Staufermedaille

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Staufermedaille ist ein (nicht tragbares) Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg. Die besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten wird seit 1977 für Verdienste um das Land Baden-Württemberg vergeben. Es gibt sie in silber und gold, wobei die Goldene nur sehr selten vergeben wird.

Ausgezeichnete

Personen mit Artikel im Stadtwiki, denen die Staufermedaille verliehen wurde:

weitere in der Region Karlsruhe:

  • Studiendirektor Reinhard Kretschmann, Helmholtz-Gymnasium – 2005[1]
  • Oberstudienrat i.R. Martin Neumann, Bismarck-Gymnasium – 2005[1]
  • Frank Allies (*1936), ehrenamtl. Richter am Arbeits- u. Verwaltungsgericht Karlsruhe und Ehrenvorsitzender der CDA Karlsruhe – 2006[2]
  • Bernd Müller, Oberstudienrat a.D. am Karlsruher Humboldt-Gymnasium – 2008
  • Joachim Wohlfeil (* 1950), Präsident der Handwerkskammer Karlsruhe – 2010
  • Ewald Karl Schrade, Galerist und Kurator der art Karlsruhe – 2013

Weblinks

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Meldung PhV-Mitglieder für Verdienste mit Staufermedaille geehrt auf der Webpräsenz www.PhV-BW.de des Philologenverbandes Baden-Württemberg
  2. intern („Das offizielle Mitteilungsblatt des CDU-Kreisverbandes Karlsruhe-Stadt“, Nummer 11/2006 (online bis Januar 2010, abgerufen im Dezember 2009)
Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Diesem Artikel fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.