Konrad Gerber

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konrad Gerber, Brustbild in Uniform mit Orden; aus v. Weechs Geschichte der Stadt und ihrer Verwaltung (Karlsruhe 1898 bei Macklot)

Konrad Gerber (* 8. Januar 1789 in Neckargemünd; † 11. November 1869 in Karlsruhe) ist ein Karlsruher Ehrenbürger. Der großherzoglich-badische Offizier war Kommandant der Karlsruher Bürgerwehr.

Leben und Wirken

Gerber gehörte seit Juli 1806 dem Regiment „Erbgroßherzog“ an (dem späteren Leibgrenadierregiment), und verblieb bis 1813 als Subalternoffizier im Regiment. Zum Stabsoffizier aufgestiegen schied er als Oberstleutnant aus dem Militärdienst aus und trat im Mai 1846 als charakterisierter Oberst in den Ruhestand.

Am 11. November 1849 wurde Oberst Gerber zum Karlsruher Ehrenbürger ernannt.

1866 erhielt er den Charakter eines Generalmajors.

Generalmajor Konrad Gerber starb im Alter von 80 Jahren am zwanzigsten Jahrestag der Auszeichnung mit der Karlsruher Ehrenbürgerwürde. Fünfzig Jahre nach seinem Tod wurde 1909 die Gerberstraße in Karlsruhe nach dem Karlsruher Ehrenbürger benannt.

Ehrungen

Orden und Ehrenzeichen:

(Auswahl)

Sonstige:

postum:

Literatur

Weblinks

Datenbankeinträge: