Ehrenteller

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ein Ehrenteller ist eine Ehrung.

Für die Stadt Karlsruhe gestaltete 1991 der ortsansässige Künstler Markus Lüpertz einen Ehrenteller.[1]

Städte, Gemeinden und Stadtteile

Der Neureuter Ehrenteller aus Majolika zeigt als Motiv die Nordkirche sowie das Rathaus.[2]

Die Gemeinde Graben-Neudorf vergibt einen Ehrenteller in zwei Stufen: Gemeinderäte, „die beim Ausscheiden aus dem Gemeinderat eine Legislaturperiode erfüllt haben“ können mit dem "kleinen Ehrenteller" der Gemeinde geehrt werden. Der sogenannte "große Ehrenteller" ist insbesondere für Gemeinderäte vorgesehen, „die beim Ausscheiden aus dem Gemeinderat eine Amtszeit von mindestens zwei vollen Legislaturperioden erfüllt haben.“[3]

Weingarten vergibt einen Sportler-Ehrenteller in zwei Stufen (Silber und Gold).[4]

Andere Kommunen in der Region kennen ebenfalls Ehrenteller; so gibt es beispielsweise auch den Wöschbacher Ehrenteller und den Ehrenteller der Gemeinde Sinzheim.

Sonstige

Verschiedene weitere Ehrenteller, die von in Karlsruhe und der Region ansässigen Institutionen und Organisationen vergeben werden, sind beispielsweise der

Siehe auch

Eine ähnliche Ehrung sind sogenannte "Ehrenbecher".

Weblink

Quellen

  1. Klaus E. R. Lindemann: "Professor Dr. Gerhard Seiler: Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe", Karlsruhe (INFO Verlag) 2000 ISBN 3881902570, Seite 85 (Eintrag November)
  2. Rede (mit Foto) von Jürgen Stober zur Überreichung an den scheidenden Vorsitzenden des Liederkranz Sängerbund Neureut-Süd
  3. Ehrenordnung der Gemeinde Graben-Neudorf vom 7.6.2005, § 2, 4.
  4. Richtlinien über Ehrungen durch die Gemeinde Weingarten/Baden (Ehrenordnung) vom 23. September 2002, § 5
  5. TuS-Rueppurr.de/archiv/g1974.html