Infanteriekaserne

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die ehemalige Infanteriekaserne zwischen dem heutigen Europaplatz und dem Stephanplatz
Infanteriekaserne
Infanteriekaserne

Die Infanteriekaserne war eine vom Karlsruher Architekten Friedrich Weinbrenner in vierjähriger Bauzeit zwischen 1809 und 1813[1], nach anderen Angaben von 1804 bis 1808,[2] erbaute Kaserne in Karlsruhe; sie befand sich in der westlichen Innenstadt an der Langen Straße bzw. Kaiserstraße zwischen dem heutigen Karlsruher Europaplatz und dem Stephanplatz.

Im Kasernenhof stand ein Brunnen.

Geschichte

Zwischen 1824 und 1825 wurde die Infanteriekaserne nach Süden hin durch Friedrich Arnold erweitert und zuletzt vom 1. Badischen Leib-Grenadier-Regiment Nr. 109 genutzt. Nach dem Umzug des 1. Badischen Leib-Grenadier-Regiments Nr. 109 in die neu gebaute Grenadierkaserne in der Moltkestraße im Jahr 1896 wurde das Gebäude abgerissen. Das Gelände wurde danach für den Bau der Kaiserlichen Post genutzt. Hierin befindet sich derzeit die Post Galerie.

Weblinks

Fußnoten

  1. Kurt Ehrenberg: Baugeschichte von Karlsruhe 1715-1870 (Karlsruhe 1909)
  2. Stadt Karlsruhe (siehe #Weblinks) und Friedrich-Weinbrenner-Gesellschaft 2016 über Werke von Friedrich Weinbrenner