Familienkunde

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Literatur zur Familienkunde in Baden.

Inhaltsverzeichnis

Familienkunde Karlsruhe

Familienkunde Stadt Karlsruhe

Ein vollständiges und umfassendes Ortsfamilienbuch für die Stadt Karlsruhe existiert zwar derzeit noch nicht, ist aber aktuell in Arbeit. Der Karlsruher Genealoge Armin G. Meyer hat sich die Erarbeitung und Vollendung desselben zum Ziel gesetzt. Er arbeitet bereits seit über zehn Jahren am Ortsfamilienbuch der Stadt Karlsruhe und hat dafür viele 1000 Stunden investiert. Dabei mussten teilweise extrem schwer lesbare Handschriften diverser Pfarrer entziffert werden.

Derzeit sind fünf Teile des Ortsfamilienbuch Karlsruhe geplant. Zum ersten Mal wird damit versucht, die familiengeschichtlichen Zusammenhänge einer heutigen Großstadt und der ehemaligen badischen Residenzstadt wissenschaftlich so zu bearbeiten und übersichtlich darzustellen, dass sie den Karlsruher Bürgern als Quelle für die eigene Familienforschung zur Verfügung stehen.

Im Februar 2014 erschien der erste Teil des Ortsfamilienbuchs Karlsruhe im Cardamina Verlag mit der ISBN 978-3-86424-162-8. Dieser umfasst den Hof und die Hofdienerschaft von Durlach und Karlsruhe der Jahre 1688 bis 1761. Der zweite Teil, der die frühere Karlsruher reformierte Gemeinde (sog. Kleine Kirche) von 1722 bis 1821 umfasst, erschien im Mai 2014 im Cardamina Verlag mit der ISBN 978-3-86424-182-6.

Für eigene Nachforschungen gibt es unter anderem die nachfolgend genannten Recherchemöglichkeiten.

Archiv der evangelischen Landeskirche Baden

Die Kirchenbücher sind erhalten geblieben und komplett verfilmt. Die Filme können in den Archivräumen eingesehen werden und es besteht die Möglichkeit, entsprechende Seiten gegen Gebühr auszudrucken. Weitere Informationen können Sie der Homepage der Landeskirche entnehmen.

Die Kirchenbücher der „reformierten Gemeinde“ in Karlsruhe von 1721 bis 1821 sind ebenfalls im hiesigen Archiv vorhanden.

Bistumsarchiv der katholischen Kirche in Baden, Freiburg

Separate katholische Kirchenbücher wurden ab 1743 von den jeweiligen evangelischen Geistlichen geführt. Davor sind alle Eintragungen in den evangangelischen Kirchenbüchern enthalten. Als 1804 in Karlsruhe eine eigenständige katholische Pfarrei eingerichtet wurde, erhielt diese die entsprechenden Kirchenbücher. Die Kirchenbücher sind ebenfalls erhalten geblieben und verfilmt. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Bistumsarchiv.

Generallandesarchiv Karlsruhe

Ab dem Jahr 1810 waren die Pfarrer in Baden verpflichtet worden, von den Kirchenbüchern sogenannte Zweitschriften, den sogenannten Standesbücher, anzufertigen und diese den Amtsgerichten vorzulegen. Die Zweitschriften wurden bis zur Einführung des Standesamtswesen im Jahre 1870 erstellt. Die Zweitschriften für die Jahre 1810 bis 1869 sind im Generallandesarchiv vorhanden und verfilmt worden. Darüber hinaus sind sehr viele Akten der Karlsruhe Behörden mit personenkundlichem Inhalt erhalten geblieben. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Generallandesarchivs[1].

Stadtarchiv Karlsruhe

Sehr viele Aktenbestände mit personenbezogenem Inhalt der Karlsruher Behörden haben „überlebt“ und sind im Stadtarchiv Karlsruhe entweder im Original oder verfilmt einsehbar. Für Familienforscher können insbesondere die alten Tageszeitungen eine wahre „Fundgrube“ sein. Auch können die bisherigen Veröffentlichungen des Stadtarchivs weiterhelfen, Lücken in der Familiengeschichte zu schließen.

Beiträge zur Stadtgeschichte

Bisher sind einige „Stadtgeschichten“ zu Karlsruhe erschienen. Die Bücher von Fecht, von Weech u.a. enthalten sehr viele Namen, die in Karlsruhe gelebt und/oder gewirkt haben. Eine Ausleihe oder Einsichtnahme dieser Bücher ist in der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe möglich.

Kurs Familien-/Ahnenforschung bei der Volkshochschule Karlsruhe

Die Volkshochschule Karlsruhe bietet zu diesem Thema Kurse an.

Genealogische Gesellschaft von Utah

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage erstellt Mikrofilmsammlungen von genealogischen Quellen und stellt sie in örtlichen Familienforschungsstellen[2] zur Verfügung.

Ahnenforschung im Internet

Einige interessante Beiträge zu Karlsruhe können im GenWiki (siehe Weblinks unten) eingesehen werden.

Familienkunde zu den Stadtteilen

Familienkunde Aue

Verkartung bis 1815 in Arbeit von Armin Meyer

Familienkunde Beiertheim

Familienkunde Bulach

Familienkunde Daxlanden

Familienkunde Durlach

Verkartung bis 1815; in Arbeit von Armin Meyer

Familienkunde Gottesaue, Kloster / Hofgut

Verkartung bis 1815 in Arbeit von Armin Meyer

Familienkunde Grötzingen

Familienkunde Grünwettersbach

Armin G. Meyer: Ehebuch der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Grünwettersbach 1649 – 1765 mit den Filialorten Unter-Mutschelbach bis 1749 und Dürren(Hohen-)wettersbach bis 1714. Karlsruhe 2014, Online (PDF) http://www.ak-bd.de/images/PDFS/Ehebuch%20Gruenwettersbach.pdf

Familienkunde Grünwinkel

  • Verkartung; in Arbeit von Jürgen Wißwässer

Familienkunde Hagsfeld

  • Hagsfelder Familienbuch von Wolfgang Erb, Forschungen und Quellen zur Stadtgeschichte, Band 4 der Schriftenreihe des Stadtarchivs Karlsruhe, ISBN 3-7617-0092-X; Anmerkung: Im FB sind die Hagsfelder Familien enthalten; Auswärtige wurden wohl nicht aufgenommen

Familienkunde Hohenwettersbach

Verkartung bis 1815 in Arbeit von Armin Meyer

Familienkunde Knielingen

  • Ortsfamilienbuch Knielingen mit „Filial“ Mühlburg (bis 1721) - Autor: Karin und Michael Niederle - Verlag: Cardamina Verlag[3] - Umfang: 871 Seiten - Format: DIN A4 Hardcover - Reihe Dt. OFB/OSB: 00.828 - ISBN: 978-3-86424-195-6.

Für das OFB/OSB wurden Digitale Aufnahmen von Jürgen Wißwässer mitverwendet.

Familienkunde Mühlburg

  • Bearbeitung der KB Mühlburg 1720 bis 1825 von Jürgen Wißwässer. OFB (Ortsfamilienbuch) geplant;2018-2020

Digitalisierung und Transcription;Stand 01.05.2016 Zeitraum 1720-1810

Familienkunde Neureut / Teutsch-Neureut

Digitalisierung seit 2013; Ortsfamilienbuch in Arbeit

Ortssippenbuch Neureut / Welschneureut

Müller, Walter: Ortssippenbuch der ehemaligen Gemeinde Welschneureut: heute Ortsteil Neureut-Süd der Stadt Karlsruhe in Baden. Plaidt: Cardamina-Verl., Breuel, 2010. Badische Ortssippenbücher ; 140

Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 / Theo Kiefner Bd. 5. Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien : 6, Baden-Durlach Band 1/4. Die Ortssippenbücher der badischen Kolonien (Hugenotten und Wallonen) 1699 - 1809/27 : Friedrichstal, Welschneureut, Augustistadt-Gochsheim, Auerbach, Pforzheim

Ortssippenbuch Palmbach

Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien Walldorf, Palmbach, Untermutschelbach, Kleinsteinbach und der Hugenottenkolonie Neukelsterbach, ISBN 3-923107-11-0. Band 5 aus der Reihe „Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland 1532-1820/30“. Herausgegeben von Dr. Theo Kiefner, 75364 Calw-Altburg. Veröffentlicht zum 300-jährigen Jubiläum der Waldensergemeinde Palmbach 2001. In diesem Buch gibt es Informationen über die Waldener und die Palmbacher Geschichte, sowie über die Palmbacher Familienforschung (Ahnenforschung - Genealogie).

Familienkunde Rintheim

  • Rintheimer Familienbuch von Wolfgang Erb, Forschungen und Quellen zur Stadtgeschichte, Band 6 der Schriftenreihe des Stadtarchivs Karlsruhe, ISBN 3-7617-0094-6. Anmerkung: Im FB sind die Rintheimer Familien enthalten; Auswärtige wurden wohl nicht aufgenommen.

Familienkunde Rüppurr

  • Digitalisierung ab Februar 2012. Die Teil-Aufnahmen wurden für die Erarbeitung eines OSB/OFB Rüppurr von Jürgen Wißwässer zur Verfügung gestellt.

Familienkunde Stupferich

Familienkunde Wolfartsweier

  • Digitalisierung der ev.KB abgeschlossen Okt.2014 Die Digitalisierungsarbeiten wurden von Jürgen Wißwässer übernommen und für die
  • Bearbeiter des OSB/OFB Wolfartsweier zur Verfügung gestellt.

Familienkunde Landkreis Karlsruhe

Auerbach (heute: Karlsbad)

  • Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 / Theo Kiefner. Bd. 5. Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien : 6, Baden-Durlach Band 1/4. Die Ortssippenbücher der badischen Kolonien (Hugenotten und Wallonen) 1699 - 1809/27 : Friedrichstal, Welschneureut, Augustistadt-Gochsheim, Auerbach, Pforzheim
  • Konstantin Huber, Wilfried Sprenger: Einwohner der Pfarreien Nöttingen und Remchingen mit Filialgemeinden nach den 1696 von Pfarrer Jakob Petri neu angelegten Familienverzeichnissen. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 26 (2008) S. 342–363 (Anm.: Filialgemeinden von Nöttingen waren Darmsbach, Dietenhäuser Mühle, Obermutschelbach und Unterauerbach, die von Remchingen waren Kleinsteinbach, Singen und Wilferdingen)

Bad Langenbrücken (heute: Bad Schönborn)

Bad Mingolsheim mit Kislau (heute: Bad Schönborn)

Bahnbrücken (heute: Kraichtal)

  • Oskar Schmidt: Ortssippenbuch Bahnbrücken, 1743-1980.

Bauerbach (heute: Bretten)

  • Müller, Franz: Bevölkerungsverluste durch die Kriege des 17. Jahrhunderts und Einwanderungen in den Orten Bauerbach, Jöhlingen und Wöschbach. In: Der Pfeiferturm 7 (1939) Nr. 3

Berghausen (heute: Pfinztal)

Blankenloch-Büchig und Stutensee (heute: Stutensee)

Ortssippenbuch für Blankenloch-Büchig und dem Studtensee 1672-1920:

  • Band 296 der Reihe A der Deutschen Ortssippenbücher
  • Band 93 der Badischen Ortssippenbücher, ISBN 3-00-008164-X

Bretten

  • Schuchmann, Heinz: Einwanderung der Schweizer in das ehemalige kurpfälzische Oberamt Bretten nach dem 30jährigen Krieg. In: Brettener Jahrbuch für Kultur und Geschichte 3 (1964/65) 29-52 mit etwa 530 Schweizern aus Brettener Kirchenbüchern
  • Otto Beuttenmüller: Die Vögte im Oberamt Bretten. In: Brettener Jahrbuch für Kultur und Geschichte 5 (1972/73) 89-96
  • Bickel, Willy: Brettener Gastherbergen, Wirtschaften und Wirte seit 500 Jahren. In: Brettener Jahrbuch für Kultur und Geschichte 5 (1972/73) 111-139
  • Köllisch, Theo: Wer war anno 1812 "dabei"? Teilnehmer am Rußlandfeldzug aus dem alten Amt Bretten. In: Brettener Jahrbuch für Kultur und Geschichte 4 (1967) 235-240
  • Härdle, Otto: Vetter und Base von Bretten. Verwandschaftliche Beziehungen zwischen Heidelsheim und Bretten. Ergänzungen von Otto Beuttenmüller. In: Brettener Notspiegel. Bretten 5 (1937) 101-104
  • Otto Beuttenmüller: Bauernfamilien in Bretten nach der Zeit ihrer Einwanderung. In: Brettener Notspiegel. Bretten 2 (1934) Nr. 5
  • Otto Beuttenmüller: Grabplatten in der Stiftskirche zu Bretten. In: Der Pfeiferturm 5 (1937) Nr. 1
  • Otto Beuttenmüller: Brettener Bürgersiegel in den Nachlaßakten des Stadtarchivs. In: Brettener Jahrbuch für Kultur und Geschichte 4 (1967) 171-175
  • Otto Beuttenmüller: Familiengeschichte in Bretten und Umgebung. In: Badische Heimat. - 70. 1990. - S. 111-116; Bemerkung: mit einer Zusammenstellung familiengeschichtlicher Arbeiten zu einzelnen Familien in der Gegend
  • Otto Beuttenmüller: Grabsteine in der evang. Kirche zu Bretten. In: Der Pfeiferturm 3 (1935) Nr. 9
  • Otto Beuttenmüller: Alphabetisches Bürgerregister der Stadt Bretten von 1688 bis 1837. In: Der Pfeiferturm 7 (1939) Nr. 10/11 ff.; auch in Brettener Notspiegel. Bretten 7 (1939) Nr. 10/11-12; 8 (1940) Nr. 2/3-12
  • Otto Beuttenmüller: Familiengeschichte in Bretten. In: Brettener Notspiegel, 1932. Bretten 1 (1933) Nr. 1
  • Otto Beuttenmüller: Familien Dorwarth in Bretten. Typoskript, Bretten [o. D.], 33 S., mehrere Tafeln
  • Otto Bickel: Die Studierenden des ehemaligen Amtsbezirks Bretten auf der Universität Heidelberg. (Zum Teil durch familienkundliche Notizen und Quellenangaben ergänzt durch Otto Beuttenmüller) : Der Pfeiferturm 5, 1937, 9-11, 30-31, 39-40, 42-44
  • Otto Bickel: Die Auswanderungen aus Bretten und Umgebung nach Nordamerika im 19. Jahrhundert. In: Brettener Jahrbuch für Kultur und Geschichte 3 (1964/65) 69-78
  • Bickel, Willy: Die alte Apotheke am Markt in Bretten - seit 1950 Marktapotheke - und ihre Inhaber. In: Brettener Jahrbuch für Kultur und Geschichte. 6.1983/1984. S. 223-242

Bruchhausen (heute: Ettlingen)

Bruchsal

Büchenau

  • Reinhard Geißler: Familienbuch Büchenau Bürger und Fremde ab 1607, Band 120 der Badischen Ortssippenbücher.

Büchig (heute: Bretten)

Friedrich Zumbach: Familiengeschichtliches aus Büchig. In: Der Pfeiferturm, 2. Jg. (1934) S. 89–90.

Burbach (heute: Marxzell)

  • Ortsfamilienbuch Burbach 1726 - 1900, Bearbeiter: Günter Schäfer; verlag regionalkultur [2017]; Badisches OSB Band 180

Busenbach (heute: Waldbronn)

  • Alfred Schaaf: Familienbuch Waldbronn [1743–1862]. Lauchheim, 1999
  • Martin Eisenkolb: Sippenbuch Busenbach. 2008

Diedelsheim (heute: Bretten)

  • Helmut Kumlin: Ortssippenbuch Diedelsheim, 1599-1970.

Dürrenbüchig (heute: Bretten)

  • KB-Verkartung: Wössingen mit Dürrenbüchig bis 1820, ev.; Bearbeiter: N.N.; Einsicht: Landeskirchliches Archiv Karlsruhe
  • Ernst Hahner: Familienkundliche Sammlung aus den Gemeinden Wössingen Krs. Karlsruhe (Gemeinde Walzbachtal) und dem evang. Filial Dürrenbüchig Krs. Karlsruhe (Gemeinde Bretten) : Ergebnisse auf Grund der Forschungen über die Familien Gauß und Wagner. 2005, 234 S. Einsicht: Kreisarchiv des Enzkreises, Landeskirchliches Archiv Karlsruhe

Eggenstein (heute: Eggenstein-Leopoldshafen)

Eichelberg (heute: Östringen)

Ettlingen

  • Verkartung der rk. Kirchenbücher St. Martin in Arbeit. Bearbeiter: Arbeitskreis Kirchenbücher Ettlingen. Kontakt: Stadtarchiv Ettlingen
  • Springer, Karl: Von den Schultheißen und Vögten im alten Ettlingen. In: Alt-Ettlingen 1 (1933/34) 42-48; 2 (1934/35) 49-58
  • Haselier, Günther: Das älteste Zinsverzeichnis der St. Martinskirche in Ettlingen. Ettlingen, Selbstverlag der Stadt 1964. 64 S. (Beitrag zur Geschichte der Stadt Ettlingen).
  • Zurstrassen, Werner: Posthalter und Posthalterei in Ettlingen. In: Postgeschichtliche Blätter. - 6.1988. - S. 19-27

Ettlingenweier (heute: Ettlingen)

  • Online-Ortsfamilienbuch unter www.online-ofb.de/durmersheim

Etzenrot (heute: Waldbronn)

  • Alfred Schaaf: Familienbuch Waldbronn [1743–1862]. Lauchheim, 1999
  • Martin Eisenkolb: Sippenbuch Etzenrot. 2008 (online)

Fischweier (heute: Marxzell)

Informationen sind auch zu finden in:

  • Völkersbacher Familienbuch 1642–1909 (Marxzell war 1642–1726 Filialort)
  • Ortsfamilienbuch Langenalb mit Marxzell 1684–1920

Flehingen (heute: Oberderdingen)

Forchheim (Baden), (Heute: Rheinstetten)

  • Brantley Goos, Ruth: Emigration from Forchheim, Mörsch and Neuburgweier (Baden) in the 18th and 19th centuries. In: The Palatine immigrant, 27 (2002) 3, S. [78] – 109

Forst

  • Dussel, Konrad: Gemeinde Forst, Landkreis Karlsruhe: Forster Familien 1700-1900
  • Rösch, Franz: Familiengeschichtliches aus Forst. In: Aus Bruhrain und Kraichgau 1921, Nr. 7/8, 9

Frauenalb, siehe Schielberg (heute: Marxzell)

  • Gehard Axtmann: Ortsfamilienbuch Schielberg und Frauenalb: 1726-1900.

Friedrichstal (heute: Stutensee)

  • Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 / Theo Kiefner. Bd. 5. Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien : 6, Baden-Durlach Band 1/4. Die Ortssippenbücher der badischen Kolonien (Hugenotten und Wallonen) 1699 - 1809/27 : Friedrichstal, Welschneureut, Augustistadt-Gochsheim, Auerbach, Pforzheim

Gochsheim (heute: Kraichtal)

  • Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 / Theo Kiefner. Bd. 5. Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien : 6, Baden-Durlach Band 1/4. Die Ortssippenbücher der badischen Kolonien (Hugenotten und Wallonen) 1699 - 1809/27 : Friedrichstal, Welschneureut, Augustistadt-Gochsheim, Auerbach, Pforzheim

Gölshausen (heute: Bretten)

  • Herbert Vogler: Ortsfamilienbuch Gölshausen, Stadtteil von Bretten, 1565-2015

Gondelsheim

  • Das Ortsfamilienbuch Gondelsheim auf CD wurde zusammen mit der Ortschronik mit dem Titel Gondelsheim: 750 Jahre Geschichte im Saalbachtal von Thomas Adam herausgegeben

Graben (heute: Graben-Neudorf)

  • Friedrich Kemm: Geschlechter-Buch der Sippe Kemm, Zweig Graben 1616-1935

Großvillars (heute: Oberderdingen)

  • Theo Kiefner, Herbert Vogler: Ortssippenbuch Groß- und Kleinvillars 1699-1826. Heimatkreis Oberderdingen e.V.

Heidelsheim (heute: Bruchsal)

  • Friedrich Zumbach: Familiengeschichtliches aus Heidelsheim. In: Aus Bruhrain und Kraichgau 1930, Nr. 12
  • Gustav Rommel: Beiträge zur Geschichte von Heidelsheim. III. Aus alten Universitäts-Matrikeln. - Studenten aus Heidelsheim. In: Aus Bruhrain und Kraichgau 1932. Nr. 12

Helmsheim (heute: Bruchsal)

  • Gert Merkel: Familiengeschichte Helmsheim 1699-1973 (Online-OFB)

Hochstetten (heute: Linkenheim-Hochstetten)

  • Online-Ortsfamilienbuch unter www.online-ofb.de/hochstetten

Huttenheim (heute: Philippsburg)

  • Dieter Haas: Familien und Sippen in Huttenheim 1692-1910. (auch online)

Ittersbach (heute: Karlsbad)

  • Kirchenbuch-Verkartung. Kontakt über Heimatverein Karlsbad.

Jöhlingen (heute: Walzbachtal)

  • Iris Eßwein: Ortssippenbuch 1650 und 1925, vom Dezember 2007,

Karlsdorf (heute: Karlsdorf-Neuthard)

  • Alois Riffel, Maria Riffel, Heinrich Riffel: Familienbuch Karlsdorf u. Dettenheim 1696-1904; ISBN 3-89735-406-3

Kirrlach (heute: Waghäusel)

  • Rolf Schneider: Ortsfamilienbuch Kirrlach 1669-1900, Band 147 der Badischen Ortssippenbücher, ISBN 978-3-89735-676-4

Kleinsteinbach (heute: Pfinztal)

  • Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien Walldorf, Palmbach, Untermutschelbach, Kleinsteinbach und der Hugenottenkolonie Neukelsterbach, ISBN 3-923107-11-0. Band 5 aus der Reihe „Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland 1532-1820/30“. Herausgegeben von Dr. Theo Kiefner, 75364 Calw-Altburg.
  • Konstantin Huber, Wilfried Sprenger: Einwohner der Pfarreien Nöttingen und Remchingen mit Filialgemeinden nach den 1696 von Pfarrer Jakob Petri neu angelegten Familienverzeichnissen. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 26 (2008) S. 342–363 (Anm.: Filialgemeinden von Nöttingen waren Darmsbach, Dietenhäuser Mühle, Obermutschelbach und Unterauerbach, die von Remchingen waren Kleinsteinbach, Singen und Wilferdingen)

Kronau

  • Josef Seitz: Kronau in Baden und seine Einwohner 1629-1910, ISBN 0721-2003

Kürnbach

  • Walther Kilian: Kürnbach, Amt Bretten (Baden): Stamm-Bücher zusammengestellt auf Grund des ältesten lutherischen Kirchenbuchs 1555–1637 (Toteneinträge bis 1651). Manuskript, Freiburg im Breisgau, 1932. Einsicht vermutlich D. Dr. Otto Beuttenmüller-Bibliothek
  • evang. KB-Verkartung: 1700–1867; Bearbeiter: N.N.; Einsicht: Landeskirchliches Archiv Karlsruhe, Mikrofilm-Signatur 1172

Landshausen (heute: Kraichtal)

  • Klaus Rössler: Ortssippenbuch Landshausen 1649-1900.

Langenalb mit Marxzell (heute: Straubenhardt bzw. Marxzell)

  • Herbert Kling: Ortsfamilienbuch Langenalb mit Marxzell 1684–1920. 1. Aufl. 2011. Badische Ortssippenbücher Nr. 144

Langensteinbach (heute: Karlsbad)

  • Joseph Dambacher: Langensteinbach im Lagerbuch der Kellerei Neuenbürg von 1527. In: Die Pyramide 19 (1930) Nr. 41
  • Hildegard Ried: Langensteinbacher Namen aus 1520 bis 1534. In: Mitteilungsblatt : Gemeinde Karlsbad, 24.04.2012 (online)
  • Hildegard Ried: Alte Langensteinbacher Namen nach dem 30-jährigen Krieg : Teil 2. In: Mitteilungsblatt : Gemeinde Karlsbad, 08.05.2012 (online)
  • Hildegard Ried: Die badischen Flüchtlinge [1848]. In: Mitteilungsblatt : Gemeinde Karlsbad, 10.09.2013 (online)
  • Hildegard Ried: Langensteinbacher Namen anno 1497. In: Mitteilungsblatt : Gemeinde Karlsbad, 26.11.2013 (online)

Leopoldshafen-Schröck (heute: Eggenstein-Leopoldshafen)

Liedolsheim (heute: Dettenheim)

  • Wilhelm Lang: Liedolsheimer Familien: Ortssippenbuch 1734 - 1920.

Linkenheim (heute: Linkenheim-Hochstetten))

  • Kurt Joß, Manfred Becker: Ortsfamilienbuch Linkenheim 1591 - 1925

Malsch

Marxzell

  • Völkersbacher Familienbuch 1642–1909 (Marxzell war 1642–1726 Filialort)
  • Ortsfamilienbuch Langenalb mit Marxzell 1684–1920

Menzingen (heute: Kraichtal)

  • Karl Diefenbacher: Ortssippenbuch Menzingen 1605 - 1900.

Mörsch (heute: Rheinstetten)

  • unveröffentlichte Manuskripte zu den Tauf-, Ehe- und Totenbüchern 1708-1810 von Hugo Oppen. Evtl. einsehbar in der Pfarrgemeinde St. Ulrich.

Münzesheim (heute: Kraichtal)

  • Karl Diefenbacher: Ortssippenbuch Münzesheim 1650-1980.

Mutschelbach (heute: Karlsbad)

  • Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien Walldorf, Palmbach, Untermutschelbach, Kleinsteinbach und der Hugenottenkolonie Neukelsterbach, ISBN 3-923107-11-0. Band 5 aus der Reihe „Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland 1532-1820/30“. Herausgegeben von Dr. Theo Kiefner, 75364 Calw-Altburg.
  • Werner Kaag: Nöttinger Kirchenbuch-Register : Taufe 1696–1800, Heirat 1696–1816, Sterbe 1696–1814. Remchingen-Nöttingen, 2003; [tabellarische Zusammenstellung einschließlich der Filialorte Darmsbach, Dietenhäuser Mühle, Obermutschelbach und Unterauerbach], Kreisarchiv des Enzkreises
  • Konstantin Huber, Wilfried Sprenger: Einwohner der Pfarreien Nöttingen und Remchingen mit Filialgemeinden nach den 1696 von Pfarrer Jakob Petri neu angelegten Familienverzeichnissen. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 26 (2008) S. 342–363 (Anm.: Filialgemeinden von Nöttingen waren Darmsbach, Dietenhäuser Mühle, Obermutschelbach und Unterauerbach, die von Remchingen waren Kleinsteinbach, Singen und Wilferdingen)

Neibsheim (heute: Bretten)

  • Gerald Vogel: Ortsfamilienbuch Neibsheim bei Bretten 1650 - 1922.

Neuburgweier (heute: Rheinstetten)

Neudorf (heute: Graben-Neudorf)

Neuenbürg (heute: Kraichtal)

  • Karl Diefenbacher, Klaus Rössler: Ortssippenbuch Oberöwisheim 1648 - 1900 und Neuenbürg 1785 - 1900.

Neuthard (heute: Karlsdorf-Neuthard)

Heimatforschung Neuthard e.V. (Hrsg.): Neutharder Familien, Sippenbuch 1700 bis 1900.

Oberacker (heute: Kraichtal)

  • Rudolf Herzer, Margarete Herzer, Gustav Mayer: Ortssippenbuch Oberacker 1577-1967

Oberderdingen

  • Helmut Götz: Familienregister von Derdingen. 1996 (im Kreisarchiv Enzkreis)
  • Derdinger Familiennamen vor 1700. In: Heimatkreis Oberderdingen. Rundbrief 1992. S. 280–303

Obergrombach (heute: Bruchsal)

  • Bruno Janzer: Sippenbuch der Stadt Obergrombach 1656-1978

Oberhausen (heute: Oberhausen-Rheinhausen)

  • Dieter Baumann: Bürger und Fremde in Oberhausen-Rheinhausen 1729-1900.

Oberöwisheim (heute: Kraichtal)

  • Karl Diefenbacher, Klaus Rössler: Ortssippenbuch Oberöwisheim 1648-1900, und Neuenbürg 1785-1900

Oberweier (heute: Ettlingen)

Odenheim (heute: Östringen)

  • Klaus Rössler: Familienbuch (Ortssippenbuch) von Odenheim 1695-1925

Östringen

  • Werner Hausmann: Familienbuch Östringen. Quelle: www.ahnenpuzzle.com

Ottersweier

  • Maria Koerfer und Elke Kraus: Ortsfamilienbuch Ottersweier.

Pfaffenrot(Marxzell)

  • Günter Schäfer: Ortsfamilienbuch Pfaffenrot, jetzt Marxzell 1726-1900

Philippsburg

  • Dieter Haas: Ortsfamilienbuch Philippsburg. 2. Auflage 2005
  • Dieter Haas: Familien und Sippen in Huttenheim. 2011, Badische OSB ISSN 0721-2003, Band 149

Ravensburg (heute: Sulzfeld)

  • Klaus Rössler: Familienbuch (Ortssippenbuch) Sulzfeld 1638 - 1957

Reichenbach (heute: Waldbronn)

  • Alfred Schaaf: Familienbuch Waldbronn 1743-1862 (unveröffentlicht, einsehbar bei der Gruppe Familien- und Wappenkunde (GFW) in der Stiftung Bahn-Sozialwerk (BSW))
  • Martin Eisenkolb: Sippenbuch Reichenbuch (online)

Rheinhausen (heute: Oberhausen-Rheinhausen)

  • Dieter Baumann: Bürger und Fremde in Oberhausen-Rheinhausen 1729-1900.

Rheinsheim (heute: Philippsburg)

  • Dieter Haas: Familien und Sippen in Rheinsheim, 1692 – 1910

Rinklingen (heute: Bretten)

  • Otto Bickel: Schweizerische Einwanderungen in Rinklingen. Beitrag zur Siedlungs- und Familiengeschichte des Kraichgaus. In: Mein Heimatland 20, 1933, 142-144. Auch in: Der Pfeiferturm 2, 1934, Nr. 3
  • Otto Bickel: [Verkartung] Rinklingen-Bretten 1565 bis heute [1980?]


Ruit (heute: Bretten)

  • Christian Friedrich Büchle, Otto Beuttenmüller: Deutsches Ortssippenbuch (DOS) Ruit (-Bretten) –1900

Rußheim (heute: Dettenheim)

  • Wilhelm Ludwig Lang: Rußheimer Familien : Ortssippenbuch 1692 bis 1920

Schielberg und Frauenalb (heute: Marxzell)

  • Gebhard Axtmann: Ortsfamilienbuch 1726 bis 1900.

Schluttenbach (heute: Ettlingen)

Schöllbronn (heute: Ettlingen)

  • Martin Eisenkolb: Sippenbuch Schöllbronn (online)

Sickingen, Flehingen (heute: Oberderdingen)

Söllingen (heute: Pfinztal)

  • Spörnöder, Friedr[rich] Fr[anz]: Ortsfremde in den Kirchenbüchern 1614 bis 1738, in: Familie und Volk 1 (1952) 60-63, 117-120
  • Mall, Daniel: Verzeichnis von Söllinger Auswanderern. Schwäbisch Gmünd 1955. 39 S.

Spessart (heute: Ettlingen)

  • Online-Ortsfamilienbuch unter www.online-ofb.de/spessart

Spielberg (heute: Karlsbad)

  • Kirchenbuch-Verkartung. Einsicht: Landeskirchliches Archiv der Evangelischen Landeskirche in Baden
  • Spielberger Auswandererkartei zusammengestellt. In: Mitteilungsblatt : Gemeinde Karlsbad, 24.06.2008 / 514 Personen

Spöck (heute: Stutensee)

  • Walter August Scheidle: Ortssippenbuch Spöck 1667-1920

Sprantal (heute: Bretten)

  • Kirchenbuch-Verkartung; Bearbeiter: Herbert Vogler
  • Umfangreiche Bevölkerungslisten in: Ernst Schneider: Sprantal. Brettener stadtgeschichtliche Veröffentlichungen, 1983.

Staffort (heute: Stutensee)

  • Manfred G. Raupp: Ortsfamilienbuch Staffort 1669-1920

Stettfeld (heute: Ubstadt-Weiher)

Sulzbach (heute: Malsch)

Sulzfeld

  • Klaus Rössler: Familienbuch (Ortssippenbuch) Sulzfeld 1638-1957

Tiefenbach (heute: Östringen)

Ubstadt (heute: Ubstadt-Weiher)

  • Herbert Beyer: Familienbuch Ubstadt 1698 - 1905

Unterderdingen (heute: Oberderdingen)

  • Helmut Götz: Familienregister von Derdingen: Aus den ältesten Büchern nach Datum der Eheschließung und alphabetisch zusammengestellt bis einschl. anno 1800; 3 Bände, 1996 (Kreisarchiv Enzkreis)

Untergrombach (heute: Bruchsal)

Unteröwisheim (heute: Kraichtal)

  • Karl Diefenbacher: Ortssippenbuch Unteröwisheim 16 Jh. - 1900

Völkersbach (heute: Malsch)

  • Heimatverein Völkersbach (Hrsg.): Völkersbacher Familienbuch 1642-1909

Waghäusel

Waldprechtsweier (heute: Malsch)

Weiher (heute: Ubstadt-Weiher)

Weingarten (Baden)

  • Karl Diefenbacher: Ortssippenbuch Weingarten.
  • Alfred Hans Kuby: Flüchtlinge und Exulanten im luth. Kirchenbuch von Weingarten. In: Der deutsche Hugenott 35 (1971) 25

Wiesenthal (heute: Waghäusel

Wöschbach (heute: Pfinztal)

Wössingen (heute: Walzbachtal)

  • KB-Verkartung: Wössingen mit Dürrenbüchig bis 1820, ev.; Bearbeiter: N.N.; Einsicht: Landeskirchliches Archiv Karlsruhe

Zaisenhausen

  • Margarete Herzer, Rudolf Herzer, Wilhelm Dauth: Ortssippenbuch Zaisenhausen 1576-1969

Zeutern (heute: Ubstadt-Weiher)

  • Franz Keßler: Ortssippenbuch (Familienbuch) Zeutern 1682-1900.
  • Edgar Kunz: Emigranten in Zeutern 1794-1800. In: Pfälzisch-Rheinische Familienkunde. 26 (1977). S. 490-491

Familienkunde näheres Umland

im Enzkreis

Arnbach (heute: Neuenbürg)

  • KB-Verkartung 1692-1896 (u.a. im Kreisarchiv des Enzkreises); Bearbeiter: Pfarrer Dierlamm & Pfarrer Bauer

Bauschlott (heute: Neulingen)

  • Ernst Hahner: Ortssippenbuch Bauschlott, Ortsteil der Gemeinde Neulingen Enzkreis (Baden) 1642-1988

Bilfingen (heute: Kämpfelbach)

Birkenfeld

  • Julius Kümmerlen: Familienkundliches in evangelischen Gemeindeblättern. 1948
  • Werner Schmidt: Ortsfremde in württembergischen Kirchenbüchern, Band 10 : Birkenfeld, Enzkreis. Stuttgart 2000. 32 S.
  • Carolin Becker: Familien in Birkenfeld 17. bis 19. Jahrhundert. Ötisheim-Schönenberg, 2012
  • Birkenfeld : die Geschichte des Ortes und seiner Bewohner / August Engelhardt. Im Auftr. d. Gemeinde Birkenfeld (Enzkreis) hrsg. von Helmut Vester u. Dieter Engelhardt

Brötzingen (heute: Stadt Pforzheim)

  • Kirchenbuch-Verkartung, evang., 1706-1870; Bearbeiterin: Ruth Schneider;
  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677

Büchenbronn (heute: Stadt Pforzheim)

  • Uwe Beffert: Ortsfamilienbuch Büchenbronn 1707-1785 (online)
  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.

Conweiler (heute: Straubenhardt)

  • Herbert Kling: Familienbuch der Pfarrei Feldrennach 1653-1900 mit den Orten Feldrennach, Conweiler, Pfinzweiler, Schwann und Dennach

Corres (heute: Ötisheim)

  • Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 2: Dürrmenz-Welschdorf mit Filialen Schönenberg, Corres und Sengach

Darmsbach (heute: Remchingen)

  • Wilfried Sprenger: Familienbuch der Gemeinde Nöttingen und Darmsbach, ab ca. 1780
  • Konstantin Huber, Wilfried Sprenger: Einwohner der Pfarreien Nöttingen und Remchingen mit Filialgemeinden nach den 1696 von Pfarrer Jakob Petri neu angelegten Familienverzeichnissen. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 26 (2008) S. 342–363 (Anm.: Filialgemeinden von Nöttingen waren Darmsbach, Dietenhäuser Mühle, Obermutschelbach und Unterauerbach, die von Remchingen waren Kleinsteinbach, Singen und Wilferdingen)

Dennach (heute: Neuenbürg)

  • Herbert Kling: Familienbuch der Pfarrei Feldrennach 1653-1900 mit den Orten Feldrennach, Conweiler, Pfinzweiler, Schwann und Dennach

Diefenbach (heute: Sternenfels)

  • Prof. Dr. Burkhart Oertel: Ortssippenbuch Diefenbach Gemeinde Sternenfels, Enzkreis, 1558-1945

Dietenhausen(heute: Keltern)

  • Kirchenbuch-Verkartung: evang., 1637–1776; Pfarramt Ellmendingen; Bemerkungen: Manuskript, 119 Blatt, Familienregister für Ellmendingen und Filial Dietenhausen. Einsicht: Kreisarchiv des Enzkreises, Akz.-Nr. 7392
  • Ernst Hahner: Ellmendingen und Filial Dietenhausen, Amtsbezirk Pforzheim : ein familienkundliches Fragment. Neustadt in Holstein, 1993. Einsicht: Kreisarchiv des Enzkreises

Dietlingen (heute: Keltern)

  • Schmidt, Werner: Ortsfremde in Dietlingen (Gemeinde Keltern), Enzkreis. Hrsg.: Verein für Familien- und Wappenkunde in Württemberg und Baden. Stuttgart 2002. (Ortsfremde in badischen Kirchenbüchern).
  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.

Dillstein (heute: Stadt Pforzheim)

  • Ernst Hahner: Dillstein und Weißenstein (Pforzheim), ein genealogisches Fragment, 1986 (Ansicht in der landeskirchlichen Bibliothek Karlsruhe)

Dürrmenz (heute: Mühlacker)

  • Ruth Schneider, Konstantin Huber: Familien in Dürrmenz-Mühlacker 1657-1900.
  • Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 2: Dürrmenz-Welschdorf mit Filialen Schönenberg, Corres und Sengach
  • Eugen Bellon: Vertrieben, verweht, verwurzelt : die französisch-reformierten Einwanderer in Dürrmenz 1699-1735. - Sickte : Verlag des Deutschen Hugenotten-Vereins, 1987.
  • Brigitte Burkett: Nineteenth century emigrants from Baden-Württemberg. 1. The Enzkreis: Illingen, Schützingen, Wiernsheim, Ötisheim, Mühlacker & Dürrmenz

Dürrn (heute: Ölbronn-Dürrn)

  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.

Eisingen

  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677. 2014
  • Ralf Krust: Familienbuch Eisingen bei Pforzheim unter Berücksichtigung der Genealogie von Ernst Hahner (online)
  • Ernst Hahner: Genealogie der Ortschaft Eisingen (Enzkreis) : erstellt nach den vier ältesten Kirchenbüchern des Ortes 1580–1776 und ergänzenden weiteren Quellen, Neustadt in Holstein, 2015

Ellmendingen (heute: Keltern)

  • Kirchenbuch-Verkartung: evang. 1637–1776; Pfarramt Ellmendingen; Bemerkungen: Manuskript, 119 Blatt, Familienregister für Ellmendingen und Filial Dietenhausen. Einsicht: Kreisarchiv des Enzkreises
  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.

Engelsbrand

  • Burkhart Oertel, Jürgen H. Staps (†):Ortssippenbuch der Pfarrei Langenbrand, Gemeinde Schömberg, Kreis Calw. Untertitel: samt den Kirchspielorten Engelsbrand, Grunbach, Salmbach, Gemeinde Engelsbrand im Enzkreis sowie Kapfenhardt, Gemeinde Unterreichenbach, Kreis Calw : 1592-1870 : ungekürztes Ortssippenbuch

Enzberg (heute: Mühlacker)

  • Kirchenbuch-Verkartung: evang., Bearbeiter: Erich Th. Lutz (†); weitere Bearbeitung (1608–1720) durch Konstantin Huber, Kreisarchiv des Enzkreises
  • Erich Theodor Lutz: Ortsfremde in den Kirchenbüchern von Niefern und Enzberg 1608–1759. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde. Bd. 19 (1988/90) S. 307–311
  • Martin Bührle: Geburten, Taufen, Ehen und Tode [in Enzberg] in der Zeit vor 1898. Bemerkung: unvollständig. Evangelische Kirchengemeinde Enzberg

Erlenbach (heute: Ötisheim)

  • vgl. Ötisheim

Ersingen (heute: Kämpfelbach)

  • Gustav Adolf Reiling: Geschichte der ehemals frauenalbischen Dörfer Ersingen und Bilfingen [ca. 1937]

Eutingen an der Enz (heute: Stadt Pforzheim)

  • Konstantin Huber: Fragmente zur Familiengeschichte von Eutingen an der Enz 1638-1642 aus dem Kirchenbuch von Niefern. Mit einer Auflistung der zugehörigen Taufpaten aus Pforzheim. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde, 23 (2002) S. 281 ff.
  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.

Feldrennach (heute: Straubenhardt)

  • Herbert Kling: Familienbuch der Pfarrei Feldrennach 1653-1900 mit den Orten Feldrennach, Conweiler, Pfinzweiler, Schwann und Dennach.
  • Werner Schmidt: Ortsfremde in Feldrennach. Hrsg. Verein für Familien- und Wappenkunde in Württemberg und Baden: Stuttgart 2001

Freudenstein (heute: Knittlingen)

Friolzheim

  • Werner Schmidt: Ortsfremde in Friolzheim. Ortsfremde in Kirchenbüchern aus Baden-Württemberg Heft 20.
  • Bernd M. Nicklas (Bearb.), Gemeinde Friolzheim (Hrsg.): 1555 Friolltzheim Erneuwezung : Transkription der ältesten Archivalie des Gemeindearchives. Friolzheim 2016, (online = siehe Gemeinde Friolzheim)
  • Dietrich Küchler, Bernd M. Nicklas: Türkenschatzung 1544/45 im Amt Leonberg, darin auch enthalten eine Liste der in Friolzheim zur Türkensteuer gezogenen Einwohner : Herdstättenliste Kloster Herrenalb (Hirsau) 1525, darin auch enthalten Friolzheim. 2016, (online = siehe mein-friolzheim.de (PDF))

Göbrichen (heute: Neulingen)

  • Ernst Hahner: Ortssippenbuch Göbrichen, Enzkreis (Baden), 1561–1945

Gräfenhausen (heute: Birkenfeld)

  • KB-Verkartung 1692-1896 (u.a. im Kreisarchiv des Enzkreises); Bearbeiter: Pfarrer Dierlamm & Pfarrer Bauer

Großglattbach (heute: Mühlacker)

Grunbach (heute: Engelsbrand)

  • Burkhart Oertel, Jürgen H. Staps (†):Ortssippenbuch der Pfarrei Langenbrand, Gemeinde Schömberg, Kreis Calw. Untertitel: samt den Kirchspielorten Engelsbrand, Grunbach, Salmbach, Gemeinde Engelsbrand im Enzkreis sowie Kapfenhardt, Gemeinde Unterreichenbach, Kreis Calw : 1592-1870 : ungekürztes Ortssippenbuch

Hamberg (heute: Neuhausen)

  • siehe Neuhausen

Heimsheim

  • Karl Kempf: Geburten von Kindern ortsfremder bzw. zugezogener Personen in Heimsheim : in den Jahren 1698-1700. Quelle: Ev. Pfarramt Heimsheim, Taufbuch 1646 ff. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 19. (1988/90) S. 623–627
  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.
  • Monika Lachenmaier-Strohm: Perouser Familien : 1699 - 1997; Stammtafeln aus den reformierten Kirchenregistern Perouse 1699 - 1823, den lutherischen Kirchenregistern Heimsheim 1699 - 1823 und den luth. Kirchenregistern Perouse 1823 - 1997

Hohenklingen (heute: Knittlingen)

  • siehe Freudenstein

Hohenwart (heute: Stadt Pforzheim)

  • Boris Schwitzer, Alois Amann: Hohenwart : Heimat zwischen Nagold und Würm, Heidelberg ; Ubstadt-Weiher; Basel: Verl. Regionalkultur, 2004

Huchenfeld (heute: Stadt Pforzheim)

  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.

Illingen

  • Brigitte Burkett: Nineteenth century emigrants from Baden-Württemberg. 1. The Enzkreis: Illingen, Schützingen, Wiernsheim, Ötisheim, Mühlacker & Dürrmenz

Iptingen (heute: Wiernsheim)

Ispringen

  • Ortsfremde in Kirchenbüchern aus Baden-Württemberg / Hrsg. vom Verein für Familien- und Wappenkunde...; 6 / Ispringen, Enzkreis, 2008
  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.

Kämpfelbach

  • siehe Bilfingen u. Ersingen

Keltern

  • siehe Dietlingen, Dietenhausen, Ellmendingen, Oberniebelsbach, Unterniebelsbach und Weiler

Kieselbronn

  • Konstantin Huber: Einwohner in Kieselbronn 1698 bis 1719 nach dem neu angelegten Kirchenbuch des Pfarrers Johann Jakob Hecking. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 22 (2000) S. 457–475.

Kleinvillars (heute: Knittlingen)

  • Theo Kiefner, Herbert Vogler: Ortssippenbuch Groß- und Kleinvillars (1699–1826)
  • Burkhart Oertel: Ortssippenbuch Ölbronn, Gemeinde Ölbronn-Dürrn (Enzkreis) 1694–1925 samt dem kirchlichen Filial Kleinvillars 1694–ca. 1870

Knittlingen

  • Volker Grub: Die Thurn- und Taxissche Posthalterei in Knittlingen und Illingen, 2011.
  • Otto Beuttenmüller (1901-1999): Einwohnerbuch der Städte Bretten, Knittlingen und Maulbronn, 1950

Königsbach (heute: Königsbach-Stein)

  • Ernst Hahner: Ortssippenbuch Königsbach 1696-1900.
  • Benedikt Schwarz: Auswanderung [aus Königsbach]. In Die Pyramide : Wochenschrift zum Karlsruher Tagblatt vom 30. Oktober 1921, S. 357–358 BLB Karlsruhe

Langenalb (heute: Straubenhardt)

  • Herbert Kling: Ortsfamilienbuch Langenalb mit Marxzell 1684–1920.
  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.

Lehningen (heute; Tiefenbronn)

  • siehe Neuhausen

Lienzingen (heute: Mühlacker)

  • Konstantin Huber, Wilfried Sprenger: Einwohner in Lienzingen 1693 nach dem von Pfarrer Johann Bernhard angelegten Familienverzeichnis. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde, Band 32 (2014) S. 247–262

Lomersheim (heute: Mühlacker)

  • Kirchenbuch-Verkartung, evang. 1630-1808, Bearbeiter: August Weismann(+) Einsicht: Kreisarchiv des Enzkreises
  • Konstantin Huber: Einwohner in Lomersheim nach dem Seelenregister von 1695. in: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde. 22 (2000). S.485-495

Lucerne (heute: Wurmberg)

  • Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 3/4: Das Ortssippenbuch der Waldenserkolonien Wurmberg-Lucerne und Neubärental

Maulbronn

  • Eduard Rümelin: Aus Maulbronns Kirchenbüchern 1649 bis 1806. Maulbronn: Mayer 1928. 30 S.
  • Konstantin Huber (Hrsg.), Jürgen H. Staps (Hrsg.), Manfred Metzger, Horst Naumann, Gerhard Fritz: Die Musterungslisten des württembergischen Amtes Maulbronn 1523-1608 : Edition mit Beiträgen zur Namenkunde, Militär- und Regionalgeschichte. Pforzheim, 1999
  • Hansjörg Ziegler: Maulbronner Köpfe : Gefundenes und Bekanntes zu ehemaligen Seminaristen; mit bisher unveröffentlichten Quellen;1987.
  • Otto Beuttenmüller: Einwohnerbuch der Städte Bretten, Knittlingen und Maulbronn, 1950.
  • Jakob August Lorent: Denkmale des Mittelalters in dem Königreiche Württemberg - 1, Text: Maulbronn, Bebenhausen, Hirschau, Alpirsbach und Herrenalb, 1866.

Mönsheim

Mühlacker

  • Ruth Schneider, Konstantin Huber: Familien in Dürrmenz-Mühlacker 1657-1900, mit älteren Nachweisen ab 1523. Mühlacker, 2009
  • Brigitte Burkett: Nineteenth century emigrants from Baden-Württemberg. 1. The Enzkreis: Illingen, Schützingen, Wiernsheim, Ötisheim, Mühlacker & Dürrmenz

Mühlhausen an der Würm (heute: Tiefenbronn)

Mühlhausen an der Enz (heute: Mühlacker)

  • Karl Hittler: Familien in Mühlhausen an der Enz 1641-1920, 2013.

Neubärental (heute: Wurmberg)

  • Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 3/4: Das Ortssippenbuch der Waldenserkolonien Wurmberg-Lucerne und Neubärental

Neuenbürg

  • Ernst Hahner, Konstantin Huber: Ortssippenbuch der ehemaligen Oberamtsstadt Neuenbürg mit kirchlichem Filial Waldrennach (Enzkreis) : erstellt aufgrund der örtlichen Quellen 1558 - 1900 unter Berücksichtigung weiterer Nachweise ab 1310.

Neuhausen

Neulingen

Niebelsbach (heute: Keltern)

  • KB-Verkartung 1692-1896; Bearbeiter: Pfarrer Dierlamm & Pfarrer Bauer (u.a. im Kreisarchiv des Enzkreises)

Niefern (heute: Niefern-Öschelbronn)

  • Erich Theodor Lutz: Ortssippenbuch Niefern 1608-1910, Gemeinde Niefern-Öschelbronn, 2001.
  • Walter Pfenninger: Nachtrag zum Ortssippenbuch Niefern Gemeinde Niefern-Öschelbronn Enzkreis (Baden) ab 1900. Niefern-Öschelbronn, 2004; Kreisarchiv des Enzkreises
  • Erich Theodor Lutz: Ortsfremde in den Kirchenbüchern von Niefern und Enzberg : 1608–1759. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde. Bd. 19 (1988/90) S. 307–311

Nöttingen (heute: Remchingen)

  • Wilfried Sprenger: Familienbuch der Gemeinde Nöttingen und Darmsbach ab ca.1780 – 1834
  • Konstantin Huber, Wilfried Sprenger: Einwohner der Pfarreien Nöttingen und Remchingen mit Filialgemeinden nach den 1696 von Pfarrer Jakob Petri neu angelegten Familienverzeichnissen. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 26 (2008) S. 342–363

Nußbaum (heute: Neulingen)

  • Walter Adolf Engelsberger: Ortssippenbuch Nußbaum 1510-1993.

Obernhausen (heute: Birkenfeld)

  • KB-Verkartung 1692-1896 (u.a. im Kreisarchiv des Enzkreises); Bearbeiter: Pfarrer Dierlamm & Pfarrer Bauer

Ölbronn (heute: Ölbronn-Dürrn)

  • Prof. Dr. Burkhart Oertel: Ortssippenbuch Ölbronn, Gemeinde Ölbronn-Dürrn (Enzkreis) 1694–1925, samt dem kirchlichen Filial Kleinvillars 1694–ca. 1870

Öschelbronn (heute: Niefern-Öschelbronn)

  • Ralf Krust: Familienbuch Öschelbronn bei Pforzheim 1523 bis 1910.

Ötisheim

  • Kirchenbuch-Verkartung 1691-1807 (kostenpflichtiges Digitalisat bei Archion)
  • Brigitte Burkett: Nineteenth century emigrants from Baden-Württemberg. 1. The Enzkreis: Illingen, Schützingen, Wiernsheim, Ötisheim, Mühlacker & Dürrmenz

Ottenhausen (heute: Straubenhardt)

  • Herbert Kling: Ortssippenbuch Ottenhausen 1559-1920.

Pfinzweiler (heute: Straubenhardt)

  • Herbert Kling: Familienbuch der Pfarrei Feldrennach 1653-1900 mit den Orten Feldrennach, Conweiler, Pfinzweiler, Schwann und Dennach

Pforzheim, Stadt

  • Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 / Theo Kiefner; Bd. 5. Die Ortssippenbücher der deutschen Waldenserkolonien : 6, Baden-Durlach Band 1/4. Die Ortssippenbücher der badischen Kolonien (Hugenotten und Wallonen) 1699 - 1809/27 : Friedrichstal, Welschneureut, Augustistadt-Gochsheim, Auerbach, Pforzheim
  • Ruth Schneider, Kurt Stöhr, Wolfgang Hamm: Familien in Pforzheim-Würm : Pfarrei Pforzheim Altstadtkirche 1648–1738 ; Filialgemeinde Würm 1739–1903. Pforzheim, 2013
  • Ruth Schneider, u. a.: Familienbuch der Pfarrei. Pforzheim-Altstadt 1648–1870. Pforzheim 2008 (unveröffentlicht, Datei und Ausdruck im Kreisarchiv des Enzkreises)
  • Armin G. Meyer: Kirchenbuch-Verkartung Schlosskirche Pforzheim 1690–1698, Aug. 2014. Einsicht: Archiv der Evangelischen Landeskirche in Baden in Karlsruhe.
  • Karl Ehmann: Einwohnerverzeichnis von Pforzheim von 1501–1527. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 13 (1969-72) 409-418
  • Karl Ehmann: Einwohnerverzeichnis von Pforzheim nach dem Kollegienbuch Stift und Spital Pforzheim 1633. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 12 (1665–1668) 152–162
  • Karl Ehmann: Pforzheimer Einwohnerlisten 1660–1690. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde. - 14. 1973/75. - S. 273
  • Karl Ehmann: Pforzheimer wappenführende Geschlechter. Geleitwort: Eberhard Pampel. In: Wappenführende Geschlechter der Bundesrepublik Deutschland. Bd. 16. Stuttgart 1959, 1-75
  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.

Pinache (heute: Wiernsheim)

  • Theo Kiefner: Die Waldenser auf ihren Wegen aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland (1532-1820/30). Band 5, Teil 5.5 - Das Ortssippenbuch der Waldenserkolonien Pinache/Val Pérouse 1532-1820/30

Remchingen

  • Konstantin Huber, Wilfried Sprenger: Einwohner der Pfarreien Nöttingen und Remchingen mit Filialgemeinden [Auerbach, Wilferdingen, Singen und Kleinsteinbach] nach den 1696 von Pfarrer Jakob Petri neu angelegten Familienverzeichnissen. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 26 (2008) S. 342–363
  • Otto Bickel u. a.: Remchingen – Geschichte seiner Ortsteile und der Adelsfamilie gleichen Namens. Remchingen, 1993.

Salmbach (heute: Engelsbrand)

  • Burkhart Oertel, Jürgen H. Staps (†):Ortssippenbuch der Pfarrei Langenbrand, Gemeinde Schömberg, Kreis Calw. Untertitel: samt den Kirchspielorten Engelsbrand, Grunbach, Salmbach, Gemeinde Engelsbrand im Enzkreis sowie Kapfenhardt, Gemeinde Unterreichenbach, Kreis Calw : 1592-1870 : ungekürztes Ortssippenbuch

Schellbronn (heute: Neuhausen)

Schmie (heute: Maulbronn)

  • Manfred Metzger: Das Steinhauerdorf Schmie (Stadtteil v. Maulbronn) 1511-1900 (Ortssippenbuch)

Schönenberg (heute: Ötisheim)

  • Albert de Lange: Bewahrung und Erneuerung : Förderer des deutschen Waldensertums; Aufsätze anlässlich des 75-jährigen Bestehens der deutschen Waldenservereinigung e. V. 2011 und des 75-jährigen Jubiläums der Einweihung des Henri-Arnaud-Hauses in Schönenberg als Museum 2014
  • Albert de Lange: ieter Valkenier und das Schicksal der Waldenser um 1700, 2. Aufl., 2009
  • Theo Kiefner: Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 2: Dürrmenz-Welschdorf mit Filialen Schönenberg, Corres und Sengach

Schützingen (heute: Illingen)

  • Brigitte Burkett: Nineteenth century emigrants from Baden-Württemberg. 1. The Enzkreis: Illingen, Schützingen, Wiernsheim, Ötisheim, Mühlacker & Dürrmenz
  • Kirchenbuch-Verkartung, evang. 1558-1882; Bearbeiter: Susann Angermaier.

Schwann (heute: Straubenhardt)

  • Herbert Kling: Familienbuch der Pfarrei Feldrennach 1653-1900 mit den Orten Feldrennach, Conweiler, Pfinzweiler, Schwann und Dennach

Serres (heute: Wiernsheim)

  • Theo Kiefner: Die Waldenser auf ihren Wegen aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland (1532-1820/30). Band 5, Teil 5.5 - Das Ortssippenbuch der Waldenserkolonien Pinache/Val Pérouse 1532-1820/30 (mit Serres)

Singen (heute: Remchingen)

  • Konstantin Huber, Wilfried Sprenger: Einwohner der Pfarreien Nöttingen und Remchingen mit Filialgemeinden nach den 1696 von Pfarrer Jakob Petri neu angelegten Familienverzeichnissen. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 26 (2008) S. 342–363 (Anm.: Filialgemeinden von Nöttingen waren Darmsbach, Dietenhäuser Mühle, Obermutschelbach und Unterauerbach, die von Remchingen waren Kleinsteinbach, Singen und Wilferdingen)

Stein (heute: Königsbach-Stein)

  • Ernst Hahner, Konstantin Huber: Ortsfamilienbuch Stein, Gemeinde Königsbach-Stein (Enzkreis) 1654-1850

Steinegg (heute: Neuhausen)

  • Alois Amann: Auswanderung aus der Gemming’schen Herrschaft Steinegg nach Ungarn 1740-1840. Schriesheim: Arbeitskreis donauschwäbischer Familienforscher 1984. 104 S. (Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung; 10.) Bemerkung: mit einigen Dörfern des Pfarrbereiches
  • Hermann Roemer: Steinegg: ein Familienbuch, 1934.

Sternenfels

  • Burkhart Oertel: Ortssippenbuch Diefenbach : Gemeinde Sternenfels, Enzkreis 1558 - 1945

Straubenhardt

  • Die Gemeinde Straubenhardt wurde 1973 durch Zusammenschluss der Gemeinden Conweiler, Feldrennach und Schwann gegründet. 1974 kam Ottenhausen und 1975 Langenalb dazu.

Tiefenbronn

  • Judith Knöbel-Methner: 900 Jahre Tiefenbronn. Streiflichter einer Gemeinde. Verlag Regionalkultur, Ubstadt-Weiher 2005.

Trais, Weiler (heute: Königsbach-Stein)

  • siehe Königsbach

Waldrennach (heute: Neuenbürg)

  • Ernst Hahner, Konstantin Huber: Ortssippenbuch der ehemaligen Oberamtsstadt Neuenbürg mit kirchlichem Filial Waldrennach (Enzkreis) : Erstellt aufgrund der örtlichen Quellen 1558–1900
  • Heimatbuch Neuenbürg : Arnbach, Dennach, Waldrennach / [Hrsg.: Stadt Neuenbürg, Bürgermeisteramt]

Weiler (heute: Keltern)

  • Hermann Huber, Konstantin Huber: Die Erbhuldigungsliste für Stadt und Amt Pforzheim aus dem Jahre 1677.

Weißenstein (heute: Stadt Pforzheim)

  • Ernst Hahner: Dillstein und Weißenstein (Pforzheim), ein genealogisches Fragment, 1986 (Ansicht in der landeskirchlichen Bibliothek Karlsruhe)

Wilferdingen (heute: Remchingen)

  • Wilfried Sprenger: Familienbuch der Gemeinde Wilferdingen 1825-1975.
  • Konstantin Huber, Wilfried Sprenger: Einwohner der Pfarreien Nöttingen und Remchingen mit Filialgemeinden nach den 1696 von Pfarrer Jakob Petri neu angelegten Familienverzeichnissen. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 26 (2008) S. 342–363 (Anm.: Filialgemeinden von Nöttingen waren Darmsbach, Dietenhäuser Mühle, Obermutschelbach und Unterauerbach, die von Remchingen waren Kleinsteinbach, Singen und Wilferdingen)

Wiernsheim

  • Brigitte Burkett: Nineteenth century emigrants from Baden-Württemberg. 1. The Enzkreis: Illingen, Schützingen, Wiernsheim, Ötisheim, Mühlacker & Dürrmenz
  • Karl P. Seeger: Wiernsheimer Heimatbuch, Wiernsheim 1986

Wimsheim

  • Werner Schmidt: Ortsfremde in Kirchenbüchern aus Baden-Württemberg / Heft 22. Wimsheim, Enzkreis, 2017

Würm (heute: Stadt Pforzheim)

  • Familien in Pforzheim-Würm : Pfarrei Pforzheim - Altstadtkirche 1648 - 1738; Filialgemeinde - Würm 1739 - 1903 / Kirchenbuchverkartung 1648 - 1738: Ruth Schneider; Kirchenbuchverkartung 1739 - 1903: Wolfgang Hamm und Kurt Stöhr. [Hrsg. vom Genealogischen Arbeitskreis Pforzheim-Enzkreis]

Wurmberg

  • Theo Kiefner: Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland, 1532 - 1820/30 - 3/4: Das Ortssippenbuch der Waldenserkolonien Wurmberg-Lucerne und Neubärental
  • Heike Drechsler: Wurmberg : ein Dorf im Wandel der Zeit. Ubstadt-Weiher ; Heidelberg ; Neustadt a. d. W. ; Basel: Verl. Regionalkultur, 2008

Zaisersweiher (heute: Maulbronn)

  • Kirchenbuch-Verkartung: 1632-1807, evang.; Bearbeiter: Ernst Hahner; Einsicht: Bibliothek des VFWKWB
  • Martin Ehlers, Andreas Felchle, Gisela Blechinger: Zaisersweiher : ein Lesebuch zur Ortsgeschichte, 1. Aufl. 2001

im Landkreis Calw

Bad Herrenalb

  • Peter Rückert: 850 Jahre Kloster Herrenalb : auf Spurensuche nach den Zisterziensern, 2001.
  • Sigrid Fiebig: Gemeinschaft im Wandel: Herrenalb 1149 – 1999.
  • Helmut Pflüger: Schutzverhältnisse und Landesherrschaft der Reichsabtei Herrenalb von ihrer Gründung im Jahre 1149 bis zum Verlust ihrer Reichsunmittelbarkeit im Jahre 1497 (bzw. 1535)

Bernbach (heute: Bad Herrenalb)

  • Heinrich Langenbach: Chronik der Gemeinde Bernbach : [Dorfgeschichte 1148 – 1952]

Dobel

  • OFB in Arbeit

Gaistal (heute: Bad Herrenalb)

  • siehe Bad Herrenalb

Kullenmühle (heute: Bad Herrenalb)

  • siehe Bad Herrenalb

Neusatz (heute: Bad Herrenalb)

  • Bernd Leupold: Neusatz : aus der Geschichte eines Schwarzwalddorfes, 2004.

Rotensol (heute: Bad Herrenalb)

  • Heinrich Langenbach: Dorfchronik Rotensol, 1956

im Stadtkreis Baden-Baden

Baden-Baden, Stadt

  • KB-Verkartung Stiftskirche; Auskunft: Sekretariat der Pfarrei Stiftskirche
  • Oetling-Kappler, Alexa: Die alteingesessenen Familien von Baden-Baden. In: Badische Heimat 24 (1937) 260–271
  • Pauli, Hans-Jürgen: Alte Familiennamen in Baden-Baden. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 20 (1992) S. 366–367
  • Wolff, F.: Eine alte badische Familie und ihre Sippe. In: Mein Heimatland (1939)
  • Becker, Karl: Eine Seelenliste der Pfarrei Stiftskirche zu Baden-Baden aus dem Jahre 1765. In: Archiv für Sippenforschung 18 (1941) 152–156, 176–182, 198–202, 227–231; mit den Ortsteilen Dollen, Gunzenbach, Unter-Beuren, Schmalbach, Geisbach, Mahlbach, Mühlenbach und Neuhaus
  • Becker, Karl: Eine Seelenliste der Pfarrei Stiftskirche zu Baden-Baden aus dem Jahre 1782. In: Archiv für Sippenforschung 20 (1943) 49–53, 79–82, 102–105, 120f., 141–145, 162–166
  • Diemer, Emil: Geburtsdaten aus der Zeit vor der Einäscherung der Stadt Baden-Baden im Jahre 1689 trotz verbrannter Kirchenbücher. In: Familiengeschichtliche Blätter 33 (1935) 47–50
  • Diemer, Emil: Lücken im ältesten Ehebuch von Baden-Baden. In: Mein Heimatland 24 (1937) 223 Online (PDF)

Balg (heute: Baden-Baden)

  • Manfred Kientz: Balger Heimat : Streiflichter aus alter und neuer Zeit anläßlich der 700-Jahr-Feier 1988.

Ebersteinburg (heute: Baden-Baden)

  • Paul Römer: Ebersteinburg, 1985.

Geroldsau (heute: Baden-Baden)

  • Robert Erhard: Aus der Geschichte des Baden-Badener Stadtteils Geroldsau : erschienen zum 750. Jubiläum der urkundlichen Ersterwähnung, 2003.

Haueneberstein (heute: Baden-Baden)

  • Kurt Hochstuhl, Erwin Senft: Haueneberstein : aus der Geschichte des Dorfes am Eberbach, 1994

Lichtental (heute: Baden-Baden)

  • Kloster Lichtenthal - 750 Jahre : Cistercienserinnen-Abtei + Lichtenthal, 1245 - 1995 / [hrsg. von der Cistercienserinnen-Abtei Lichtenthal].
  • Henning Zorn, Wolfgang Breyer: Kloster Lichtenthal : Geschichte und Gegenwart, 1995

Neuweier (heute: Baden-Baden)

  • Kirchenbuch-Verkartung Steinbach (Baden-Baden) mit Filialorten Eisental mit Affental und Müllenbach (Bühl), Neuweier, Umweg, Varnhalt und Weitenung. Bearbeiter: Karl und Margarethe Starrock
  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (1890)

Oberbeuren (heute: Baden-Baden)

Oos (heute: Baden-Baden)

  • Hermann Kraemer: Aus der Vergangenheit und Gegenwart des Dorfes Baden-Oos, 1929

Sandweier (heute: Baden-Baden)

  • Guido Müller, Karl Bruckner: Sandweier - Ein Hardtdorf und seine Bevölkerung in Vergangenheit und Gegenwart, Baden-Baden 1988

Steinbach (heute: Baden-Baden)

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (1890)

Varnhalt (heute: Baden-Baden)

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (1890)

im Landkreis Rastatt

Affental (siehe Eisental/Bühl)

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden
  • Karl und Margarethe Starrock: Kirchenbuchverkartung von Steinbach (Baden-Baden) 1679-1897 mit Filialorten Eisental mit Affental und Müllenbach (Bühl), Neuweier, Umweg, Varnhalt und Weitenung

Altschweier (heute: Bühl)

  • Tilman Krieg: Ortsfamilienbuch Altschweier der Katholischen Pfarrgemeinde St. Gallus ab 1690

Au am Rhein

  • Auswanderer um 1800 nach Rußland; Reihe Heimatbuch 4/77; Hrsg. Landkreis Rastatt
  • Heinz Bischof: Heimatbuch Au am Rhein, 1975.

Au im Murgtal (heute: Weisenbach)

  • siehe Weisenbach i.M.

Bad Rotenfels (heute: Gaggenau)

  • Kirchenbuch-Verkartung, kath., 1614-1869; Bearbeiter: Alexander Fitterer; (OFB inkl. OT Winkel geplant)
  • Hermann Kraemer: "Badische und Württembergische Einwanderer ins Murgtal im Wandel der letzten 300 Jahre", in: Hermann Eris Busse, Freiburg, "Der Ufgau, Oos- und Murgtal", 1937

Balzhofen (heute Bühl)

  • Johann Georg Ries: Vimbucher Seelbuch 1612-1819 mit den Ortschaften Balzhofen, Henkhurst, Kinzhurst, Moos, Oberbruch, Oberweier, Vimbuch, Zell

Bermersbach (heute: Forbach)

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Langenbrand [uns Weisenbach] 1690-1920, mit den Ortschaften Bermersbach, Biberach, Blättich, Breitwies, Erbersbronn, Eschersbronn, Gausbach, Herrenwies, Hundsbach, Kaltenbach, Kirschbaumwasen, Langenbrand, Raumünzach, Sasbach, Schneiderskopf, Schwallung, Schwarzenbach, Seebachhof, Tauchert, Trabronn, Viehläger, Weisenbach

Bickesheim (siehe Durmersheim)

  • Josef Kary: Maria Bickesheim und die badischen Markgrafen – ein Beitrag zur Heimatgeschichte, 1965

Bietigheim

  • Irmgard Dürrschnabel: 150 Jahre [kath.] Pfarrkirche Heilig Kreuz 1863-2013

Bischweier

  • siehe Rotenfels

Breithurst (siehe Unzhurst)

  • siehe Unzhurst, bis 1783 siehe Ottersweier
  • Maria Koerfer, Elke Kraus: Familienbuch der Pfarrgemeinde St.Johannes von Ottersweier 1641-1940. Mit den Orten Ottersweier, Neusatz, Aspich, Waldmatt, Niederhofen und Breithurst

Bühl

  • Friedrich R. Wollmershäuser (1950 - ): Emigrants from the Grandduchy of Baden before 1872. Die Gegend um Rastatt mit den Amtsbezirken Achern (ab 1865), Baden-Baden, Bühl, Ettlingen, Gernsbach und Rastatt, Ubstadt-Weiher: verlag regionalkultur 2017
  • Suso Gartner: Auswertung der Zinsverzeichnisse der Kappler Kirche aus dem 14. Jahrhundert. In: Bühl : Bühler Heimatgeschichte 8 (1994) S. 74–102; Bemerkung: mit wenigen Angaben zu Personen und Höfen der Umgebung
  • Erwin Trippel, Rainer Trippel: Kirchenbuch des katholischen Stadtpfarramtes St. Maria Bühl-Kappelwindeck. In: Bühler Blaue Hefte 10 (1961) 37–51; Bemerkung: mit Namen der Firmlinge
  • A. Rettig: Untertanen des ehemaligen windeckischen Reichslehen zu Bühl in der Ortenau. In: Mein Heimatland (1937) S. 221–222 Online (PDF); Bemerkung: Nennung von 79 Grundstückbesitzern 1653
  • Tilman Krieg: Ortsfamilienbuch Bühl/Baden [in Vorbereitung]; mit den Orten Bühlertal (teilweise), Altschweier, Hatzenweier (bei Ottersweier)
  • Marco Müller: Jüdisches Familienbuch Bühl : 1810–1945. Bühl, 2014

Bühlertal

  • Tilman Krieg: Ortsfamilienbuch Bühl/Baden [in Vorbereitung]; mit den Orten Bühlertal (teilweise), Altschweier, Hatzenweier (bei Ottersweier)
  • Tilman Krieg: Ortsfamilienbuch „Kappelwindeck und Rittersbach“ der Katholischen Pfarrgemeinde St. Maria Kappelwindeck. Untertitel: Beginn 1690; vor 1763 mit Teilen von Bühlertal, vor 1865 mit Teilen von Altschweier
  • Suso Gartner: 700 Jahre Bühlertal. Zur Frühgeschichte der Talgemeinde, in: Die Ortenau. Veröffentlichungen des Historischen Vereins für Mittelbaden. 81. Jahresband 2001, Seite 25–34.
  • Patrick Götz: 700 Jahre Bühlertal. Festschrift zum 700. Ortsjubiläum, 2001.

Durmersheim

  • Martin Burkart: Online-Ortsfamilienbuch unter www.online-ofb.de/durmersheim; bearbeitete Orte: Durmersheim, Würmersheim

Ebenung (heute Sinzheim)

  • siehe Sinzheim

Eisental (heute: Bühl)

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden
  • Karl und Margarethe Starrock: Kirchenbuchverkartung von Steinbach (Baden-Baden) 1679-1897 mit Filialorten Eisental mit Affental und Müllenbach (Bühl), Neuweier, Umweg, Varnhalt und Weitenung

Elchesheim (heute: Elchesheim-Illingen)

  • Heinz Bischof: Heimatbuch Elchesheim-Illingen : 960 - 1980; Beiträge zur Geschichte der beiden sich vereinigten Rheintalgemeinden, 1979
  • Johann Baptist Trenkle: Band2. Am Rheinstrom : Bickesheim, Durmersheim, Daxlanden, Mörsch, Forchheim, Neuburgweier, Au a. Rh., Elchesheim, Illingen, Bietigheim, Oetigheim, Niederbühl, Rastatt und Steinmauern, 1882

Erbersbronn (siehe Forbach)

  • siehe Forbach u. Herrenwies

Forbach

  • Der Landkreis Rastatt: Bd. 1. A. Allgemeiner Teil - B. Gemeindebeschreibungen Au am Rhein bis Forbach; Stuttgart: Thorbecke, 2002
  • Willi Echle: Forbach im Murgtal : ein Heimatbuch, 1973
  • Benedikt Schwarz (1862-1926): Forbach : Wesen und Werden eines Murgtaldorfes; mit reichem Buchschmuck, 1926

Förch (siehe Niederbühl)

  • siehe Niederbühl

Freiolsheim (heute: Gaggenau)

  • Günter Daum, Johann Eberlein, Eva Garbotz, Reinhold Schlötterer: Völkersbacher Familienbuch 1642–1909. 1642–1726 auch die Filialen Burbach und Marxzell. 1726–1791 auch die Filialen Moosbronn, Freiolsheim und Mittelberg
  • Hans Jürgen Moser (1954-): Freiolsheim : Moosbronn - Mittelberg; Bilder und Texte aus vergangener Zeit zwischen Murg und Alb, 2011.

Gaggenau

  • Der Landkreis Rastatt: Band 2 B. Gemeindebeschreibungen Gaggenau bis Weisenbach., 2002
  • Klaus E.R. Lindemann: Alles über Gaggenau : ein Wegweiser für Bürger und Besucher der Stadt, 1978.
  • Willi Echle: Gaggenau in Vergangenheit und Gegenwart : ein Heimatbuch, 1968.

Gausbach (heute: Forbach)

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Langenbrand [uns Weisenbach] 1690-1920, mit den Ortschaften Bermersbach, Biberach, Blättich, Breitwies, Erbersbronn, Eschersbronn, Gausbach, Herrenwies, Hundsbach, Kaltenbach, Kirschbaumwasen, Langenbrand, Raumünzach, Sasbach, Schneiderskopf, Schwallung, Schwarzenbach, Seebachhof, Tauchert, Trabronn, Viehläger, Weisenbach
  • Hermann Kraemer (1885-1963): Das Dorf Gausbach in Vergangenheit und Gegenwart, 1957.
  • Benedikt Schwarz: Gemeinde Gausbach im badischen Murgtal, 1911

Gernsbach

  • Friedrich R. Wollmershäuser (1950 - ): Emigrants from the Grandduchy of Baden before 1872. Die Gegend um Rastatt mit den Amtsbezirken Achern (ab 1865), Baden-Baden, Bühl, Ettlingen, Gernsbach und Rastatt, Ubstadt-Weiher: verlag regionalkultur 2017
  • Heinrich Langenbach: Grabsteine in der Gernsbacher St.-Jakobs-Kirche. In: Badische Heimat 41 (1961) 330–338 Online (PDF)
  • Hadwig Hoffmann: Einwohnerliste der Stadt Gernsbach/Murgtal von 1721. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde. Bd. 21 (1995), S. 193–199
  • Rainer Hennl: Gernsbach im Murgtal. Strukturen und Entwicklung bis zum Ende des badisch-ebersteinischen Kondominats im Jahre 1660. Stuttgart: Kohlhammer, 2006
  • Manfred Fieting: Gernsbach und das obere Murgtal, Erfurt: Sutton, 2000
  • Kurt Hochstuhl: Schauplatz der Revolution in Baden : Gernsbach 1847 – 1849. Gernsbach: Katz, 1997
  • Max Scheifele: ie Murgschifferschaft : Geschichte des Floßhandels, des Waldes und der Holzindustrie im Murgtal. Gernsbach: Katz, 1995
  • Manuela Dessau: Gernsbach und sein Altes Rathaus. Moos: Elster-Verl., 1984.
  • Franz Beyerle: (1885-1977): Gutachten über die rechtliche Struktur der Murgschifferschaft zu Gernsbach in deren geschichtlichem Wandel und heutigem Zustand. Gernsbach: Fetzer, 1954
  • Friedrich Fischer (1889 -): Von der Lateinschule zum Progymnasium Gernsbach : Festschrift zum 125jährigen Bestehen der Schule. Rastatt: Greiser, [1953]
  • Heinrich Langenbach: Die Gründung der Pfarrei Gernsbach : am 1.Mai 1248. Gernsbach: Selbstverl. der Gemeinde, 1948
  • Eugen Renner: Die Geschichte der Murgschifferschaft bis zum Dreißigjährigen Kriege. Freiburg: Henn, 1928
  • Eberhard Gothein: Entstehung und Entwicklung der Murgschifferschaft : ein Beitrag zur Geschichte des Holzhandels. [ca. 1890].
  • Arwed Emminghaus (1831-1916): Die Murgschifferschaft in der Grafschaft Eberstein im unteren Schwarzwalde : eine wirthschaftsgeschichtliche Studie. Jena: Mauke, 1870
  • Karl v. Beust (1809-1860): Kurzgefasste Geschichte der Grafen von Eberstein schwäbischen Stammes : nebst einer Beschreibung ihrer Hauptdenkmäler Ebersteinburg, Schloss Eberstein und Gernsbach; ein Führer in die Gebirgs-Umgebung von Rastatt, Baden und Gernsbach. Rastatt: Birks, 1855.
  • Wolfgang Froese (1960): Schloss Eberstein : Menschen, Geschichte, Architektur, 2009

Grauelsbaum (heute: Lichtenau)

  • Grauelsbaum heute und gestern: Heimatbuch / hrsg. von der Gemeindeverwaltung, 1969.

Greffern (heute: Rheinmünster)

  • siehe Schwarzach
  • Kirchenbuch-Verkartung: kath., 1612-1837, Bearbeiter: Karl u. Margarethe Starrock. Mit den Orten Schwarzach (Baden) mit Filialorten Greffern, Hildmannsfeld, Kinzhurst, Leiberstung, Moos (Bühl) und Ulm (Lichtenau)

Halberstung (heute Sinzheim)

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden

Hatzenweier (siehe Ottersweier)

  • Tilman Krieg: Ortsfamilienbuch Bühl/Baden [in Vorbereitung]; mit den Orten Bühlertal (teilweise), Altschweier, Hatzenweier (bei Ottersweier)

Herrenwies (heute: Forbach)

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Langenbrand [uns Weisenbach] 1690-1920, mit den Ortschaften Bermersbach, Biberach, Blättich, Breitwies, Erbersbronn, Eschersbronn, Gausbach, Herrenwies, Hundsbach, Kaltenbach, Kirschbaumwasen, Langenbrand, Raumünzach, Sasbach, Schneiderskopf, Schwallung, Schwarzenbach, Seebachhof, Tauchert, Trabronn, Viehläger, Weisenbach
  • Gotthard Wunsch: Höhenpfarrei Herrenwies : St. Antonius, Herrenwies; St. Josef, Hundsbach; Maria-Frieden,Bühlerhöhe, 1979.
  • Edgar von Rotberg: Aus der Vergangenheit von Herrenwies und seiner Nachbarschaft. Karlsruhe: Gutsch, 1929

Hilpertsau (heute: Gernsbach)

  • siehe Obertsrot (KB Einträge vor 1795 in Rotenfels, 1889-1914 in Gernsbach)

Hörden (heute: Gaggenau)

  • siehe Gernsbach (bis 1765 kath. Einträge in Rotenfels u. 1765-1901 in Gernsbach)
  • Kirchenbuch-Verkartung: kath., 1575-1900. Einsicht: Pfarramt Hörden. Auskunft: Rolf Kräuter

Hügelsheim

  • Ernst Rümmele: Hügelsheim : Geschichte e. Schifferdorfes, 1974.

Hundsbach (siehe Herrenwies)

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Langenbrand [uns Weisenbach] 1690-1920, mit den Ortschaften Bermersbach, Biberach, Blättich, Breitwies, Erbersbronn, Eschersbronn, Gausbach, Herrenwies, Hundsbach, Kaltenbach, Kirschbaumwasen, Langenbrand, Raumünzach, Sasbach, Schneiderskopf, Schwallung, Schwarzenbach, Seebachhof, Tauchert, Trabronn, Viehläger, Weisenbach
  • Gotthard Wunsch: Höhenpfarrei Herrenwies : St. Antonius, Herrenwies; St. Josef, Hundsbach; Maria-Frieden,Bühlerhöhe, 1979.

Hundseck (siehe Ottersweier)

  • siehe Ottersweier

Iffezheim

  • Kurt Hochstuhl (1954-): Iffezheim : die Geschichte eines Dorfes am Rhein. Heidelberg ; Ubstadt-Weiher ; Weil am Rhein ; Basel: Verl. Regionalkultur, 2006

Illingen (heute: Elchesheim-Illingen)

  • Josef Herr: Ortsjubiläum 2010
  • Heinz Bischof: Heimatbuch Elchesheim-Illingen : 960 - 1980; Beiträge zur Geschichte der beiden sich vereinigten Rheintalgemeinden, 1979
  • Johann Baptist Trenkle: Band2. Am Rheinstrom : Bickesheim, Durmersheim, Daxlanden, Mörsch, Forchheim, Neuburgweier, Au a. Rh., Elchesheim, Illingen, Bietigheim, Oetigheim, Niederbühl, Rastatt und Steinmauern, 1882

Kappelwindeck (heute: Bühl)

  • Tilman Krieg: Ortsfamilienbuch „Kappelwindeck und Rittersbach“ der Katholischen Pfarrgemeinde St. Maria Kappelwindeck. Untertitel: Beginn 1690; vor 1763 mit Teilen von Bühlertal, vor 1865 mit Teilen von Altschweier

Kartung (heute: Sinzheim)

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden

Kirschbaumwasen (heute: Forbach)

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Langenbrand [uns Weisenbach] 1690-1920, mit den Ortschaften Bermersbach, Biberach, Blättich, Breitwies, Erbersbronn, Eschersbronn, Gausbach, Herrenwies, Hundsbach, Kaltenbach, Kirschbaumwasen, Langenbrand, Raumünzach, Sasbach, Schneiderskopf, Schwallung, Schwarzenbach, Seebachhof, Tauchert, Trabronn, Viehläger, Weisenbach

Kuppenheim

  • Gerhrad F. Linder † / Gernot Jutt: Ortsfamilienbuch Kuppenheim mit Oberndorf und Rauental 1691 – 1906, 2 Bände.

Langenbrand (heute: Forbach)

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Langenbrand [uns Weisenbach] 1690-1920, mit den Ortschaften Bermersbach, Biberach, Blättich, Breitwies, Erbersbronn, Eschersbronn, Gausbach, Herrenwies, Hundsbach, Kaltenbach, Kirschbaumwasen, Langenbrand, Raumünzach, Sasbach, Schneiderskopf, Schwallung, Schwarzenbach, Seebachhof, Tauchert, Trabronn, Viehläger, Weisenbach

Lautenbach (heute: Gernsbach)

  • siehe KB Loffenau bzw. Gernsbach

Leiberstung (heute Sinzheim)

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden
  • Kirchenbuch-Verkartung: kath., 1612-1837, Bearbeiter: Karl u. Margarethe Starrock. Mit den Orten Schwarzach (Baden) mit Filialorten Greffern, Hildmannsfeld, Kinzhurst, Leiberstung, Moos (Bühl) und Ulm

Lichtenau

  • Stadt Lichtenau: 1300-2000; 700 Jahre; Bühl: Mittelbadischer Zeitungsverl., [2000]
  • Joseph Schaible: Geschichte des badischen Hanauerlandes. Nebst einer medizinisch-statistischen Topographie des großherzoglich-badischen Amtsbezirkes Kork. Malsch und Vogel, Karlsruhe 1855 (Nachdruck: Freiburger-Echo-Verlag, Stegen 2004, (online)
  • Johannes Beinert: Geschichte des badischen Hanauerlandes unter Berücksichtigung Kehls. Morstadt, Kehl 1909

Loffenau

  • Heinz Volz: Alte Grenzen rund um Loffenau: zwischen Baden und Württemberg. 2003.
  • Heinz Volz: 450 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Loffenau 1535 -1985 (online)
  • Erich Mörmann: 700 Jahre Loffenau : 1297 – 1997.
  • Erich Steigerwald: Loffenau gestern + heute. Freudenstadt: Müller, 1984
  • Friedrich Kübler: Die Plotzsäge und die Mühlen um Herrenalb und Loffenau, 1980.
  • Armin Meyer: Neuapostolische Kirche Loffenau 1924 - 1994, Loffenau 1994.

Michelbach (heute: Gaggenau)

  • Thomas J. Bittmann: Familien-Stammbäume von Michelbach 1730-1900 (online)
  • Karin Klarhof, Helmut Rieger: Scherenstaffeln, Grenzsteine und mehr ... : Kleindenkmale in und um Michelbach im Murgtal, 2011
  • Birgit Seiser, Meinrad Bittmann: Michelbach im Jubiläumsjahr 2002 : 900 Jahre Michelbach ; [1102 - 2002]; unser Dorf im Fluss der Zeit. 2002
  • Fridjoff Klarhof (Bearb.), Norbert Abendschön: 900 Jahre Michelbach 1102 – 2002. Michelbach: Förderverein, 2000

Moos (heute: Bühl)

  • Johann Georg Ries: Vimbucher Seelbuch 1612-1819 mit den Ortschaften Balzhofen, Henkhurst, Kinzhurst, Moos, Oberbruch, Oberweier, Vimbuch, Zell
  • Kirchenbuch-Verkartung: kath., 1612-1837, Bearbeiter: Karl u. Margarethe Starrock. Mit den Orten Schwarzach (Baden) mit Filialorten Greffern, Hildmannsfeld, Kinzhurst, Leiberstung, Moos (Bühl) und Ulm

Moosbronn (Freiolsheim, heute Gaggenau)

  • siehe Freiolsheim
  • Hans-Jürgen Moser: Moosbronn - Mittelberg : landesübergreifender Streifzug durch die Heimatgeschichte, 2007.

Muckenschopf (heute: Lichtenau)

  • siehe Scherzheim

Muggensturm

  • Ernst Schneider: Muggensturm – Ein Dorf erinnert sich. Muggensturm: TWP-Dr. u. Verl., 1985 (Sehr detaillierte Ortschronik mit vielen genealogischen Hinweisen. Leider ohne Namensregister.)

Müllhofen (heute Sinzheim)

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden

Neusatz (heute: Bühl)

  • Alois Rettig, Hubert Schulz: Ortsfamilienbuch Neusatz und Waldmatt, 1645-1945.
  • Maria Koerfer, Elke Kraus: Familienbuch der Pfarrgemeinde St.Johannes von Ottersweier 1641-1940. Mit den Orten Ottersweier, Neusatz, Aspich, Waldmatt, Niederhofen und Breithurst

Niederbühl mit Förch

  • Heinz Bischof (Hrsg.): Heimatbuch Niederbühl und Förch : 1057 - 1988; Beiträge zur Dorfgeschichte, 1988.
  • Johann Baptist Trenkle (1826-1891): Beiträge zur Geschichte der Umgegend Karlsruhes. Band 2. Am Rheinstrom : Bickesheim, Durmersheim, Daxlanden, Mörsch, Forchheim, Neuburgweier, Au a. Rh., Elchesheim, Illingen, Bietigheim, Oetigheim, Niederbühl, Rastatt und Steinmauern. Karlsruhe: Gutsch, 1882

Niederweier (siehe Oberweier/Gaggenau)

  • siehe Oberweier

Oberbruch (heute: Bühl)

  • Johann Georg Ries: Vimbucher Seelbuch 1612-1819 mit den Ortschaften Balzhofen, Henkhurst, Kinzhurst, Moos, Oberbruch, Oberweier, Vimbuch, Zell

Oberhatzenweier (siehe Ottersweier)

  • siehe Ottersweier

Oberndorf (heute: Kuppenheim)

  • Gerhard F. Linder † / Gernot Jutt: Ortsfamilienbuch Kuppenheim mit Oberndorf und Rauental 1691 – 1906, 2 Bände.
  • Gerhard Friedrich Linder: Die jüdische Gemeinde in Kuppenheim. Ubstadt-Weiher: Verl. Regionalkultur, 1999
  • Gerhard Friedrich Linder: Kuppenheim : Chronik einer Stadt. Ubstadt-Weiher: Verl. Regionalkultur, 1999

Obertal (heute: Bühlertal)

  • siehe Bühlertal

Obertsrot (heute: Gernsbach)

  • kath. KB ab 1795 (vor 1795 siehe Rotenfels, 1889-1914 siehe KB Gernsbach)

Oberwasser (siehe Unzhurst)

  • KB 1697-1761 Taufen . Trauungen in Sasbach; Beerdigungen in Unzhurst
  • Rudolf Hüpp: Amtsgericht Bühl: Kirchenbücher Unzhurst. In Mein Heimatland 23 (1936) 60–62 (online)

Oberweier (heute: Bühl)

  • Johann Georg Ries: Vimbucher Seelbuch 1612-1819 mit den Ortschaften Balzhofen, Henkhurst, Kinzhurst, Moos, Oberbruch, Oberweier, Vimbuch, Zell

Oberweier (heute: Gaggenau)

  • Oberweier, Stadt Gaggenau, im Wandel der Zeit : 1102 – 2002. Hrsg.: Förderverein Oberweier, 2002

Ötigheim

  • Kirchenbuch-Verkartung: rk., KB 1690-1846; Bearbeiter: Rolf Simon;
  • Adolf Kühn: Volksschauspielgemeinde Ötigheim : Geschichte eines badischen Hardtdorfes. Karlsruhe: Badenia, 1937.

Ottenau (heute: Gaggenau)

  • Meine Heimat Ottenau. Rastatt: BadenerBuch-Verl., 2009. Heimatbuchreihe "Liebenswertes Murgtal"
  • Heinrich Langenbach: Chronik der Gemeinde Ottenau im Murgtal, 1935.

Ottersdorf

  • Ernst Hahner, Edbert Burster: Ortssippenbuch der Gemeinde Ottersdorf im Ried, Stadtteil von Rastatt, 1700-1913 und weiterer Quellen ab 1472, mit Anlagen über die familiengeschichtlichen Daten der ehemaligen Filialorte Plittersdorf und Winterdorf 1700-1807/08
  • Franz Ruf: Geschichte des Rastatter Stadtteils Ottersdorf. [1994]

Ottersweier

  • Maria Koerfer, Elke Kraus: Familienbuch der Pfarrgemeinde St.Johannes von Ottersweier 1641-1940. Mit den Orten Ottersweier, Neusatz, Aspich, Waldmatt, Niederhofen und Breithurst
  • Herbert Roth (1930-2013), Jürgen Pfetzer (Bearb.): Ottersweier : badisches Dorf und Vorposten der Österreichischen Landvogtei Ortenau. Ottersweier: Kalbhenn, 1999
  • Karl Knüttel, Herbert Becker: Ottersweier : ein Gang durch die Jahrhunderte, 1975.

Plittersdorf

  • Ernst Hahner, Edbert Burster: Ortssippenbuch der Gemeinde Ottersdorf im Ried, Stadtteil von Rastatt, 1700-1913 und weiterer Quellen ab 1472, mit Anlagen über die familiengeschichtlichen Daten der ehemaligen Filialorte Plittersdorf und Winterdorf 1700-1807/08
  • Franz Ruf: 1250 Jahre Plittersdorf : Erg.-Bd. zu Hermann Krämers Plittersdorfer Ortsgeschichte, 1980.
  • Hermann Kraemer (1885-1963): Plittersdorf am Rhein und an der Grenze : aus schicksalsschwerer Geschichte eines Rieddorfes, 1959.

Rastatt

  • Friedrich R. Wollmershäuser (1950 - ): Emigrants from the Grandduchy of Baden before 1872. Die Gegend um Rastatt mit den Amtsbezirken Achern (ab 1865), Baden-Baden, Bühl, Ettlingen, Gernsbach und Rastatt, Ubstadt-Weiher: verlag regionalkultur 2017
  • Hiram Kümper (1981-): Rastatter Frieden : der Spanische Erbfolgekrieg; Rastatt 1714; der Janustempel wird geschlossen, 2014.
  • Wolfgang Froese (1960-): Schloss Rastatt, Schloss Favorite : Menschen, Geschichte, Architektur, 2011
  • Eva-Maria Eberle: Historische Gasthäuser Rastatt & Umland, 2008.
  • Christine Schmitt: 800 Jahre Bernharduskirche Rastatt, 2007
  • Albert Förderer (1828-1889): Erinnerungen aus Rastatt 1849. Stegen, Hochschwarzw: Freiburger Echo, 2004
  • Christoph Rehm: Militärstadt Rastatt : Geschichte einer Garnison, 2003
  • Rüdiger Thomsen-Fürst: Studien zur Musikgeschichte Rastatts im 18. Jahrhundert, 1994
  • Markus Zepf: 275 Jahre Evangelische Stadtkirche Rastatt - ehemalige Franziskanerkirche : 1717 – 1992
  • Hermann Ebeling (1935-): Rastatt : Stadt mit Vergangenheit - Stadt mit Zukunft, 1990
  • Heinz Bischof: Rastatt: Führer durch Stadt u. Umgebung, 1983
  • Hans Leopold Zollner: Rastatt mit Schloss Favorite = Rastatt, einst und heute, 1979
  • Engelbert Strobel: Die Obervögte, Oberamtmänner und Landräte von Rastatt, 1972
  • Albert Neininger: Rastatt - als Residenz, Garnison und Festung, 1961
  • C. F. Lederle: Rastatt und seine Umgebung : zugleich ein Führer für den Besucher der Stadt, 1902.

Rauental

  • Gerhard F. Linder † / Gernot Jutt: Ortsfamilienbuch Kuppenheim mit Oberndorf und Rauental 1691 – 1906, 2 Bände.

Raumünzach (heute: Forbach)

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Langenbrand [uns Weisenbach] 1690-1920, mit den Ortschaften Bermersbach, Biberach, Blättich, Breitwies, Erbersbronn, Eschersbronn, Gausbach, Herrenwies, Hundsbach, Kaltenbach, Kirschbaumwasen, Langenbrand, Raumünzach, Sasbach, Schneiderskopf, Schwallung, Schwarzenbach, Seebachhof, Tauchert, Trabronn, Viehläger, Weisenbach

Reichental (heute: Gernsbach)

  • Friedbert Zapf: 1340–2015 – Reichental – Geschichten eines Dorfs im Wandel. Casimir Katz Verlag, Gernsbach 2015.
  • Rochus Dörrer: Gemeinde Reichental im Murtal, 1950

Rheinau (siehe Rastatt)

  • siehe Rastatt

Rheinmünster

  • Zusammenschluss der Gemeinden Greffern, Schwarzach, Söllingen und Stollhofen.

Rittersbach (siehe Bühl)

  • Tilman Krieg: Ortsfamilienbuch „Kappelwindeck und Rittersbach“ der Katholischen Pfarrgemeinde St. Maria Kappelwindeck. Untertitel: Beginn 1690; vor 1763 mit Teilen von Bühlertal, vor 1865 mit Teilen von Altschweier

Scherzheim (heute: Lichtenau)

  • Fritz Eyer: Das Territorium der Herren von Lichtenberg 1202–1480. Untersuchungen über den Besitz, die Herrschaft und die Hausmachtpolitik eines oberrheinischen Herrengeschlechts = Schriften der Erwin von Steinbach-Stiftung 10. 2. Aufl. Bad Neustadt an der Saale 1985
  • A. Feßler: Aus der Geschichte der Pfarrkirche von Scherzheim, 1926
  • Th. Metzler: Scherzheimer Chronik 1800-1865, 1933

Scheuern (heute: Gernsbach)

  • siehe Gernsbach

Schiftung (heute Sinzheim)

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden

Schwarzach mit Hildmannsfeld (heute: Rheinmünster)

  • Kirchenbuch-Verkartung: kath., 1612-1837, Bearbeiter: Karl u. Margarethe Starrock. Mit den Orten Schwarzach (Baden) mit Filialorten Greffern, Hildmannsfeld, Kinzhurst, Leiberstung, Moos (Bühl) und Ulm
  • Annika Stello: Münster und Kloster Schwarzach : Geschichte, Architektur und Gegenwart, 2016
  • Suso Gartner, Ewald M. Hall: Schwarzach (Rheinmünster) : Flurnamen und Beiträge zur Geschichte, 2014

Schwarzenbach (siehe Forbach)

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Langenbrand [uns Weisenbach] 1690-1920, mit den Ortschaften Bermersbach, Biberach, Blättich, Breitwies, Erbersbronn, Eschersbronn, Gausbach, Herrenwies, Hundsbach, Kaltenbach, Kirschbaumwasen, Langenbrand, Raumünzach, Sasbach, Schneiderskopf, Schwallung, Schwarzenbach, Seebachhof, Tauchert, Trabronn, Viehläger, Weisenbach
  • Manfred Fieting: Die Schwarzenbach-Talsperre und das Murg-Hochdruckwerk, 2003

Selbach (heute: Gaggenau)

  • siehe Gaggenau

Sinzheim

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden

Söllingen (heute: Rheinmünster)

  • siehe Stollhofen
  • Gerhard Schmitt, Patrik Götz: Heimatbuch Söllingen, 1989

Staufenberg (heute: Gernsbach)

  • Theodor Reinmuth: Staufenberg : das Erdbeerparadies des Murgtals; aus d. Geschichte d. ältesten badischen Erdbeer-Gemeinde, ca. 1935

Steinmauern

  • Johannes Werner (1947-): Steinmauern : Dorf an Murg und Rhein; [Landkreis Rastatt; eine Chronik], 2011
  • Heinz Bischof: Heimatbuch Steinmauern: 1239–1982. Beiträge zur Geschichte des Bauern- und Flößerdorfes an Murg und Rhein, 1982

Stollhofen (heute: Rheinmünster)

  • Ernst Gutmann: Stadtgeschichte Stollhofen : die Geschichte der ehemaligen Amtsstadt und Festung, 2014

Sulzbach (heute: Gaggenau)

  • siehe Gaggenau

Ulm (heute: Lichtenau)

  • Kirchenbuch-Verkartung: kath., 1612-1837, Bearbeiter: Karl u. Margarethe Starrock. Mit den Orten Schwarzach (Baden) mit Filialorten Greffern, Hildmannsfeld, Kinzhurst, Leiberstung, Moos (Bühl) und Ulm

Unzhurst (heute Ottersweier)

  • Helmut Kopf: "Altes aus Unzhurst" : Geschichte, Heimatkunde, Brauchtum, 2011.
  • Franz Karl Maurath: Ein Dorf im Umbruch : Unzhurst 1936 - 1972; eine zeitgeschichtliche Darstellung, 1999

Vimbuch (heute: Bühl)

  • Johann Georg Ries: Vimbucher Seelbuch 1612-1819 mit den Ortschaften Balzhofen, Henkhurst, Kinzhurst, Moos, Oberbruch, Oberweier, Vimbuch, Zell
  • Otto Gartner, Fritz Hönig: Zur Geschichte des Vimbucher Kirchspiels. Bühl 1974, 61 S., Sonderdruck aus Bühler blaue Hefte.
  • Hans-Jürgen Burkart: 850 Jahre Vimbuch : 1154 – 2004.
  • Ernst Bury: Vimbuch seit dem 16. Jahrhundert, 1991

Vormberg (heute Sinzheim)

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden

Waldmatt (Neusatz, heute Bühl)

  • Alois Rettig, Hubert Schulz: Ortsfamilienbuch Neusatz und Waldmatt, 1645-1945.
  • Maria Koerfer, Elke Kraus: Familienbuch der Pfarrgemeinde St.Johannes von Ottersweier 1641-1940. Mit den Orten Ottersweier, Neusatz, Aspich, Waldmatt, Niederhofen und Breithurst

Weier (heute: Ottersweier)

  • siehe Ottersweier

Weisenbach i. M.

  • Thomas Mangos: Ortsfamilienbuch Langenbrand [uns Weisenbach] 1690-1920, mit den Ortschaften Bermersbach, Biberach, Blättich, Breitwies, Erbersbronn, Eschersbronn, Gausbach, Herrenwies, Hundsbach, Kaltenbach, Kirschbaumwasen, Langenbrand, Raumünzach, Sasbach, Schneiderskopf, Schwallung, Schwarzenbach, Seebachhof, Tauchert, Trabronn, Viehläger, Weisenbach

Weitenung (heute: Bühl)

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden
  • Karl und Margarethe Starrock: Kirchenbuchverkartung von Steinbach (Baden-Baden) 1679-1897 mit Filialorten Eisental mit Affental und Müllenbach (Bühl), Neuweier, Umweg, Varnhalt und Weitenung

Winden (heute Sinzheim)

  • Thomas Mangos: OFB Steinbach (Baden-Baden) 1696-1803 (einzelne Orte bis 1890). Bearbeitete Orte: Affental, Buchtung, Duttenhurst, Eisental, Gallenbach, Halberstung, Kartung, Leiberstung, Müllenbach, Müllhofen, Neuweier, Schiftung, Schneckenbach, Sinzheim, Steinbach, Tiefenau, Umweg, Varnhalt, Vormberg, Weitenung, Winden

Wintersdorf

  • Ernst Hahner, Edbert Burster: Ortssippenbuch der Gemeinde Ottersdorf im Ried, Stadtteil von Rastatt, 1700-1913 und weiterer Quellen ab 1472, mit Anlagen über die familiengeschichtlichen Daten der ehemaligen Filialorte Plittersdorf und Winterdorf 1700-1807/08

Würmersheim (heute: Durmersheim)

  • Martin Burkart: Online-Ortsfamilienbuch unter www.online-ofb.de/durmersheim; bearbeitete Orte: Durmersheim, Würmersheim

Zell (siehe Unzhurst)

  • Johann Georg Ries: Vimbucher Seelbuch 1612-1819 mit den Ortschaften Balzhofen, Henkhurst, Kinzhurst, Moos, Oberbruch, Oberweier, Vimbuch, Zell

Weblinks

Fußnoten

  1. Standesbücher Nord Baden online des Generallandesarchivs Karlsruhe
  2. Genealogie-Forschungsstellen
  3. http://www.cardamina.net/artikeldetails.php?aid=437