Thomas Adam

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Thomas Adam im April 2011

Thomas Adam (* 1967 in Karlsruhe) leitet die Abteilung Kultur im Hauptamt der Stadt Bruchsal und ist Leiter des Städtischen Museums im Bruchsaler Schloss. Der Politikwissenschaftler und Soziologe ist Autor mehrerer Bücher und Aufsätze zu Themen der Region: unter anderem über das Albtal, den Kraichgau, über Bruchsal, Gondelsheim und Stettfeld.

Leben und Wirken

Der gebürtige Karlsruher Thomas Adam wuchs in Untergrombach auf und besuchte die Michaelsbergschule. Nach der Mittleren Reife an der Albert-Schweitzer-Realschule erlangte Adam, dessen Lieblingsfächer in der Schule Deutsch und Geschichte waren, die Hochschulreife an der Käthe-Kollwitz-Schule.

Sein Studium der Politikwissenschaft und Soziologie in Heidelberg schloss er mit dem Magister ab.

Thomas Adam M.A. arbeitet in Bruchsal und ist „Untergrombacher aus Überzeugung“.[1]

Publikationen

  • „In den Dörfern gehen die Lichter an, Geschichte der Stromversorgung in Untergrombach und im Bruchsaler Raum“, Heimatverein Untergrombach e.V. 1999
  • Joß Fritz – das verborgene Feuer der Revolution“. verlag regionalkultur, Ubstadt-Weiher 2002 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Stadt Bruchsal, Band 20), ISBN: 3-89735-192-7
  • zusammen mit Konrad Dussel und Peter Knötzele: „Stettfeld. 2000 Jahre Geschichte“, herausgegeben von der Gemeinde Ubstadt-Weiher; verlag regionalkultur, Ubstadt-Weiher 2003, ISBN: 978-3-89735-238-4
  • „Das Albtal – Natur und Kultur vom Schwarzwald bis zum Rhein“, herausgegeben von der Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg, Ubstadt-Weiher: Verlag Regionalkultur, 2005. ISBN: 3-89735-279-6
  • „Kleine Geschichte der Stadt Bruchsal“ (Reihe „Regionalgeschichte – fundiert und kompakt“), G. Braun, Karlsruhe 2006, ISBN: 3-7650-8339-9
  • „Streifzüge zwischen Karlsruhe und Heidelberg“, G. Braun, Karlsruhe 2009, ISBN: 978-3-7650-8375-4
  • „Der Kraichgau. Eine kleine Geschichte“. Karlsruhe 2017 ISBN: 978-3-7650-8433-1
  • „Strom für das Grombachtal, Grombacher Geschichte Band 1“, Verlag Regionalkultur Ubstadt-Weiher 2021 ISBN: 978-3-95505-252-2

als Herausgeber:

  • Gondelsheim: 750 Jahre Geschichte im Saalbachtal“, ISBN: 978-389735-440-1
  • (mit Peter Blickle): „Bundschuh. Untergrombach 1502, das unruhige Reich und die Revolutionierbarkeit Europas“, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2004, ISBN: 978-3-515-07761-3
  • (mit Volker Rödel und Hans Ammerich): „Säkularisation am Oberrhein“ (Oberrheinische Studien; Bd. 23), Thorbecke, Stuttgart 2004, ISBN: 978-3-7995-7823-3

Aufsätze

(Auswahl)

  • einleitende Bemerkungen zu „Wenn man ringsum den Kanonendonner hört...“ – Tagebuch eines badischen Soldaten 1914, in: Badische Heimat 69 (1989) Seiten 93 – 102[2]

Ehrungen

  • Jugendpreis des Landespreises für Heimatforschung Baden-Württemberg (1993)
  • Heimatmedaille des Landes Baden-Württemberg (2015)
  • Rainer-Blickle-Preis der Bruchsaler Bildungsstiftung (2022)

Adresse

Thomas Adam
Hauptamt, Abteilung III (Kultur und Veranstaltungen)
Kaiserstraße 66
76646 Bruchsal
Telefon: (0 72 51) 79-380
E-Mail: Thomas.Adam(at)Bruchsal.de

Weblinks

Fußnoten

  1. Kundenmagazin „synergie“ („Magazin für Kunden der ewb, Stadtwerke und Stadtbusverkehr Bruchsal) Heft 2 / 2005, herausgegeben von der Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH, Bruchsal 2005, Seite 5 – online (pdf) auf der offiziellen Webpräsenz der Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH (ewb)
  2. online unter [http://www.flieger-album.de/geschichte/ersterweltkrieg/tagebucheinesbadischensoldaten1914.php „Wenn man ringsum den Kanonendonner hört...“