Kunstgewerbemuseum

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innenansicht Kunstgewerbemuseum ca. 1890
Außenansicht der Kunstgewerbeschule mit Kunstgewerbemuseum 1909

Das Kunstgewerbemuseum war ein im Jahr 1890 im Lichthof der Kunstgewerbeschule in der Westendstraße 81 (seit 1946 Reinhold-Frank-Straße) eröffnetes Museum in Karlsruhe.

Geschichte

Die Gründung erfolgte durch Direktor Hermann Götz mit Unterstützung des Badischen Kunstgewerbevereins, der Stadt Karlsruhe und Spendern, welche ganz erhebliche Mittel beisteuerten. Die Großherzogliche Regierung war zur Weiterführung des begonnenen Museums bereit. Dadurch wurde das Kunstgewerbemuseum eine staatliche Anstalt.

Zwischen 1898 und 1901 erfolgte westlich des bestehenden Gebäudes ein Erweiterungsbau für die Kunstgewerbeschule durch Josef Durm. Das Kunstgewerbemuseum hatte danach weitere Räume für Ausstellungen zur Verfügung. In der Anfangszeit enthielt die Ausstellung hauptsächlich Austellungsstücke aus den Gebieten Keramik und Textilkunst.

Im November 1919 wurde das Kunstgewerbemuseum mit den Großherzoglichen Sammlungen für Altertums- und Völkerkunde zum neu gegründeten Badischen Landesmuseum vereinigt. Die Sammlungen des Kunstgewerbemuseums wurden in das Badische Landesmuseum überführt. Diese sind nun im Museum beim Markt ausgestellt.

siehe auch

Weblinks