Sandkorn-Theater

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang

Das Sandkorn-Theater ist ein 1956 gegründetes Privattheater. Es hat zwei Bühnen: Das Fabriktheater mit 160 Plätzen und das Studiotheater mit 100 Plätzen.

Aktuelles 2017

Aufgrund der Insolvenz bleibt das Theater bis Ende 2017 geschlossen.

Angebot

Intendantin und Künstlerische Leiterin ist Steffi Lackner, Verwaltungsleiter ist Prof. Dr. h.c. Siegfried Kreiner. Im selben Haus, dem ehemaligen Gaswerk, befinden sich auch das Marotte-Figurentheater und das Jakobus-Theater.

Der Spielplan des Sandkorn-Theaters umfasst ein breites Angebot mit Schwerpunkten im Kinder- und Jugendtheater, im klassischen und modernen Schauspiel sowie im Kleinkunstbereich (z. B. in Kooperationen mit dem Duo rastetter & wacker). Mit dem seit 2001 gespielten Stück „Fuffzich“ von Harald Hurst ist auch ein Mundartstück im Repertoire vertreten.

Das Sandkorn zählt zu den wenigen Privattheatern in Baden-Württemberg, die ein eigenes festes Schauspielensemble haben. Dieses Ensemble wird bei Bedarf um Gäste ergänzt.

Gemeinsam mit der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e.V. wurde im Sandkorn 2003 die integrative Theatergruppe D!E SP!NNER! ins Leben gerufen, in der behinderte und nichtbehinderte Schauspieler gemeinsam in selbst erarbeiteten Stücken auf der Bühne stehen.

Theaterinteressierten junge Menschen im Alter von 14 bis 22 Jahren bietet der Sandkorn-Jugendclub seit 2001 die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung Erfahrungen auf und hinter der Bühne zu sammeln.

Das Sandkorn veranstaltet gemeinsam mit der Stadt Karlsruhe und dem Regierungspräsidium die jährliche Schultheaterwoche.

Geschichte

Das „Sandkorn” wurde 1956 als Verein aus der evangelischen Jugendarbeit heraus gegründet. Untergebracht war er in der Lukas-Gemeinde in der Hagenstraße 5. Der Verein hatte eine klare Arbeitsaufteilung mit Haushaltsplänen, Verlags-, Spielplan- und Gemaverträgen. Kontakte zu anderen Bühnen im In- und Ausland wurden gepflegt.

Großer Idealismus wurde im „Sandkorn-Kellertheater” an den Tag gelegt, harte Proben, Fortbildung und regelmäßige Spielplanverpflichtungen, und das alles ehrenamtlich ohne Bezahlung neben dem regulären Job. In den ersten 25 Jahren sind 124 Stücke mit 3290 Aufführungen gestemmt worden. Einige dieser Aufführungen fanden auch im Ausland statt: Europa, Afrika, Amerika.

Um 1980 konnte in der Kriegsstraße 5a eine alte Autowerkstätte als zweites Domizil eingenommen werden, es bekam den Namen „Sandkorn in der Fabrik”. Dort war der Besucherandrang teilweise so groß, dass die Fabrik tageweise geschlossen werden musste.

Um 1982 wurde der heutigen Standort in der Kaiserallee 11 bezogen.

Im August 2017 meldete die Sandkorn Theater gGmbH Insolvenz an aufgrund von Nachforderungen des Finanzamtes. Kurz danach gründete sich eine gemeinnützige Gesellschaft Das Sandkorn mit Günter Knappe und Erik Rastetter als Geschäftsführer.

Förderverein

Das Sandkorn-Theater hat einen eigenen Förderverein, den Förderverein Sandkorn-Theater Freundeskreis e.V..

Barrierefreiheit

Das Sandkorn-Fabriktheater ist ebenerdig, das Sandkorn-Studiotheater ist über einen Aufzug auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich.

Adresse

Sandkorn-Theater
Kaiserallee 11
76133 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 84 89 84
(H)  nächste Haltestelle: Mühlburger Tor   

Neben dem Sandkorn befindet sich das Café Bleu mit seinem Biergarten.

Weblinks