Diskussion:Straße in Bruchsal

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Straßen in Heidelsheim

Heute gibt es in den BNN, Ausgabe Bruchsal, einen Artikel über Straßen in Heidelsheim.

Nur wenige Straßen in Heidelsheim tragen den Namen von Personen, Hegel, Humboldt, Luther und Schiller sind die Ausnahme, alle zwischen Markgrafenstraße (Heidelsheim) und der B 35. Die Martinstraße (Heidelsheim) hat seinen Namen von der ersten Kirche auf dem heutigem Friedhof. berühmte Heidelsheimer sorgten für die Straßen Heidolfstraße (Heidelsheim), Viktor-Renner-Straße (Heidelsheim) und Wundtstraße (Heidelsheim) hin. Heydolf war ein germanischer Adeliger und gilt als sagenhafter Gründer der Siedlung Heydolfsheim. Viktor Renner (1899–1969) ist der Sohn eines amtierenden evangelischen Pfarrers und Dekans und war erster Innenminister von Baden-Württemberg und gab Heidelsheim 1952 die Stadtrechte zurück, die es im Dritten Reich verloren hatte. Seine Jugend verlebte er in Heidelsheim. Ebenso Wilhelm Wundt (1832–1926), ebenfalls Pfarrerssohn sowie Professor der Psychologie, erlangte als Verfasser eines einschlägigen Lehrbuches Bedeutung.

Durch das Neubaugebiet Obermühlteich (auch Flurnamen, östlich der früher dort vorhandenen Oberen Mühle in einer Senke zwischen Hühnerberg und dem südlich gelegenen Gänsberg) konnten weitere Straßen nach Persönlichkeiten benannt werden. Auf dem nach Otto Härdle benannten Weg bekommt man einen Blick auf den Ort, wie von Merian 1654 in seiner Stadtansicht festgehalten. (Die Frage ist nur, wie heißt dieser Weg??? Im Stadtplan von Heidelsheim [1] finde ich nichts.)

Ein anderer Weg (Hieronymus-Bock-Weg) ist nach Hieronymus Bock (1498–1554) benannt (siehe auch WP-Artikel), geboren in Heidelsheim, aber eher bekannt als Arzt am Zweibrücker Hof und als Botaniker. Er verfasste ein Kräuterbuch mit den ersten umfassenden Pflanzenbeschreibungen und zählt so „Vätern der Botanik“. (Der Hieronymus-Bock-Weg scheint bisher auf keiner Karte drauf zu sein, in den BNN ist aber ein Foto des Straßenschilds, es scheint ihn wirklich zu geben..) --Beate 12:14, 23. Mai 2008 (CEST)

Ich hab ihn gefunden :-) Dieser Ort im Stadtplan:
Und hier noch mehr Literatur über den Hieronymus-Bock-Weg: Seite 47 in Thomas Moos: Die Bruchsaler Straßennamen und ihre Bedeutung (= Band 24 der Veröffentlichungen zur Geschichte der Stadt Bruchsal). Erschienen im Verlag Regionalkultur, 2008, ISBN 978-3-89735-526-2.
Der Geburtsort scheint aber heftig umstritten zu sein, siehe Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Diskussion:Hieronymus_Bock“ --roland 20:16, 13. Okt. 2009 (UTC)

Ausbauen?

Ist es erwünscht hier ein wenig auszubauen?

Sprich zu den Straßen zu denen ich was sagen kann (ich wohne immerhin in einer ;)) beschreibende Artikel zu schreiben? (ink. Historie etc) Bilder kann ich nicht immer liefern (hab keine Digicam, mal schauen ob ich eine geliehen bekomme) --Suggs 11:16, 3. Apr. 2009 (UTC)

Ja klar, gerne doch. Es gibt so viele Straßen in der Region, da ist Hilfe immer gern gesehen.--Beate 11:18, 3. Apr. 2009 (UTC)

--roland 22:19, 16. Okt. 2009 (UTC)

Fein, dann hab ich hier ein Langzeitprojekt für mich gefunden bei dem ich mich nützlich machen kann :) --Suggs 11:23, 3. Apr. 2009 (UTC)


Klammern

Soll in den Klammern die Stadt oder der Stadtteils stehen? In der Liste ist beides zu finden, z.B.: Hangweg (Bruchsal) und Am Giesgraben (Helmsheim) . Beide Straßen befinden sich jedoch in Helmsheim! --roland 22:19, 16. Okt. 2009 (UTC)

Ich hatte mal angefangen die Straßen die sich in den Stadtteilen befinden von Klammerbruchsal zu Klammerstadteil zu ändern. Bin dabei grob das Staßenbuch von Moos durchgegangen. Da ich miuch aber auf die Kernstadt konzetriere und nur dann geändert hatte wenn ich bemerkt hatte dass eine Straße nicht dort liegt kann es durchaus sein dass das unvollständig blieb. Werde da man gelegentlich systemnatisch drübergehen --SZ 07:09, 17. Okt. 2009 (UTC)


Neue Straßen

Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Straßen im Baugebiet „Oberer Weiherberg I“ mit folgenden Straßennamen zu benennen:

  • Marianne-Kirchgessner-Straße
  • Hedwig-Leppert-Straße

Bisher sind nur fünf Straßen (Amalienstraße, Anna-Zeiser-Straße, Hildastraße, Sofienstraße und Luisenstraße) nach Frauen benannt worden. Es wird daher vorgeschlagen, bei der Vergabe der Straßennamen für das Baugebiet „Oberer Weiherberg“ die Verdienste von Bruchsaler Frauen zu würdigen. [2] --roland 22:18, 29. Apr. 2010 (UTC)

Habe den Artikel drüber in der Zeitung gefunden und würde den Personenartikel mal anlegen. --Beate 19:20, 6. Mai 2010 (UTC)

Straßenbenennung der Zufahrtsstraße zum Eisweiher in Bruchsal

Der Gemeinderat benennt einstimmig die Zufahrtsstraße, von der Franz-Sigel-Straße abgehend zum Eisweiher hin, mit dem Straßennamen „Am Eisweiher". [3] --roland 00:38, 5. Feb. 2011 (CET)

Weißst du genau welche das sein soll? Kannst du einen OSM-Link angeben? Dann würde ich das entweder gleich ändern in OSM oder einen Bug melden. --Beate 10:22, 5. Feb. 2011 (CET)
Leider nicht. Wo der Eisweiher ist, ist ja hier angegeben, es könnte aber zwei Zufahrtsstraßen geben von der Franz-Sigel-Straße aus. Ich werde es mal im Auge behalten... --roland 11:51, 5. Feb. 2011 (CET)

Berta Kempf

http://www.bruchsal.org/story/sp%C3%A4te-ehrung-f%C3%BCr-berta-kempf --roland (Diskussion) 09:32, 13. Jul. 2014 (CEST)

Straßenbenennung des Pater-Franz-Reinisch-Weg in Bruchsal

„Einstimmigkeit herrschte unter den Stadträtinnen und Stadträten bei der Benennung des Weges, der sich angrenzend an das Gymnasium St.Paulusheim befindet (die Treppe von der Huttenstraße zum Paulusheim und der Weg entlang des Parkplatzes bis zur Adolf-Bieringer-Straße). Er wird zukünftig „Pater-Franz-Reinisch-Weg“ heißen. Damit soll der Pallottinerpater Franz Reinisch gewürdigt werden. Der Pallottiner Franz Reinisch wurde 1942 wegen der Verweigerung des Fahneneides auf Hitler hingerichtet.“

(aus dem Gemeinderat vom 27.11.2018, Quelle: Amtsblatt Bruchsal, 06.12.2018, Nr. 49, Seite 10 [4] ) --roland (Diskussion) 15:22, 9. Dez. 2018 (CET)