Lüppo Cramer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lüppo Cramer (* 27. Februar 1948 in Emden) war nach 1994 Fraktionschef der Karlsruher Liste.

Leben

Er ist gelernter Drucker und leitet in Durlach die Druckerei Cramer Lettershop.

Wirken

Er wurde 1980 als Karlsruher Stadtrat für die Grüne Liste gewählt. Er verließ diese im Sommer 1982 und saß bis 1983 parteilos im Gemeinderat. Im Frühjahr 1983 forderten ihn die Die Grünen auf, sein Mandat an die Grüne Liste zurückzugeben, daraufhin hatte er im September 1983 den Gemeinderat verlassen. Als die Karlsruher Liste gegründet war, wurde er für diese im Oktober 1984 als Mitglied in den Gemeinderat gewählt.

Bei der Oberbürgermeisterwahl 2006 erhielt er 8,3% der Stimmen; bereits 1994 und 1998 kandidierte er bei der OB-Wahl.

Im November 2007 wurde er für eine dritte Amtszeit in den Verwaltungsrat des KSC gewählt. Im November 2010 kandidierte er nicht mehr für dieses Amt.

Im November 2010 kandidierte er zum Vizepräsident des KSC, wobei er bei der Wahl keine erforderliche Mehrheit erreichen konnte.

Ehrungen

Lüppo Cramer bekam am 5. Dezember 2006 die Ehrenmedaille der Stadt Karlsruhe verliehen. Zudem wurde er mit dem Ehrenabzeichen in Gold des Städtetags Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Weblinks