Colosseum

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innenansicht des Theatersaals

Das Colosseum war ein Varietétheater und Teil einer im Jahr 1891 auf dem alten Brauereigelände der Brauerei Schrempp in der Waldstraße 16-18 eröffneten Vergnügungsstätte. Diese bestand aus Wirtschaftsräumen, einem Biergarten mit Musikpavillon sowie dem Varietétheater Colosseum.

Ab dem 1. September 1900 wurden im Colosseum auch Filme gezeigt, darunter Lokalaufnahmen vom Marktplatz und vom Bahnhof. Vor dem Film traten in dem großen, bewirteten Saal Varietékünstler auf. Das Colosseum war bis zu seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg eine berühmte Karlsruher Institution.

Inserat in der Karlsruher Zeitung vom 1. September 1900:

In seiner Programmübersicht in der Karlsruher Zeitung vom 1. September 1900 kündigt das Colosseum unter anderem die Vorführung von Filmen an. Der Text der Anzeige lautet:

COLOSSEUM.

Samstag den 1. September:

Eröffnungs-Vorstellung.

Erstes Auftreten folgender Artisten 1. Ranges.

Gizi von Ehrenfels, Gesangs-Soubrette.

Carry und Morla, Excentrique.

Sepp'l Werner, Salon-Humorist.

The 3 Brothers Sand, Sport-Acrobaten.

Geschw. Hammerl, Duettisten.

Richardo und Salring, Equilibristen.

Gebr. Deicke, Bric- e Brac-Act

Kinetograph, Org. Aufnahmen der Pariser Weltausstellung, unsere Flotte 2c. 2c., Lokalaufnahmen von Karlsruhe: Marktplatz, Bahnhof.

Sonntag den 2. September:

Zwei Vorstellungen.

Anfang 4 und 8 Uhr.

D.512

Literatur

Wichtiger Hinweis

Entgegen den Darstellungen in den Büchern "Karlsruhe in alten Ansichten" und "Kino: Schauplätze in der Stadt" stellte sich heraus, dass es sich bei den Vorführungen am 1. September 1900 im Colosseum nicht um die ersten Filmstreifen in Karlsruhe gehandelt hatte. Am 5. September 1896 fanden die ersten Filmvorführungen im heute nicht mehr existierenden Stadtgartentheater in Karlsruhe statt. Anlass war der 70. Geburtstag des Großherzogs Friedrich. [1] [2]

siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. Buch „Film und Schokolade” von Prof. Dr. Martin Loiperdinger, erschienen 1999
  2. Stummfilmfestival Karlsruhe über die ersten Filmvorführungen in Karlsruhe [1]