Centre Culturel Franco-Allemand

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Centre Culturel Franco-Allemand (CCFA) ist eine Stiftung, die in Karlsruhe ein französisches Kulturzentrum unterhält. Das Zentrum bietet Französisch-Sprachkurse und Kulturveranstaltungen sowie regelmäßige Ausstellungen.

Zweck der Stiftung

Zweck der Stiftung ist die Vertiefung der deutsch-französischen Beziehungen, die Verbreitung der französischen Sprache und Kultur in Karlsruhe und der Region, die Herstellung und Pflege der Beziehungen und des Austausches zwischen französischen und deutschen Wissenschaftlern, Künstlern und Wirtschaftsleuten sowie die Zusammenarbeit mit den Karlsruher Schulen und dem KIT.

Die Kulturabteilung der französischen Botschaft in Berlin ist zuständig für die französischen Kulturzentren (IF Institut Francais d´Allemagne) in Deutschland. Die unabhängigere Stiftung CCFA wird durch die Stadt Karlsruhe und die französische Botschaft sowie verschiedene Sponsoren und Mäzene finanziert bzw. gefördert

Geschichte

  • 1950: Gründung der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) Karlsruhe
  • 1952: Sitz des Centre Culturel Francais (CCF) Karl-Friedrich-Str. 24
  • 1952: Prof. Hell wird Leiter des CCF
  • 1952: Einrichtung eines Centre d’études francaise Karlsruhe
  • 1952: Stationierung der französischen Streitkräfte in Karlsruhe (Grenadierkaserne)
  • 1963: Elysée-Vertrag und Gründung des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW)
  • 1966: Patrik Poirot wird französischer Kulturbeauftragter des CCF/IF
  • 1969: Gründung des Deutsch-Französischen Freundeskreises (DFF) Karlsruhe
  • 1969: Laurent Deshusses wird französischer Kulturbeauftragter des CCF
  • 1975: Jean-Pierre Combes wird französischer Kulturbeauftragter des CCF
  • 1979: Gérard Augé wird französischer Kulturbeauftragter des CCF
  • 1980: Umzug in die Adlerstrasse 45/Ecke Kriegsstrasse
  • 1983: Claudine Delphis wird französische Kulturbeauftragte des CCF
  • 1985: Umzug in die Karl-Friedrich-Str. 24 (Rondellplatz)
  • 1986: Gründung des Deutsch-Französischen Clubs (DFC) Karlsruhe (aufgelöst)
  • 1990: Brigitte Hen (Borsdorf) wird französische Kulturbeauftragte des CCF
  • 1991: Abzug der französischen Streitkräfte aus Karlsruhe
  • 1996: Robert Walter wird Direktor des CCF
  • 1997: Gründung des Clubs der Freunde des CCFA
  • 1999: Robert Walter erhält das Bundesverdienstkreuz für deutsch-französisches Engagement
  • 2002: Umwandlung CCF in die Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand (CCFA) unter Kulturbürgermeister Ullrich Eidenmüller
  • 2004: Erster Deutsch-Französischer Tag
  • 2006: Umzug in die Kaiserstraße 160-162 (Europaplatz)
  • 2009: Verleihung des Europäischen Kultur- und Kommunikationspreises an das CCFA
  • 2012: Umzug in die Karlstraße 16b, Post Galerie
  • 2017: Marlène Rigler wird Direktorin des CCFA

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 10:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 12:30 Uhr

Adresse

Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe
Karlstraße 16b (3. OG/Postgalerie)
76133 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 1 60 38 - 0
Telefax: (07 21) 1 60 38 - 29
E-Mail: info(at)ccfa-ka.de
Direktorin Marlène Rigler
E-Mail: marlene.rigler(at)ccfa-ka.de
Projektkoordination (Kultur)
Shanti Maxey
Telefon: (07 21) 1 60 38 - 12
E-Mail: shanti.maxey(at)ccfa-ka.de
Sprachkurskoordination
David Gruner
Telefon: (07 21) 1 60 38 - 15 oder -14
E-Mail: david.gruner(at)ccfa-ka.de
Stiftungsratsvorsitzender
Erster Bürgermeister Wolfram Jäger

Siehe auch

Weblinks