Bürgergemeinschaft Rüppurr

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
(Weitergeleitet von Rüppurrer Hefte)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Bürgergemeinschaft Rüppurr e.V.

Die Hauptaufgaben der Bürgergemeinschaft Rüppurr sind die Wahrnehmung der Anliegen des Stadtteils Rüppurr und die Vertretung der Bürgerinnen und Bürger gegenüber der Stadtverwaltung Karlsruhe und anderer Institutionen. Die Bürgergemeinschaft ist unabhängig, überparteilich und vertritt die Interessen des Gemeinwohls.

Gegründet wurde die Bürgergemeinschaft mit der Eingemeindung Rüppurrs nach Karlsruhe im Jahre 1907. Der Verein hat heute über 1.000 Mitglieder - somit sind nahezu 10 Prozent der Rüppurrer Bürgerinnen und Bürger Mitglied.

Aufgaben

Der Verein sieht unter anderem die Erhaltung des typischen Charakters des Stadtteils, die Förderung der allgemeinen Interessen, die Pflege des Gemeinschafts- und Heimatgedankens, die Unterstützung der ortsansässigen Vereine sowie die Vertretung der Interessen der Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils gegenüber der Stadtverwaltung Karlsruhe als seine Aufgaben an.

Aber auch die Verkehrsberuhigung und Lärmreduzierung an der Herrenalber Straße ist ein Arbeitsschwerpunkt des Vereins.

Arbeitsgemeinschaften

Cover Rüppurrer Hefte Band 4
Cover Rüppurrer Hefte Band 5

Die Pflege des Gemeinschaftsgedankens und die Durchführung kultureller Veranstaltungen sind in der Satzung verankerte Ziele der Bürgergemeinschaft.

Geschichtswerkstatt

Die Geschichtswerkstatt wurde 1997 gegründet mit dem Ziel, eine Geschichte „900 Jahre Rüppurr“ zu verfassen und im Jahr 2003 zum Anlass „Rüppurr 1103-2003“ vorzulegen. Dies ist mit der Herausgabe einer umfangreichen „Rüppurrer Chronik“ im Jahr 2003 erfolgt.

Der Geschichtswerkstatt (GWR) gehörten bzw. gehören bis zu 15 Mitglieder (überwiegend „Hobbyhistoriker“) an. Gründer und langjähriger Sprecher bzw. Leiter der GWR war Frithjof Kessel (bis 2004). Unter seinem Nachfolger Dr. Günther Philipp erfolgte - zusammen mit der Bürgergemeinschaft – die Herausgabe einer Schriftenreihe „Rüppurrer Hefte“.

Neben der Herausgabe der „Rüppurrer Hefte“ ist die GWR Ansprechpartnerin für alle die Geschichte Rüppurrs in Vergangenheit und Gegenwart betreffenden Sachverhalte und Fragen. Die GWR veranstaltet darüber hinaus u.a. Führungen in bzw. durch Rüppurr oder beteiligt sich am Tag des Offenen Denkmals.

Veröffentlichungen

  • Chronik zum Jubiläum 900 Jahre Rüppurr (2003)
  • Rüppurrer Hefte
    • Ein Bauernhaus im Rüppurrer Unterdorf (Band 1/2004)
    • Rüppurrer Lebensbilder (Band 2/2005)
    • Rüppurrer Straßen und Lebensräume (Band 3/2006)
    • Vom Dorf zum Stadtteil. Die Eingemeindung Rüppurrs nach Karlsruhe 1907 (Band 4/2007)
    • Rüppurrs Kirchen und Kapellen (Band 5/2008)
    • Rüppurrer Lebensbilder II (Band 6/2009)
    • Rüppurr und seine Industrie (Band 7/2011)
    • Rüppurr und seine Gastwirtschaften (Band 8/2013)
    • Rüppurr und seine Geschäfte – Vom Tante-Emma-Laden zum Supermarkt (Band 9/2016)

Kunstwerkstatt

Die Kunstwerkstatt Rüppurr (KWR) wurde im Jahre 2004 als Arbeitsgruppe innerhalb der Bürgergemeinschaft Rüppurr e.V. gegründet. Ihr Ziel ist es, das kulturelle Spektrum in Rüppurr zu erweitern. Hierzu dienen Ausstellungen der Malerei, Grafik und Plastik im alten "Rathäusle". Ausgestellt werden Arbeiten von künstlerisch tätigen Rüppurrer Bürgern und Personen, die eine besondere persönliche Beziehung zu dem Stadtteil haben.

Es werden jährlich zwei Ausstellungen veranstaltet, die in der Regel jeweils von Freitag bis Sonntag dauern. Seit der Gründung der KWR wurden sechs Ausstellungen durchgeführt, die ein reges Interesse fanden.

Verantwortlich für die Planung und Durchführung der Ausstellungen ist eine Gruppe von acht Personen, die der Bürgergemeinschaft Rüppurr angehören.

Sprecherin der Kunstwerkstatt ist Anne Lie Hopf.

Veranstaltungen

Der Verein veranstaltet, in enger Zusammenarbeit mit Rüppurrer Gastwirten, die folgenden Veranstaltungen jährlich:

  • das Maibaumfest
  • die Sonnwendfeier
  • das Mostfest (eingestellt im Jahre 2007)
  • die Totengedenkfeier am Volkstrauertag

Im Rhythmus von zwei Jahren wird das Straßenfest zusammen mit der "ARGE Rüppurr" (Arbeitsgemeinschaft der Rüppurrer Vereine) veranstaltet. Das nächste Straßenfest wird voraussichtlich im Juli 2009 stattfinden.

Außerdem findet jährlich eine Mitgliederversammlung und bei Bedarf, in Kooperation mit der Stadt Karlsruhe, Bürgerversammlungen statt. Die letzte Bürgerversammlung wurde am 16. November 2005 mit dem Thema Situation an der Kreuzung Herrenalber/Allmend-/Battstraße einberufen. Die letzte Bürgerversammlung fand am 27. November 2007 im Keilbethsaal des Wohnstiftes Karlsruhe-Rüppurr mit dem Thema Verkehrsversuch Herrenalber Straße statt.

Vorstand

Herbert Müller, 1. Vorsitzender

Seit der Wahl im März 2010 nehmen sich folgende Personen ehrenamtlich dieser Aufgabe an:

1. Vorsitzender Friedrich Lemmen 
Seboldstraße 8
76227 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 9 43 17 10
E-Mail: lemmen(at)rueppurr.de
2. Vorsitzender Herbert Müller 
Auer Straße 70G
76227 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 88 65 75
E-Mail: mueller(at)rueppurr.de
3. Vorsitzender Sigmund Furrer
Lange Straße 98
76199 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 88 84 66
E-Mail: furrer(at)rueppurr.de
Schriftführerin Heike Backes
Pfauenstraße 19
76199 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 5 98 40 52
E-Mail: backes(at)rueppurr.de
stv. Schriftführerin Andrea Fesenbeck
Lange Straße 54
76199 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 4 02 47 79
E-Mail: fesenbeck(at)rueppurr.de
Kassier Dorothea Rastätter-Eußner
Lützowstraße 8
Telefon: (07 21) 88 52 61
E-Mail: rastaetter-eussner(at)rueppurr.de
stv. Kassier Gerhard Wiedl
Tulpenstraße 17
Telefon: (07 21) 88 23 35
E-Mail: wiedl(at)rueppurr.de

Außerdem gehören 8 Beisitzer, 2 Kassenprüfer und die Ehrenvorsitzenden zum Vorstand. Kontaktdaten sind auf der Webseite www.rueppurr.de zu ersehen.

Adresse

Rüppurrer Rathäusle - Geschäftsstelle der Bürgergemeinschaft
Bürgergemeinschaft Rüppurr e.V.
Lange Straße 69
76199 Karlsruhe
E-Mail: vorstand(at)rueppurr.de
(H)  nächste Haltestelle: Battstraße   

Siehe auch

Bürgerverein

Weblinks

Offizielle Webpräsenz „Bürgergemeinschaft Rüppurr“