Konversionsgebiet Knielingen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
(Weitergeleitet von Knielingen 2.0)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Konversionsgebiet Knielingen entsteht ein neues Wohngebiet in Knielingen. (Stand 2009)

Geschichte

Unter dem Projektnamen Knielingen 2.0 erschließt die städtische Volkswohnungs-Tochter Konversionsgesellschaft Karlsruhe den nicht mehr militärisch genutzten Teil auf dem Gelände der ehemaligen Mudra-Kaserne im Norden Knielingens.

2007 
Die Auslegung des Bebauungsplan wurde 22. Mai 2007 im Gemeinderat vorabschiedet.
2008 
Im ersten Bauabschnitt zwischen Sudetenstraße und Carl-Schäfer-Straße sind die Erschließungsarbeiten nahezu abgeschlossen. Verkauf der Grundstücke erfolgt ab Mitte 2008. Mit dem Bau des Einkaufszentrums in der Grünhutstraße wird im Herbst 2008 begonnen.
2009 
Die Egon-Eiermann-Allee wird als erste Straße am 20. April eingeweiht.
2012 
Im 1. Bauabschnitt sind, bis auf zwei Grundstücke entlang der Sudetenstraße, alle bebaut. Mit dem Verkauf der Grundstücke im 2. Bauabschnitt zwischen Carl-Schäfer-Straße und Gustav-Heinkel-Straße wird begonnen. Die Kirche soll doch abgerissen werden.
Die Sporthalle im 3. Bauabschnitt wird abgerissen nachdem der Sportpark Bruchwegäcker fertiggestellt ist.
Die Preise des Architektenwettbewerb für den 3. Bauabschnitt „Verdichtetes Wohnen“ zwischen Gustav-Heinkel-Straße und Eggensteiner Straße werden vergeben. 19 Architekturbüros nahmen teil. Der 1. Preis geht an das Frankfurter Büro Schneider+Schumacher StädteBauProjekte, Preis 2 bis 4 erhielten das Darmstädter Büro Florian Krieger Architektur und Städtebau, Weber&Partner freie Architekten aus Weinheim und Planfabrik SPS aus Ettlingen.
2014 
Im 2. Bauabschnitt sind in der Carl-Schäfer-, Hermann-Vollmer- und Gustav-Heinkel-Straße alle Grundstücke bebaut. Die Wohnblocks entlang der Westseite der Egon-Eiermann-Allee sind fertiggestellt.
Zur Umsetzung des Siegerentwurfs im 3. Bauabschnitt muss der Bebauungsplan geändert werden, da die Geschosszahl teilweise auf 3 erhöht ist und entlang der Eggensteiner Straße Flach- anstelle Giebeldacher gebaut werden sollen.
2015 
Mit dem Erdaushub für die Bebauung im 3. Bauabschnitt entlang der Eggensteiner Straße wurde begonnen. Die Bauausschreibung für die Wohnblocks zwischen Pionier- und Bernhard-Metz-Straße ist erfolgt.
Die Übergabe des Pflegeheims in der Sudetenstraße von der Konversionsgesellschaft Karlsruhe den Betreiber AWO erfolgt am 17. August.
Die Planungen für die Verlängerung der Straßenbahn von der Siemensallee durch die Sudetenstraße bis zur Egon-Eiermann-Allee sollen Ende 2018 abgeschlossen sein. 2019 soll mit dem Bau begonnen werden.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks