Ludwig II. von Baden

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daguerreotypie
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Ludwig II. von Baden Herzog von Zähringen, Landgraf zu Sausenberg, Graf von Sponheim und Eberstein (* 15. August 1824 zu Karlsruhe; † 22. Januar 1858 ebendort), war von 1852 bis 1856 Großherzog des Großherzogtums Baden. Für Ihn regierte sein jüngerer Bruder Friedrich als Regent.

Ludwig war der älteste Sohn von Großherzog Leopold von Baden.

Geboren wurde er am 15. August 1824 als „Ludwig Großherzoglicher Prinz und Markgraf von Baden, Herzog von Zähringen, Großherzogliche Hoheit“. Seit dem 30. März 1830 war er „Erbgroßherzog Ludwig von Baden, Herzog von Zähringen, Markgraf von Baden“ was zur Anrede Königliche Hoheit berechtigte. Seinem Vater auf den Thron folgend wurde er am 24. April 1852 Großherzog von Baden.

Literatur

  • Hans Leopold Zollner: „Der Großherzog, der nie regierte“, in: Evangelische Kirchenzeitung für Baden, 1983, Seite 10

Weblinks