Fritz Wilkendorf

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fritz Wilkendorf und Heinrich Vierordt (um 1920 in Palmbach)

Fritz Wilkendorf (* 16. April 1892 in Straßburg; † 19. April 1971) war ein Karlsruher Schriftsteller, Heimatdichter und Hobbymaler.

Sein Vater war Friedrich Wilkendorf, der 1886 das Karlsruher Teehaus Wilkendorf gründete.

Leben und Wirken

Nach seiner Kriegsgefangenschaft im Ersten Weltkrieg wurde er 1923 Lehrer in Palmbach. Ab dem Jahre 1930 wurde er Rektor einer Karlsruher Schule.

Eines seiner bekanntesten Bücher war Mein Badnerland – Heimatgedichte (von Karl Jörger und Fritz Wilkendorf) aus dem Jahre 1930. Im Jahre 1965 war er im Sammelband Dichtungen Deutscher Lehrer der Gegenwart vertreten. Wegen seiner nationalsozialistischen Gesinnung sind seine Werke heute kritisch zu sehen.

Neben seiner Tätigkeit als Lehrer war er schon seit 1924 kunstschriftstellerisch tätig. 1960 war er Mitbegründer der Karlsruher Goethe-Gesellschaft sowie bis 1967 Mitarbeiter von zahlreichen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

In Palmbach traf er sich oft mit seinem Freund, dem Schriftsteller Heinrich Vierordt († 1945).

Weblinks

Literatur von oder über Fritz Wilkendorf hat auch die Badische Landesbibliothek (BLB) zu Karlsruhe und kann in deren Onlinekatalog recherchiert werden.