Julius Neßler

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Julius Neßler (* 6. Juni 1827 in Kehl; † 19. März 1905 in Durlach) war ein badischer Chemiker und Hofrat.

Leben und Wirken

Im April 1859 kam zwischen der großherzoglichen Zentralstelle für Landwirtschaft in Karlsruhe und Neßler ein Vertrag zustande, der es ihm ermöglichte, ein landwirtschaftlich-chemisches Laboratorium zu errichten.

1870 wurde Neßler Vorstand der agrikulturchemischen Versuchsanstalt, die er dann bis 1901 leitete. Die Schwerpunkte seines Wirkens lagen auf dem Tabak-, Wein- und Obstanbau.

Publikationen

(Auswahl)

  • Vorträge über Naturlehre in ihrer Beziehung zur Landwirthschaft: Gehalten vor Mitgliedern des landwirthschaftlichen Bezirksvereins Karlsruhe im Winter 1859/60, Karlsruhe 1860 bei Braun (in der BLB vorhanden, siehe unten)

Literatur

(Auswahl)

  • Friedel Timmermann und Sigrid Holtmannspötter: „Neßler, Julius“, in: Neue Deutsche Biographie 19 (1998), Seite 75 f. Onlinefassung

Ehrungen

  • Titel:
    • Professor, 1870
    • Hofrat, 1879
    • Geheimer Hofrat, 1889

Postum:

1950 wurde die Neßlerstraße nach ihm benannt.

Weblinks