Kraichgaubahn

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landschaft bei Jöhlingen

Die Kraichgaubahn ist die 65 km lange, durch das Kraichgau führende Eisenbahnstrecke Heilbronn - Eppingen - Bretten Bahnhof - Grötzingen Bahnhof. Hier verkehrt die Stadtbahn-Linie  S4 . Planmäßig herrscht in zweigleisigen Bereichen Rechtsverkehr (Bahnsteige meist in Seitenlage); die Zweirichtungsfahrzeuge erlauben jedoch Ausnahmen. Ein Großteil dieser Fahrzeuge stand und steht nachts im Betriebshof Ettlingen Stadt der AVG. In Karlsruhe-Durlach liegt auch eine Bedarfswendeschleife für Einrichtungsfahrzeuge.

Geschichte

Oberbürgermeister Wilhelm Lauter beantragte in den 1870er Jahren die Konzession für die Kraichgaubahn, die Stadt finanzierte die Bauarbeiten der Firma Holzmann. Am 14. Oktober 1879 fuhr dann der erste Zug von Karlsruhe nach Eppingen. Auf der zwischenzeitlich eingleisigen Strecke erfolgte schrittweise der Wiederaufbau zweigleisiger Abschnitte: Als die Deutsche Bundesbahn rund hundert Jahre später die Regionalstrecke aufgeben wollte, übernahm die AVG die Bahnstrecke, elektrifizierte und modernisierte sie, und integrierte sie schließlich 1992 in das Karlsruher Stadtbahnnetz, was das Karlsruher Modell im engeren Sinne markiert. Die Strecke bis Bretten wurde am 25. September 1992 als Linie B eröffnet. Am 1. Juni 1997 wurde die Linie S4 im nördlichen Teil auf der Kraichgaubahn bis Eppingen verlängert. Seit dem 26. September 1999 gibt es tägliche Verbindungen bis Heilbronn Hauptbahnhof. Der Streckenabschnitt wurde bereits im Frühjahr 1999 in Betrieb genommen. Da es zu dieser Zeit noch einen Fahrzeugmangel gab, konnte dieser Bereich noch nicht täglich mit den Stadtbahnwagen angefahren werden. Am 21. Juli 2001 wurde die Linie S4 durch die Innenstadt von Heilbronn bis zum Endpunkt Heilbronn Harmonie weitergeführt. Am 25. November 2004 gab es eine Verlängerung bis Heilbronn Pfühlpark und seit dem 10. Dezember 2005 eine neue Verbindung bis Öhringen-Cappel.

Betrieb

 S4  Richtung Bretten wartet auf einen Gegenzug von dort in Grötzingen Bf
Eingleisiger Halt Bretten Stadtmitte, zur oben links angezeigten Uhrzeit begegnen sich die Züge im benachbarten Bretten Bahnhof

Am Wochenende verkehren kaum weniger S4-Züge als unter der Woche. Die Linie bietet die ganze Woche hindurch verschieden schnelle Fahrten: Den vereinzelten Kraichgau-Sprinter sowie vornehmlich Eilzüge und an allen Zwischenstationen haltende Züge. Diese beiden unterscheiden sich von Bretten aus gesehen bezüglich einfacher Reisezeit

  • in Karlsruhe um 7 bis 10,
  • in Heilbronn um 10 Minuten.

Dieser Fahrzeitunterschied führt im Stadtzentrum von Heilbronn zu einem 30-Min.-Takt, obwohl die beteiligten Züge Bretten Bahnhof in 20-/40-Min.-Weise anfahren (Bretten ist der betrieblich entscheidende Zwangspunkt zur „drittel Stunde“). Einige Züge verkehren seit dem 11. Dezember 2005 über Heilbronn hinaus auf der Hohenlohebahn von/nach Weinsberg bzw. Öhringen.

Siehe auch

  • NVBW (Verbünde und Bahnstrecken in Baden-Württemberg; für dortigen Verweis: Die Kraichgaubahn trägt die Nummer 710.4)
  • Kraichgau/Bilder

Literatur

Weblinks