeit sind fünf Teile des Ortsfamilienbuch Karlsruhe geplant. Zum ersten Mal wird damit versucht, die familiengeschichtlichen Zusammenhänge einer heutigen Großstadt und der ehemaligen badischen Residenzstadt wissenschaftlich so zu bearbeiten und übersichtlich darzustellen, dass sie den Karlsruher Bürgern als Quelle für die eigene Familienforschung zur Verfügung stehen.

Im Februar 2014 erschien der erste Teil des Ortsfamilienbuchs Karlsruhe im Cardamina Verlag mit der ISBN 978-3-86424-162-8. Dieser umfasst den Hof und die Hofdienerschaft von Durlach und Karlsruhe der Jahre 1688 bis 1761. Der zweite Teil, der die frühere Karlsruher reformierte Gemeinde (sog. Kleine Kirche) von 1722 bis 1821 umfasst, erschien im Mai 2014 im Cardamina Verlag mit der ISBN 978-3-86424-182-6.

Für eigene Nachforschungen gibt es unter anderem die nachfolgend genannten Recherchemöglichkeiten.

Archiv der evangelischen Landeskirche Baden

Die Kirchenbücher sind erhalten geblieben und komplett verfilmt. Die Filme können in den Archivräumen eingesehen werden und es besteht die Möglichkeit, entsprechende Seiten gegen Gebühr auszudrucken. Weitere Informationen können Sie der Homepage der Landeskirche entnehmen.

Die Kirchenbücher der „reformierten Gemeinde“ in Karlsruhe von 1721 bis 1821 sind ebenfalls im hiesigen Archiv vorhanden.

Bistumsarchiv der katholischen Kirche in Baden, Freiburg

Separate katholische Kirchenbücher wurden ab 1743 von den jeweiligen evangelischen Geistlichen geführt. Davor sind alle Eintragungen in den evangangelischen Kirchenbüchern enthalten. Als 1804 in Karlsruhe eine eigenständige katholische Pfarrei eingerichtet wurde, erhielt diese die entsprechenden Kirchenbücher. Die Kirchenbücher sind ebenfalls erhalten geblieben und verfilmt. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Bistumsarchiv.

Generallandesarchiv Karlsruhe

Ab dem Jahr 1810 waren die Pfarrer in Baden verpflichtet worden, von den Kirchenbüchern sogenannte Zweitschriften, den sogenannten Standesbücher, anzufertigen und diese den Amtsgerichten vorzulegen. Die Zweitschriften wurden bis zur Einführung des Standesamtswesen im Jahre 1870 erstellt. Die Zweitschriften für die Jahre 1810 bis 1869 sind im Generallandesarchiv vorhanden und verfilmt worden. Darüber hinaus sind sehr viele Akten der Karlsruhe Behörden mit personenkundlichem Inhalt erhalten geblieben. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Generallandesarchivs[1].

Stadtarchiv Karlsruhe

Sehr viele Aktenbestände mit personenbezogenem Inhalt der Karlsruher Behörden haben „überlebt“ und sind im Stadtarchiv Karlsruhe entweder im Original oder verfilmt einsehbar. Für Familienforscher können insbesondere die alten Tageszeitungen eine wahre „Fundgrube“ sein. Auch können die bisherigen Veröffentlichungen des Stadtarchivs weiterhelfen, Lücken in der Familiengeschichte zu schließen.

Beiträge zur Stadtgeschichte

Bisher sind einige „Stadtgeschichten“ zu Karlsruhe erschienen. Die Bücher von Fecht, von Weech u.a. enthalten sehr viele Namen, die in Karlsruhe gelebt und/oder gewirkt haben. Eine Ausleihe oder Einsichtnahme dieser Bücher ist in der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe möglich.

Kurs Familien-/Ahnenforschung bei der Volkshochschule Karlsruhe

Die Volkshochschule Karlsruhe bietet zu diesem Thema Kurse an.

Genealogische Gesellschaft von Utah

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage erstellt Mikrofilmsammlungen von genealogischen Quellen und stellt sie in örtlichen Familienforschungsstellen[2] zur Verfügung.

Ahnenforschung im Internet

Einige interessante Beiträge zu Karlsruhe können im GenWiki (siehe Weblinks unten) eingesehen werden.

Familienkunde zu den Stadtteilen

Familienkunde Aue

Verkartung bis 1815 in Arbeit von Armin Meyer

Familienkunde Beiertheim

Familienkunde Bulach

Familienkunde Daxlanden

Familienkunde Durlach

Verkartung bis 1815; in Arbeit von Armin Meyer

Familienkunde Gottesaue, Kloster / Hofgut

Verkartung bis 1815 in Arbeit von Armin Meyer

Familienkunde Grötzingen

Familienkunde Grünwettersbach

Armin G. Meyer: Ehebuch der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Grünwettersbach 1649 – 1765 mit den Filialorten Unter-Mutschelbach bis 1749 und Dürren(Hohen-)wettersbach bis 1714. Karlsruhe 2014, Online (PDF) http://www.ak-bd.de/images/PDFS/Ehebuch%20Gruenwettersbach.pdf

Familienkunde Grünwinkel

  • Verkartung; in Arbeit von Jürgen Wißwässer

Familienkunde Hagsfeld

  • Hagsfelder Familienbuch von Wolfgang Erb, Forschungen und Quellen zur Stadtgeschichte, Band 4 der Schriftenreihe des Stadtarchivs Karlsruhe, ISBN 3-7617-0092-X

Familienkunde Hohenwettersbach

Verkartung bis 1815 in Arbeit von Armin Meyer

Familienkunde Knielingen

  • Ortsfamilienbuch Knielingen mit „Filial“ Mühlburg (bis 1721) - Autor: Karin und Michael Niederle - Verlag: Cardamina Verlag[3] - Umfang: 871 Seiten - Format: DIN A4 Hardcover - Reihe Dt. OFB/OSB: 00.828 - ISBN: 978-3-86424-195-6.

Für das OFB/OSB wurden Digitale Aufnahmen von Jürgen Wißwässer mitverwendet.

Familienkunde Mühlburg

  • Bearbeitung der KB Mühlburg 1720 bis 1825 von Jürgen Wißwässer. OFB (Ortsfamilienbuch) geplant;2018-2020

Digitalisierung und Transcription;Stand 01.05.2016 Zeitraum 1720-1810

Familienkunde Neureut / Teutsch-Neureut

Digitalisierung seit 2013; Ortsfamilienbuch in Arbeit

Ortssippenbuch Neureut / Welschneureut

Müller, Walter: Ortssippenbuch der ehemaligen Gemeinde Welschneureut: heute Ortsteil Neureut-Süd der Stadt Karlsruhe in Baden. Plaidt: Cardamina-Verl., Breuel, 2010. Badische Ortssippenbücher ; 140

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 / Theo Kiefner Bd. 5. Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien : 6, Baden-Durlach Band 1/4. Die Ortssippenbücher der badischen Kolonien (Hugenotten und Wallonen) 1699 - 1809/27 : Friedrichstal, Welschneureut, Augustistadt-Gochsheim, Auerbach, Pforzheim

Ortssippenbuch Palmbach

Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien Walldorf, Palmbach, Untermutschelbach, Kleinsteinbach und der Hugenottenkolonie Neukelsterbach, ISBN 3-923107-11-0. Band 5 aus der Reihe „Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland 1532-1820/30“. Herausgegeben von Dr. Theo Kiefner, 75364 Calw-Altburg. Veröffentlicht zum 300-jährigen Jubiläum der Waldensergemeinde Palmbach 2001. In diesem Buch gibt es Informationen über die Waldener und die Palmbacher Geschichte, sowie über die Palmbacher Familienforschung (Ahnenforschung - Genealogie).

Familienkunde Rintheim

  • Rintheimer Familienbuch von Wolfgang Erb, Forschungen und Quellen zur Stadtgeschichte, Band 6 der Schriftenreihe des Stadtarchivs Karlsruhe, ISBN 3-7617-0094-6

Familienkunde Rüppurr

  • Digitalisierung ab Februar 2012. Die Teil-Aufnahmen wurden für die Erarbeitung eines OSB/OFB Rüppurr von Jürgen Wißwässer zur Verfügung gestellt.

Familienkunde Stupferich

Familienkunde Wolfartsweier

  • Digitalisierung der ev.KB abgeschlossen Okt.2014 Die Digitalisierungsarbeiten wurden von Jürgen Wißwässer übernommen und für die
  • Bearbeiter des OSB/OFB Wolfartsweier zur Verfügung gestellt.

Familienkunde Landkreis Karlsruhe

Auerbach (heute: Karlsbad)

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 / Theo Kiefner Bd. 5. Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien : 6, Baden-Durlach Band 1/4. Die Ortssippenbücher der badischen Kolonien (Hugenotten und Wallonen) 1699 - 1809/27 : Friedrichstal, Welschneureut, Augustistadt-Gochsheim, Auerbach, Pforzheim

Bad Langenbrücken (heute: Bad Schönborn)

Bad Mingolsheim mit Kislau (heute: Bad Schönborn)

Bahnbrücken (heute: Kraichtal)

Bauerbach (heute: Bretten)

Berghausen (heute: Pfinztal)

Blankenloch-Büchig und Stutensee (heute: Stutensee)

Ortssippenbuch für Blankenloch-Büchig und dem Studtensee 1672-1920:

  • Band 296 der Reihe A der Deutschen Ortssippenbücher
  • Band 93 der Badischen Ortssippenbücher, ISBN 3-00-008164-X

Bretten

Bruchhausen (heute: Ettlingen)

Bruchsal

Maria M. Schlitz: Ortsfamilienbuch Bruchsal, 10 Bände, ISBN 978-3-86424-268-7

Büchenau

Reinhard Geißler: Familienbuch Büchenau Bürger und Fremde ab 1607, Band 120 der Badischen Ortssippenbücher.

Büchig (heute: Bretten)

Burbach (heute: Marxzell)

Ortsfamilienbuch Burbach 1726 - 1900, Bearbeiter: Günter Schäfer; verlag regionalkultur [2017]; Badisches OSB Band 180

Busenbach (heute: Waldbronn)

Diedelsheim (heute: Bretten)

Dürrenbüchig (heute: Bretten)

Eggenstein (heute: Eggenstein-Leopoldshafen)

Ortssippenbuch Eggenstein 1702-1920 von Walter August Scheidle ISBN 978-3-00-045371-7

Eichelberg (heute: Östringen)

Ettlingen

Ettlingenweier (heute: Ettlingen)

Online-Ortsfamilienbuch unter www.online-ofb.de/durmersheim

Etzenrot (heute: Waldbronn)

Fischweier (heute: Marxzell)

Flehingen (heute: Oberderdingen)

Forchheim (Baden), (Heute: Rheinstetten)

Forst

Frauenalb, siehe Schielberg (heute: Marxzell)

Friedrichstal (heute: Stutensee)

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 / Theo Kiefner Bd. 5. Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien : 6, Baden-Durlach Band 1/4. Die Ortssippenbücher der badischen Kolonien (Hugenotten und Wallonen) 1699 - 1809/27 : Friedrichstal, Welschneureut, Augustistadt-Gochsheim, Auerbach, Pforzheim

Gochsheim (heute: Kraichtal)

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 / Theo Kiefner Bd. 5. Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien : 6, Baden-Durlach Band 1/4. Die Ortssippenbücher der badischen Kolonien (Hugenotten und Wallonen) 1699 - 1809/27 : Friedrichstal, Welschneureut, Augustistadt-Gochsheim, Auerbach, Pforzheim

Gölshausen (heute: Bretten)

Gondelsheim

Das Ortsfamilienbuch Gondelsheim auf CD wurde zusammen mit der Ortschronik mit dem Titel Gondelsheim: 750 Jahre Geschichte im Saalbachtal von Thomas Adam herausgegeben. ISBN 978-389735-440-1

Graben (heute: Graben-Neudorf)

Großvillars (heute: Oberderdingen)

Heidelsheim (heute: Bruchsal)

Helmsheim (heute: Bruchsal)

Hochstetten (heute: Linkenheim-Hochstetten)

Online-Ortsfamilienbuch unter www.online-ofb.de/hochstetten

Huttenheim (heute: Philippsburg)

Ittersbach (heute: Karlsbad)

Jöhlingen (heute: Walzbachtal)

Iris Eßwein: Ortssippenbuch 1650 und 1925, vom Dezember 2007, erschienen in der Reihe der Badischen Ortssippenbücher unter der Nummer ISSN 0721-2003, Band 448 in der Reihe A der deutschen Ortssippenbücher. Erhältlich bei Iris Esswein, Jöhlinger Straße 42, Telefon (0 72 03) 75 30.

Karlsdorf (heute: Karlsdorf-Neuthard)

Familienbuch Karlsdorf u. Dettenheim 1696-1904; ISBN 3-89735-406-3

Kirrlach (heute: Waghäusel)

Rolf Schneider: Ortsfamilienbuch Kirrlach 1669-1900, Band 147 der Badischen Ortssippenbücher, ISBN 978-3-89735-676-4

Kleinsteinbach (heute: Pfinztal)

Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien Walldorf, Palmbach, Untermutschelbach, Kleinsteinbach und der Hugenottenkolonie Neukelsterbach, ISBN 3-923107-11-0. Band 5 aus der Reihe „Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland 1532-1820/30“. Herausgegeben von Dr. Theo Kiefner, 75364 Calw-Altburg.

Kronau

Josef Seitz: Kronau in Baden und seine Einwohner 1629-1910, ISBN 0721-2003

Kürnbach

Landshausen (heute: Kraichtal)

Langenalb mit Marxzell (heute: Straubenhardt bzw. Marxzell)

Herbert Kling: Ortsfamilienbuch Langenalb mit Marxzell 1684–1920. 1. Aufl. 2011. Badische Ortssippenbücher Nr. 144

Langensteinbach (heute: Karlsbad)

Leopoldshafen-Schröck (heute: Eggenstein-Leopoldshafen)

Ortssippenbuch Leopoldshafen-Schröck 1702-1920 von Walter August Scheidle ISBN 978-3-00-045372-4

Liedolsheim (heute: Dettenheim)

Linkenheim (heute: Linkenheim-Hochstetten))

Malsch

Marxzell

Menzingen (heute: Kraichtal)

Mörsch (heute: Rheinstetten)

Münzesheim (heute: Kraichtal)

Mutschelbach (heute: Karlsbad)

Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien Walldorf, Palmbach, Untermutschelbach, Kleinsteinbach und der Hugenottenkolonie Neukelsterbach, ISBN 3-923107-11-0. Band 5 aus der Reihe „Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland 1532-1820/30“. Herausgegeben von Dr. Theo Kiefner, 75364 Calw-Altburg.

Neibsheim (heute: Bretten)

Neuburgweier (heute: Rheinstetten)

Neudorf(heute: Graben-Neudorf)

Neuenbürg (heute: Kraichtal)

Neuthard (heute: Karlsdorf-Neuthard)

Heimatforschung Neuthard e.V. (Hrsg.): Neutharder Familien, Sippenbuch 1700 bis 1900.

Oberacker (heute: Kraichtal)

Oberderdingen

Obergrombach (heute: Bruchsal)

Oberhausen (heute: Oberhausen-Rheinhausen)

Oberöwisheim (heute: Kraichtal)

Oberweier (heute: Ettlingen)

Odenheim (heute: Östringen)

Östringen

Ottersweier

Maria Koerfer und Elke Kraus: Ortsfamilienbuch Ottersweier. Ende 2009. Entstanden sind in vierjähriger Arbeit zwei Bände mit insgesamt rund 1.400 Seiten bei einer Auflage von 200. Erhältlich in der Johannes-Bücherei zu 65 Euro.

Pfaffenrot(Marxzell)

Ortsfamilienbuch Pfaffenrot, jetzt Marxzell 1726-1900 von Günter Schäfer ISBN 978-3-89735-923-9

Philippsburg

  • Dieter Haas: Ortsfamilienbuch Philippsburg. 2. Auflage 2005
  • Dieter Haas: Familien und Sippen in Rheinsheim. 2009, enthält 11.800 Namen.
  • Dieter Haas: Familien und Sippen in Huttenheim. 2011, Badische OSB ISSN 0721-2003, Band 149

Ravensburg (heute: Sulzfeld)

Reichenbach (heute: Waldbronn)

Rheinhausen (heute: Oberhausen-Rheinhausen)

Rheinsheim (heute: Philippsburg)

Rinklingen (heute: Bretten)

Ruit (heute: Bretten)

Rußheim (heute: Dettenheim)

Schielberg und Frauenalb (heute: Marxzell)

Ortsfamilienbuch 1726 bis 1900, von Gebhard Axtmann; Herausgegeben von der Gemeinde Marxzell 2011 ISSN 0721-2003

Schluttenbach (heute: Ettlingen)

Schöllbronn (heute: Ettlingen)

Sickingen, Flehingen (heute: Oberderdingen)

Söllingen (heute: Pfinztal)

Spessart (heute: Ettlingen)

Online-Ortsfamilienbuch unter www.online-ofb.de/spessart

Spielberg (heute: Karlsbad)

Spöck (heute: Stutensee)

Sprantal (heute: Bretten)

Staffort (heute: Stutensee)

Stettfeld (heute: Ubstadt-Weiher)

Sulzbach (heute: Malsch)

Sulzfeld

Tiefenbach (heute: Östringen)

Ubstadt (heute: Ubstadt-Weiher)

Unterderdingen (heute: Oberderdingen)

Untergrombach (heute: Bruchsal)

Unteröwisheim (heute: Kraichtal)

Völkersbach (heute: Malsch)

Heimatverein Völkersbach (Hrsg.): Völkersbacher Familienbuch 1642-1909, 2008

Waghäusel

Waldprechtsweier (heute: Malsch)

Weiher (heute: Ubstadt-Weiher)

Weingarten (Baden)

Wiesenthal (heute: Waghäusel

Wöschbach (heute: Pfinztal)

Wössingen (heute: Walzbachtal)

Zaisenhausen

Zeutern (heute: Ubstadt-Weiher)

Familienkunde näheres Umland

im Enzkreis

Arnbach (heute: Neuenbürg)

Bauschlott (heute: Neulingen)

Bilfingen (heute: Kämpfelbach)

Birkenfeld

Brötzingen (heute: Stadt Pforzheim)

Büchenbronn (heute: Stadt Pforzheim)

Conweiler (heute: Straubenhardt)

Corres (heute: Ötisheim)

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 2: Dürrmenz-Welschdorf mit Filialen Schönenberg, Corres und Sengach

Darmsbach (heute: Remchingen)

Dennach (heute: Neuenbürg)

Diefenbach (heute: Sternenfels)

Dietenhausen(heute: Keltern)

Dietlingen (heute: Keltern)

Dillstein (heute: Stadt Pforzheim)

Dürrmenz (heute: Mühlacker)

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 2: Dürrmenz-Welschdorf mit Filialen Schönenberg, Corres und Sengach

Dürrn (heute: Ölbronn-Dürrn)

Eisingen

Ellmendingen (heute: Keltern)

Engelsbrand

Enzberg (heute: Mühlacker)

Erlenbach (heute: Ötisheim)

Ersingen (heute: Kämpfelbach)

Eutingen an der Enz (heute: Stadt Pforzheim)

Feldrennach (heute: Straubenhardt)

Freudenstein (heute: Knittlingen)

Friolzheim

Göbrichen (heute: Neulingen)

Gräfenhausen (heute: Birkenfeld)

Großglattbach (heute: Mühlacker)

Grunbach (heute: Engelsbrand)

Hamberg (heute: Neuhausen)

Heimsheim

Hohenklingen (heute: Knittlingen)

Hohenwart (heute: Stadt Pforzheim)

Huchenfeld (heute: Stadt Pforzheim)

Illingen

Iptingen (heute: Wiernsheim)

Ispringen

Kämpfelbach

Keltern

Kieselbronn

Kleinvillars (heute: Knittlingen)

Knittlingen

Königsbach (heute: Königsbach-Stein)

Langenalb (heute: Straubenhardt)

Lehningen (heute; Tiefenbronn)

Lienzingen (heute: Mühlacker)

Lomersheim (heute: Mühlacker)

Lucerne (heute: Wurmberg)

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 3/4: Das Ortssippenbuch der Waldenserkolonien Wurmberg-Lucerne und Neubärental

Maulbronn

Mönsheim

Mühlacker

Mühlhausen (heute: Tiefenbronn)

Mühlhausen an der Enz (heute: Mühlacker)

Neubärental (heute: Wurmberg)

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 3/4: Das Ortssippenbuch der Waldenserkolonien Wurmberg-Lucerne und Neubärental

Neuenbürg

Neuhausen

Neulingen

Niebelsbach (heute: Keltern)

Niefern (heute: Niefern-Öschelbronn)

Nöttingen (heute: Remchingen)

Nußbaum (heute: Neulingen)

Obernhausen (heute: Birkenfeld)

Ölbronn (heute: Ölbronn-Dürrn)

Öschelbronn (heute: Niefern-Öschelbronn)

Ötisheim

Ottenhausen (heute: Straubenhardt)

Pfinzweiler (heute: Straubenhardt)

Pforzheim, Stadt

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 / Theo Kiefner Bd. 5. Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien : 6, Baden-Durlach Band 1/4. Die Ortssippenbücher der badischen Kolonien (Hugenotten und Wallonen) 1699 - 1809/27 : Friedrichstal, Welschneureut, Augustistadt-Gochsheim, Auerbach, Pforzheim

Pinache (heute: Wiernsheim)

Remchingen)

Salmbach (heute: Engelsbrand)

Schellbronn (heute: Neuhausen)

Schmie (heute: Maulbronn)

Schönenberg (heute: Ötisheim)

Schützingen (heute: Illingen)

Schwann (heute: Straubenhardt)

Serres (heute: Wiernsheim)

Singen (heute: Remchingen)

Stein (heute: Königsbach-Stein)

Steinegg (heute: Neuhausen)

Sternenfels

Straubenhardt

Tiefenbronn

Trais, Weiler (heute: Königsbach-Stein)

Waldrennach (heute: Neuenbürg)

Weiler (heute: Keltern)

Weißenstein (heute: Stadt Pforzheim)

Wilferdingen (heute: Remchingen)

Wiernsheim

Wimsheim

Würm (heute: Stadt Pforzheim)

Wurmberg

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 3/4: Das Ortssippenbuch der Waldenserkolonien Wurmberg-Lucerne und Neubärental

Zaisersweiher (heute: Maulbronn)

im Landkreis Calw

Bad Herrenalb

Bernbach (heute: Bad Herrenalb)

Dobel

Gaistal (heute: Bad Herrenalb)

Kullenmühle (heute: Bad Herrenalb)

Neusatz (heute: Bad Herrenalb)

Rotensol (heute: Bad Herrenalb)

im Stadtkreis Baden-Baden

Baden-Baden, Stadt

Balg (heute: Baden-Baden)

Ebersteinburg (heute: Baden-Baden)

Geroldsau (heute: Baden-Baden)

Haueneberstein (heute: Baden-Baden)

Lichtental (heute: Baden-Baden)

Neuweier (heute: Baden-Baden)

Oberbeuren (heute: Baden-Baden)

Oos (heute: Baden-Baden)

Sandweier (heute: Baden-Baden)

Steinbach (heute: Baden-Baden)

Varnhalt (heute: Baden-Baden)

im Landkreis Rastatt

Durmersheim

Online-Ortsfamilienbuch unter www.online-ofb.de/durmersheim

Kuppenheim

Ortsfamilienbuch Kuppenheim mit Oberndorf und Rauental 1691 - 1906 , Gerhard F. Linder + / Gernot Jutt ( 2. Bände)

Weblinks

Fußnoten

  1. Standesbücher Nord Baden online des Generallandesarchivs Karlsruhe
  2. Genealogie-Forschungsstellen
  3. http://www.cardamina.net/artikeldetails.php?aid=437