Humboldtstraße

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel beschreibt die Straße Humboldtstraße in Karlsruhe, gleichnamige Straßen im Umland siehe Humboldtstraße (Begriffsklärung).

Spielbereich Humboldtstraße

Die Humboldtstraße ist eine Straße in der Oststadt.

Verlauf

Sie verbindet Gerwigstraße und Rintheimer Straße. In der Mitte etwa kreuzt sie die Essenweinstraße.

Hausnummern

22 
O-Treff (?)
K&H Sportbetreuung
37 
RadlerEck 559, Fahrradhandel und Reparatur geschlossen

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Besonderheiten

Maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit 30 Km/h

Bilder

Straßenname

Die Straße wurde 1897 nach dem Naturforscher und Geographen Alexander von Humboldt (1769-1859) benannt.

Geschichte

An der außergewöhnlichen Breite dieser Straße kann man heute noch erkennen, dass hier zu früheren Zeiten Industriegleise durchführten, die von der Gerwigstraße abzweigten und zur Brauerei Hoepfner führten. Auch die „Erste Badische Dampfzuckerwaren- und Drageefabrik Speck“, heute Ragolds, erhielt auf diese Weise Bahnanschluss.

Dieses Thema wurde bei der Umgestaltung des nördlichen Abschnitts zwischen Essenweinstraße und Rintheimer Straße zum Spielbereich aufgegriffen. Während einer Aktionswoche im September 1997 hatten die Anwohner, Erwachsene und Kinder, die Möglichkeit ihre Ideen und Wünsche für eine Umgestaltung der Humboldtstraße einzubringen. Nach einer ersten Erprobungsphase ist seit Juni 1997 die Humboldtstraße zwischen Essenweinstraße und Rintheimerstraße nicht mehr durchgängig befahrbar und als Spielbereich ausgestattet.

Jugendstilhäuser in der Nr. 29 und 31

In der Humboldtstraße 29 und 31 stehen zwei Häuser des Architekten Franz Wolff, von denen vor allem die Fassade des Hauses in der Nr. 29 – typisch für die Zeit des Jugendstils – besonders reich verziert ist. Die Häuser entstanden 1902 und die Fassaden stehen unter Denkmalschutz.

Weblinks