1709

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
1670er | 1680er | 1690er | 1700er | 1710er | 1720er | 1730er
1699 << | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | >> 1719


Ereignisse

Winter/Frühjahr/Sommer
Der Winter 1708/1709 war in ganz Westeuropa der härteste Winter seit Menschengedenken. Es herrschte ein vierzigtägiger Dauerfrost mit tiefen Temperaturen, die selbst große Ströme bis zum Grund hinab gefrieren ließen, wodurch auch die Fische starben. Dadurch wurde die Wintersaat zerstört, Reben und Obstbäume erfroren. Selbst Vögel fielen tod vom Himmel. Viele Menschen erfroren in ihren Häusern. Der Sommer war nass, weshalb die Ernte schlecht ausfiel. Die Getreidepreise verdoppelten sich deshalb und Hungernöte brachen erneut im von den Kriegen gezeichneten Baden sowie im restlichen Europa aus.[1].
25. Juni 
Karl Wilhelm von Baden-Durlach wird Markgraf der Markgrafschaft Baden-Durlach
30. Juli
Der neue Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach nimmt die Huldigung der Bürger und Bauern sowie deren konfirmierter Söhne aus Durlach und Mühlburg und deren Umgebung im Gasthaus „Krone“ am Marktplatz Durlach entgegen.
1. August
Die Bürger in Pforzheim, Stein, Langensteinbach sowie aus der jeweiligen Umgebung huldigen dem Markgraf im Rathaus Pforzheim.

Geboren

10. Oktober 
Friedrich Erhard Lamprecht, Bürgermeister von Durlach und fürstlicher Kammerrat

Gestorben

25. Juni 
Friedrich Magnus von Baden-Durlach (* 23. September 1647 in Ueckermünde; † auf der Karlsburg in Durlach)
25. August
Auguste Magdalena von Baden-Durlach, die Tochter von Karl Wilhelm von Baden-Durlach und Magdalena Wilhelmine von Württemberg stirbt bereits als Zweijährige.

Fußnoten

  1. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „1709“ sowie Angaben aus „Karl Wilhelm - eine Biografie“ von Hans Merkle, Seite 58