1707

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
1670er | 1680er | 1690er | 1700er | 1710er | 1720er | 1730er
1697 << | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | >> 1717


Ereignisse

Der Spanische Erbfolgekrieg dauert seit sieben Jahren an.

4. Januar 
Markgräfin Sibylla Augusta übernimmt die Regierungsgeschäfte von ihrem Mann.
Mai 
Markgraf Friedrich Magnus von Baden-Durlach begibt sich aufgrund der neuerlichen französischen Bedrohung in sein Palais nach Basel in Sicherheit.
10. Juli
Zerstörung weiter Teile Oberöwisheims.
August 
Die Franzosen stehen wieder vor Durlach und bedrohen dieses. Augusta Maria, die Frau des Markgrafen, harrt in der Karlsburg aus und bietet dem französischen Marschall Claude-Louis-Hector de Villars einen Tribut in Höhe von 50.000 Gulden an, damit die Stadt und das Umland vor der erneuten Brandschatzung und Verwüstung verschont bliebe. Der Marschall nimmt an. Zusätzlich wird vereinbart, dass sich die Fürstenfamilie, Beamte und Geistliche mit französischen Pässen frei im Land bewegen dürfen, solange sie keine Waffen tragen.
Ohne Datum
Die Prinzen des verstorbenen Ludwig Wilhelm von Baden aus der Markgrafschaft Baden-Baden kaufen dem Markgrafen Friedrich Magnus von Baden-Durlach das Gebiet der Grafschaft Eberstein für 100.000 Gulden ab.

Gestorben

4. Januar 
Ludwig Wilhelm von Baden, genannt der Türkenlouis (* 8. April 1655 in Paris; † in Rastatt)