Hermann Armbruster

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Hermann Armbruster (* 14. März 1880 in Donaueschingen; gefallen 3. Mai 1917 bei Chérisy in Frankreich) war ein Maler und Grafiker.

Leben und Wirken

Eine Ausbildung erhielt Hermann Armbruster von 1896 bis 1899 am Lehrerseminar in Meersburg. Studienreisen führten ihn 1901 in die Schweiz und nach Südfrankreich, dann nach Buenos Aires und Chile. Zwischen 1907 und 1910 war er in Santiago, 1910/’11 in Paris. Schließlich war er in Karlsruhe ansässig, später in Weingarten (Baden), Pforzheim und Mannheim.

Seine Werke waren romantisch gefärbte Ansichten von Hegau, Schwarzwald und Bodensee.

Armbruster fiel 37-jährig im vorletzten Kriegsjahr des Ersten Weltkriegs (1914 bis 1918).

Quelle

Weblink


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Hermann Armbruster“ wissen.