St. Konrad (Nordweststadt)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Konrad 2005

Sankt Konrad ist eine katholische Pfarrei und Kirche in der Nordweststadt mit Kindergarten und einem großen Pfarrhaus.

Sie ist Teil der Katholischen Kirchengemeinde Karlsruhe Allerheiligen.

Im Pfarrhaus ist ein großer Saal mit Bühne und im Keller unter diesem weiter Räumlichkeiten für Veranstaltungen.

Im großen Saal findet regelmäßig ein großer Kinderkleider-Flohmarkt statt.

Geschichte

1923 wurde unter dem Patrozinum St. Konrad eine Pfarrei gegründet und eine Notkirche in der Telegraphenkaserne eingerichtet, die später ein eigenes Geläut erhielt. 1936 wurde der Mietvertrag durch den Staat gekündigt und man musste in ein Gebäude in der Kärcherstraße ausweichen.

1956 begannen die Bauarbeiten für die eigene Kirche. Die Weihe konnte am 15. Dezember 1957 gefeiert werden. Aus der Notkirche wurde ein 1948 von Herbert Jogers geschaffenes Kreuz übernopmmen, welches hinter dem Altar Platz fand. 1968 wurde ein von Frido Lehr gefertigter Kreuzweg angebracht. Im selben Jahr entstanden 48 Kirchenfenster von Franz Dewald. Diese sind auf beiden Seiten des Gebäudes identisch, wurden aber spiegelverkehrt angebracht.

Im Dezember 2016 wurde die Kirche geschlossen um sie umfassend zu sanieren. Der Altarraum wurde an die geänderten liturgischen Vorgaben des 2. Vatikanische Konzils angepasst. Die Altarinsel wurde ein Stück Richtung Kirchenmitte verlegt. Im Rückraum wurden Freiräume für besondere Gottesdienste und um den Taufstein geschaffen. Die defekte und nicht mehr zulässsige Gas-Heizung mit Umluft wurde komplett ersetzt. Die Wärmezufuhr im Kirchenraum erfolgt mit 7 verteilten Thermostationen. Die Versorgung der Thermostationen erfolgt mit Heizwasser, erzeugt durch einen Gasheizkessel. Die Beleuchtung wurde mit neuer LED-Technik ersetzt.28 Deckenstrahler und 18 LED Lichtlinien in den Fensternischen leuchten die Seitenwände an und bringen indirekt ein vergleichbare Lichtrichtung wie das Tageslicht.

Die bleiverglasten Fenster wurden ausgebaut, da die Rahmen verrostet waren und komplett restauriert. Die außendliegende Einfachverglasung wurde mit 8mm Float-Scheiben erneuert. Die Decke, aus geflochtenem Holz, hatte noch Wasserschäden und Defekte. Sie war nach dem Sturm Lothar am 26. Dezember 1999, der das Blechdach teilweise abgedeckt hatte, beschädigt worden. Der Boden, die verrußten Wände und die Decke wurden gereinigt.

Am Patrozinium der Kirche am 26. November 2017 wurde die Kirche mit einem feierlichen Gottesdienst wieder eröffnet.

Adresse

Innenraum 2010
St. Konrad
Hertzstraße 16a
76187 Karlsruhe

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Hertzstraße   

Weblink

Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „St. Konrad (Nordweststadt)“ wissen.