Gedenkstätte Bw Karlsruhe Rbf

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
rechts im Bild: die Gleisanlagen
im Januar 2010, offenbar noch mit Schmuck vom Volkstrauertag 2009
Detail: Tafel

Die Gedenkstätte Bw Karlsruhe Rbf am Langenbruchweg in Durlach ist dem Gedenken der in den beiden Weltkriegen Gefallenen und Vermissten des 1960 geschlossenen Bahnbetriebswerks Karlsruhe Rangierbahnhof, bahnamtlich Bw Karlsruhe Rbf abgekürzt, gewidmet.

Insbesondere erinnert die Gedenkstätte auch an 22 Bahnmitarbeiter, die „in Ausübung ihres Dienstes“ Opfer des Luftangriffs am 9. August 1944 auf den Rangierbahnhof wurden.

Wilhelm Bindner,
Konrad Bock,
Josef Bugger,
Otto Frank,
Thomas Gensheimer,
Friedrich Glinzig,
August Greif,
Erwin Herbold,
Franz Hornung,
Mathilde Jooß,
Heinrich Kaiser,
Josef King,
Adolf Kohler,
Karl Leibrecht,
August Meier,
Paul Mühlebach,
Anton Messistoff,
Oskar Schäfer,
Tobias Schick,
Wilhelm Siebler,
Emil Tropf und
August Walter

werden auf einer schwarzen Gedenktafel aus Metall namentlich aufgeführt. Darüber befindet sich ein von zwei Eichenblättern umranktes stilisiertes Eisernes Kreuz eingraviert.

Geschichte

Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig und weist folgende Lücken auf:
Wann (-> [[Jahreszahl]], ggf. Datum) wurde die Gedenkstätte einrichtet?
Helfen Sie dem Stadtwiki, indem Sie ihn ergänzen, aber bitte keine fremden Texte einfügen.

Der 22 Opfer des Luftangriffs auf den Rangierbahnhof wurde zunächst drei Tage später, am 12. August 1944, mit einem Trauergottesdienst auf dem Hauptfriedhof gedacht.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Literatur