Markus Lüpertz

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Markus Lüpertz

Prof. Dr. h.c. Markus Lüpertz (* 1941 in Liberec/Böhmen) ist ein Bildender Künstler. Der ehemalige Rektor der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf wohnt in Karlsruhe und Berlin.

Leben und Wirken

1956 bis 1961 Studium an der Werkkunstschule Krefeld, Studienaufenthalt im Kloster Maria Laach. Weitere Studien in Krefeld und an der Universität Düsseldorf.

Seit 1961 ist er als freischaffender Künstler tätig.

1964 Eröffnung der Galerie Großgörschen 35 in Berlin.

Zwischen 1976 und 1987 hatte er eine Professur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. 1983 an der Sommerakademie Salzburg. Seit 1986 hat er eine Professur an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, zwischen 1988 und Juni 2009 war er dort Rektor.

Lüpertz bewohnt eine umgebaute alte Fabrikhalle zwischen Volkshochschule und Südlicher Hildapromenade.

Auszeichnungen

  • 1970 Preis der Villa Romana
  • 1971 Preis des Deutschen Kritikerverbands
  • 1990 Lovis-Corinth-Preis der Künstlergilde Esslingen

Veröffentlichungen

  • 1966 "Kunst, die im Wege steht. Dithyrambisches Manifest"
  • 1975 "9x9" erster Gedichtband
  • 1981 "und ich spiele, ich spiele...", Gedichtband
  • 1982 "Ich stand vor der Mauer aus Glas", Gedichtsammlung
  • 1984 "Tagebuch New York 1984", "Bleiben Sie sitzen, Heinrich Heine"

Werke

  • „Die Hässliche erschrickt die Schöne”, Bannwaldbrücke (1990)
  • Narrenbrunnen (1984/97)
  • „Sonne und Mond” vor dem Staatstheater (1989)

Ausstellungen

Bilder

Weblinks