Pionierhafen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pionierhafen

Der alte Pionierhafen am Rhein ist ein kleiner (ca. 65 ar) Hafen südwestlich der Raffinerie bei Rheinkilometer 363,5.

Das Hafenbecken hat zwei Rampen, die auch für Amphibienfahrzeuge nutzbar sind oder als Slipstellen genutzt werden können, um Boote zu Wasser zu lassen. Es wird gern von Wassersportvereinen der Umgebung genutzt, um angehende Wassersportler für diverse Bootsführerscheine auszubilden.


Geschichte

Angelegt wurde er möglicherweise 1945 von der amerikanischen Besatzung (?); auf dem Stadtplan von 1943 fehlt er noch, auf dem von 1945 ist er verzeichnet. Möglicherweise aber auch schon 1938/’39 von den seit August 1938 in der neuen Knielinger Rheinkaserne stationierten Pionieren der Wehrmacht. Die damals übliche fehlende Kennzeichnung aller militärischen Einrichtungen auf Plänen würde das erklären. Er wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von der amerikanischen Besatzung als Knielingen Bridge Training Area und später bis Anfang der 1990er Jahre auch von der Bundeswehr benutzt.

Friedenskreuz

1963 wurde hier das Friedenskreuz eingeweiht; der „Karlsruher Monatsspiegel“ berichtete in Folge 63 darüber.

Lage

Die Zufahrt erfolgt von der B10, Ausfahrt 10 Richtung Raffinerie, an der Zufahrt befindet sich kurz davor die Gaststätte Rheinperle, ein Fischlokal.

Dieser Ort im Stadtplan:

Stadtwiki überarbeiten

ACHTUNG: Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung. Eine inhaltliche Begründung befindet sich gegebenenfalls auf der Diskussionsseite. Wenn Sie Lust haben, verbessern Sie den Artikel und entfernen anschließend diesen Baustein.


Siehe auch Guter Artikel, Editierhilfe und Handbuch