Buslinie 244

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zum Einsatz kommen auf dieser Strecke Busse von Südwestbus

Die Buslinie 244 verbindet Baden-Baden mit Bad Herrenalb.

Die gesamte Fahrtdauer beträgt ca. 54 Minuten.

Linienverlauf

Linienverlauf Legende
Bus Abzweig Tarifzone 480 (Baden-Baden, Sinzheim)
Umstiegs-Bushaltestelle Baden-Baden Bahnhof  | Umsteigen:  ICE   ECE   IC   EC   TGV   R4   S7   S71   201   205   212   216   218   243   244   245  Stadtmobil
Bus Strecke Verkehrt in diesem Abschnitt ohne Halt (Schnellbus)
Einfache Bushaltestelle Baden-Baden Wörthstraße
Einfache Bushaltestelle Baden-Baden Augustaplatz/Museum Burda
Einfache Bushaltestelle Baden-Baden Leopoldsplatz (Sophienstr.)
Einfache Bushaltestelle Baden-Baden Caracalla Therme
Einfache Bushaltestelle Baden-Baden Rheumazentrum
Einfache Bushaltestelle Baden-Baden Ludwig-Wilhelm-Stift
Einfache Bushaltestelle Ebersteinburg Wolfsschlucht
Bus Abzweig Tarifzone 370 (Gernsbach)
Einfache Bushaltestelle Staufenberg Neuhaus
Einfache Bushaltestelle Staufenberg Sternen
Einfache Bushaltestelle Staufenberg Mitte
Einfache Bushaltestelle Staufenberg Erdbeerweg
Einfache Bushaltestelle Gernsbach Casimir-Katz-Straße
Einfache Bushaltestelle Gernsbach Weinbergstraße
Umstiegs-Bushaltestelle Gernsbach Bahnhof  | Umsteigen:  S8   S81   242   247 
Einfache Bushaltestelle Gernsbach Rathaus
Einfache Bushaltestelle Loffenau Schönblick
Einfache Bushaltestelle Loffenau Marktplatz
Einfache Bushaltestelle Loffenau Obere Dorfstraße
Einfache Bushaltestelle Loffenau Breitenackerweg
Einfache Bushaltestelle Loffenau Käppele
Bus Abzweig Tarifzone 250 (Bad Herrenalb)
Einfache Bushaltestelle Bad Herrenalb Rennberg
Einfache Bushaltestelle Bad Herrenalb Gernsbacher Straße
Einfache Bushaltestelle Bad Herrenalb Rathausplatz
Einfache Bushaltestelle Bad Herrenalb Post
Umstiegs-Bushaltestelle Bad Herrenalb Bahnhof  | Umsteigen:  S1   113   116   716   719 

Geschichte

Schon vor dem ersten motorgetrieben Fahrzeug der Welt wurde diese Verbindung im nördlichen Schwarzwald, auf damals noch unbefestigten Wegen, mit Postkutschen befahren. Bereits früh wurde diese Buslinie vom Motorenwagenwagenhersteller Mercedes-Benz, welcher damals im nahegelegenen Werk Gaggenau Busse herstellte, zu Testfahrten genutzt. Aufgrund der Topografie des Streckenverlaufes mit den nicht unerheblichen Steigungen und Serpentinen eigente sich diese Linie besonders für solche Testzwecke.

Seit 1913 setzte die Kraftwagengesellschaft mbH Neuenbürg/Herrenalb/Wildbad im Auftrag der damaligen Reichspost motorgetriebene Busse der Daimler-Motoren-Gesellschaft ein, sie boten Platz für 12 Fahrgäste, auf dem Dach konnten Gepäck, Postsäcke und Paketsendungen verstaut werden. [1]

Besonders bemerkenswert ist zudem, dass diese Linie, trotz einiger Übernahmen und Firmenauflösungen immernoch in der Hand eines Staatsunternehmens ist, denn der Regionalbusverkehr Südwest (RVS), welcher die Linie momentan betreibt, ist ein 100-%-Tochterunternehmen der Deutschen Bahn. Zuvor wurde diese Linie von Postbussen befahren, welche sich schließlich am 1. Juni 1983 im Zuge der Verwirklichung eines Kabinettsbeschlusses der Bundesregierung durch die Überleitung des Postreisedienstes der Deutschen Bundespost auf die Deutsche Bundesbahn in reine Bahnbusse verwandelten. Der RVS ist später (1989) nach aus dem Geschäftsbereich Bahnbus Nordschwarzwald-Südpfalz hervorgegangen.

Bis Dezember 2001 wurden am Wochenenden einzelne Fahrten über die Nachtigall, statt über Staufenberg angeboten, bis heute (2013) wird diese Strecke von den Bussen benutzt, jedoch handelt es sich hierbei um Leerfahrten zum Betriebshof in Baden-Baden. Mit der Aufgabe der Fahrten über die Nachtigall, entfielen auch die Haltestellen Stadthalle, Storchenturm und Rathaus in der Innenstadt von Gernsbach. Weiterhin bedient wurde die Hofstätte.

Ebenfalls bis Ende 2001 wurden für die Beschäftigten der Papierfabrik Schöller und Hösch (heute Glatfelter) auf die Werkzeiten abgestimmte Einzelfahrten angeboten.

Zum Dezember 2004 wurde, in Anpassung an den Fahrplan der Murgtalbahn, der Grundtakt der gesamten Linie um eine halbe Stunde gedreht, seitdem fahren die Busse immer zur vollen Stunde (Kreuzung der Stadtbahn) am Bahnhof in Gernsbach ab. Gleichzeitig wurde aufgrund sehr enger Verkehrsverhältnisse in der Gernsbacher Altstadt, die letzte dort verbliebene Haltestelle Hofstätte aufgegeben. Seitdem ist der Stadtkern Gernsbachs vom direkten ÖPNV befreit.

Im Frühjahr 2011 gab der Landkreis Rastatt, welcher bisher die gesamte Linie finanzierte, bekannt, dass er aufgrund von Sparmaßnahmen von Montag bis Freitag drastische Kürzungen auf dem kreisübergreifenden Abschnitt Loffenau-Bad Herrenalb vornehmen wolle. Für den weiteren Erhalt des bisherigen Fahrplans wurde an die Stadt Bad Herrenalb und den Landkreis Calw eine Forderung von 95.000 EUR pro Jahr gestellt. In Folge dessen kam es zu intensiven Verhandlungsgesprächen zwischen den beteiligten Parteien, bei denen man sich auf folgende Punkte einigte: [2]

  • Schülerverkehr wird sichergestellt
  • Am Nachmittag weiterhin Stundentakt (mit eingeschränkten Betriebszeiten)
  • Wochenendfahrplan bleibt bis auf Tagesrandlagenfahrten erhalten
  • Kreis Calw und Stadt Bad Herrenalb beteiligen sich finanziell an dieser Linie

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres, am 10. September 2011 trat der entsprechende Fahrplan in Kraft.

Mit dem Fahrplanwechsel zum 9. Dezember 2012 wurden zur besseren Anpassung des Fahrplanes an die Schulzeiten, des Nachmittagsunterrichtes der Schulen in Gernsbach, die Taktzeiten auf dem Abschnitt nach Bad Herrenalb um eine halbe Stunde verschoben. Dadurch ergaben sich zudem direkte Anschlüsse zur Albtalbahn und den anschließenden Buslinien in Bad Herrenalb.

Zum 15. Dezmeber 2013 wird die Strecke im Rahmen des Linienbündels Murgtal durch den Landkreis Rastatt ausgeschrieben.[3] Der RVS hat sich bei dieser erfolgreich gegen weitere Mitbewerber durchgesetzt und wird diese Linie und weitere Linien im Murgtal für weitere 8 Jahre betreiben.

Betrieb

Die Strecke wird auf der Gesamtstrecke (Loffenau - Baden-Baden) täglich mindestens im Stundentakt bedient.

Unter der Woche (Mo-Fr) wird zu den Hauptverkehrszeiten dieser auf einen Halbstundentakt, sowie durch zusätzliche Schülerkurse verdichtet. Der Abschnitt bis nach Bad Herrenalb wird unter der Woche nur von einzelnen Fahrten sowie im Schulverkehr bedient, am Wochendende wird dorthin ebenfalls der Stundentakt angeboten. An Werktagen ist der gesamte Betriebsablauf dieser Linie betrieblich bedingt mit anderen Linien gekoppelt.

Strecke

Der Linienverlauf führt durch zwei Land- (Calw und Rastatt) und einen Stadtkreis (Baden-Baden). Ihren Ursprung nimmt die Linie in der Nordschwarzwaldgemeinde Bad Herrenalb und führt mit einigen Serpentinen über den Kamm des Schwarzwaldes hinab nach Loffenau. Während der Passüberfahrt bietet sich dem Fahrgast ein einzigartiger Blick in das Murgtal, sowie darüber hinaus. Ab Loffenau geht es weiter hinab ins Murgtal nach Gernsbach, der Stadtkern wird dabei nicht direkt angefahren. Nach einem etwas längeren Anschlussaufenthalt am Gernsbacher Bahnhof führt die Fahrt hinauf ins Erdbeerdorf Staufenberg. Stetig bergauf am Rande des Merkurs wird die Wolfsschlucht erreicht, von welcher es direkt ins Herz von Baden-Baden an den Leopoldsplatz geht. Hier enden einige Fahrten bereits, jene welche jedoch weiterfahren nehmen den Weg über den Stadtzubringer zum Bahnhof im Staddteil Oos.

Fahrzeugeinsatz

Momentan (Stand März 2013) betreibt der RVS Regionalbusverkehr Südwest GmbH (Südwestbus) diese Linie mit verschiedenen Linienbussen unterschiedlicher Hersteller und Baureihen. Auch zwei Gelenkomnibusse werden im täglichen Verkehr eingesetzt. Genauer handelt es sich hierbei wechselnd um folgende Fahrzeuge:

Hersteller Baureihe Eingesetzte Wagenummern
MAN A01/313 ÜL KA-SB 272, 322, 332
MAN Lions City KA-SB 421, 585, 615, 635, 648, 736, 950
MAN Lions City (Gelenkbus) KA-SB 582, 592
Mercedes-Benz O 530 Citaro KA-SB 298, 299, 338, 358, 569, 670, 690
Mercedes-Benz O 345 Conecto KA-SB 253, 263, 273, 442, 542
Mercedes-Benz O 407/408 KA-RS 357/697
Kässbohrer SETRA S 315 NF KA-SB 179, 199, 239, 268, 287, 309, 319, 339, 830, 970
Kässbohrer SETRA S 315 UL KA-SB 170, 290, 382
Kässbohrer SETRA SG 321 UL KA-SB 521, 522, 531, 532, 541

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Artikel zur Vergangenheit auf Seite 8
  2. Zeitungsartikel über die Ergebnisse der Verhandlungen
  3. Ausschreibungsdetails beim Landratsamt Rastatt