Hitler-Jugend

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Die Hitler-Jugend Karlsruhe wird 1929 gegründet.
  • Am 6. und 7. Mai 1933 findet im Hochschulstadion das Treffen der Hitler-Jugend (30.000 Teilnehmer) mit einer Ansprache des Reichsjugendführers Baldur von Schirach statt. Zahlreiche andere Massenveranstaltungen folgen.
  • Am 17. Juni 1933 verbrennt die Hitler-Jugend im Rahmen einer Sonnwendfeier "Schmutz- und Schundliteratur" auf dem Schlossplatz, darunter Bücher von Erich Maria Remarque und Erich Kästner. Die Bücher stammen aus den zuvor systematisch "gesäuberten" Leihbüchereien, Buchhandlungen und anderen Institutionen.
  • Im Oktober 1934 wird das "Bannheim" der Karlsruher Hitler-Jugend in der Kaiserstraße 57 eröffnet.
  • Am 3. April 1945 hilft die Hitler-Jugend dem Volkssturm, Nachhuten der Wehrmacht und Angehörigen der Polizei bei dem Versuch Karlsruhe zu verteidigen.

Weblinks