Matthias Kehle

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei einer Lesung

Matthias Kehle (* 1967 in Karlsruhe) ist ein Karlsruher Schriftsteller und Journalist.

Leben und Wirken

Er wurde 1967 in Karlsruhe geboren und lebt dort heute. Nach einem Studium der Literaturwissenschaft, Mediävistik und Soziologie an den Universitäten Heidelberg und Karlsruhe arbeitete Matthias Kehle 1994 bis 2001 als Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Soziologie der Universität Karlsruhe. Seit 1987 erschienen zahlreiche literarische und journalistische Veröffentlichungen Kehles in Zeitschriften (u.a. Am Erker, Die Zeit, ndl und Die Horen), Anthologien (u.a. bei Ammann, Luchterhand und C.H. Beck) und im Rundfunk. Daneben ist Kehle als freier Journalist u.a. für das Badisches Tagblatt, Die Rheinpfalz, die Badische Neueste Nachrichten und Klappe auf tätig. Seit 2014 hat er einen Lehrauftrag am KIT für zeitgenössische Lyrik.

Matthias Kehle war seit November 2007 stellvertretender Landesvorsitzender des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS) Baden-Württemberg und von November 2009 bis November 2013 war er dessen Vorsitzender. Zudem ist er seit Mai 2012 Mitglied im deutschen PEN-Zentrum des Internationalen PEN-Clubs (poets essayists novelists, einer internationalen Schriftstellervereinigung). Mitte 2016 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des Stiftungsrates der Werner-Dürrson-Stiftung gewählt. Matthias Kehle war Mitglied im Beirat der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe von 1999 bis 2017.

2004 erhielt Matthias Kehle ein Literaturstipendium des Landes Baden-Württemberg. 2008 wurden Gedichte von ihm in „Der Große Conrady. Das Buch deutscher Gedichte“ veröffentlicht.

2014/2015 hatte er einen Lehrauftrag am KIT für zeitgenössische Lyrik.

Werkeverzeichnis

  • Fundus/Stoc. Gedichte. Deutsch-Rumänisch, übersetzt von Traian Pop Traian. Mit einem Vorwort von Catalin Dorian Florescu. Pop-Verlag, Ludwigsburg 2017, ISBN 978-3-86356-149-9
  • Das gibt es nur im Schwarzwald, 2016, Silberburg-Verlag, ISBN ISBN 978-3-8425-1450-8
  • Die letzte Nacht, Erzählungen, 2016, Lindemanns Bibliothek im Info Verlag, ISBN 978-3-88190-883-2
  • Das gibt es nur in Baden, zusammen mit Patricia Keßler, 2015, Silberburg-Verlag, ISBN 978-3-8425-1411-9
  • Stadtgespräche aus Karlsruhe, zusammen mit Kirsten Bohlig (Fotos), 2015, Gmeiner-Verlag, ISBN 978-3-8392-1713-9
  • Ohne Geld durch Schwaben – Zwei Badener testen die Württemberger. 2014, Silberburg-Verlag, ISBN 978-3-8425-1329-7
  • Badische Bergbibel – Über alle Berge, Gipfel und Hügel. 2014, Silberburg-Verlag, ISBN 978-3-8425-1304-4
  • Scherbenballett, Gedichte, Verlag Klöpfer & Meyer Tübingen, 2012
  • Fundus – Magasin, Gedichte Deutsch-Französisch, übersetzt von Rüdiger Fischer, Silver Horse Edition, Marklhofen 2012 (limitierte Ausgabe)
  • Die Wanderbibel. Alles übers Bergwandern, Weitwandern, Nacktwandern und Stadtwandern, zusammen mit Mario Ludwig. Heyne Verlag, München 2011, ISBN 978-3453601857
  • Fundus. Gedichte, Silver Horse Edition, Marklhofen 2009 (limitierte Ausgabe, ISBN 978-3937037325)
  • Drahtamseln, Gedichte, Rimbaud Verlag, Aachen 2007, ISBN 3-89086-583-6.
  • Vorübergehende Nähe, Gedichte, Neuausgabe, Rimbaud Verlag, Aachen 2005, ISBN 3-89086-637-9.
  • Farben wie Münzen, Gedichte, Rimbaud Verlag, Aachen 2003, ISBN 3-89086-708-1.
  • Pappert-Geschichten, Alkyon-Verlag, Weissach i.T. 2003. ISBN 3-933292-72-7.
  • Belebte Plätze, Gedichte. de Scriptum-Verlag, Uhldingen 1999, ISBN 3-931071-21-9.
  • Vorübergehende Nähe, Gedichte, Alkyon-Verlag, Weissach i.T. 1996, ISBN 3-926541-65-2.
  • Elfmeterschießen, Erzählungen, Edition G. Braun, Karlsruhe 1992, ISBN 3-7650-8100-0.

Gedichte von Matthias Kehle wurden ins Französische, Englische, Spanische, Tschechische und Rumänische übersetzt.

Herausgabe

  • Neues Karlsruher Lesebuch. Mit Thomas Lindemann, Info Verlag, Karlsruhe 2010, ISBN 978-3-88190-589-3
  • „Letzte Verführung” – Nachgelassene Texte von Kuno Bärenbold. Herausgegeben von Matthias Kehle und Thomas Lindemann. Lindemanns Bibliothek im Info Verlag, 82 Seiten, Oktober 2008.
  • Sondern anderswo. Neue Literatur vom Oberrhein. Literarische Gesellschaft Karlsruhe 1996, ISBN 3-86142-086-4.

Anthologien

  • Das Gedicht. Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik, Band 23
  • Gedichte von Matthias Kehle in: Karl Otto Conrady (Hg.), Der Große Conrady. Das Buch deutscher Gedichte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, Artemis & Winkler, Düsseldorf 2008.
  • Theo Breuer (Hg.), NordWestSüdOst. Gedichte von Zeitgenossen, Edition YE, Sistig/Eifel 2003, ISBN 3-87512-192-9.
  • Christoph Buchwald und Silke Scheuermann (Hg.), Jahrbuch der Lyrik 2007, S. Fischer, Frankfurt am Main 2006, ISBN 978-3-10-009651-7.
  • Axel Kutsch (Hg.), Versnetze. Das große Buch der neuen deutschen Lyrik, Verlag Ralf Liebe, Weilerswist 2008, ISBN 978-3-935221-86-3.
  • Sondern anderswo. Neue Literatur vom Oberrhein. Literarische Gesellschaft Karlsruhe 1996, ISBN 3-86142-086-4.

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

  • Literaturstipendium des Landes Baden-Württemberg (2003)
  • Thaddäus-Troll-Preis (2013)
  • Schwäbischer Literaturpreis in Bronze (2015)

Weblinks