Grundschule Helmsheim

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schulgebäude mit Gefallenendenkmal (und, kaum sichtbar, dem Gedenkstein für 1870/’71)
Schulhof mit gemeinsam von der Schule und des TV Helmsheim genutzter Turnhalle

In der Grundschule Helmsheim werden in fünf Klassen 89 Kinder unterrichtet. Die Schülerzahl pro Klasse liegt zwischen 16 und 21. (Stand: Schuljahr 2010/2011). Rektor der Schule ist Ludwig Fleckenstein.

Angebot

Das pädagogische Leitbild der Grundschule in Helmsheim sieht unter anderem vor:

  • die Entwicklung jedes Einzelnen und der Gemeinschaft gleichermaßen zu fördern
  • Grundfertigkeiten auszubilden und einzuüben
  • die Eltern in das Schulleben einzubeziehen
  • mit außerschulischen Einrichtungen, der Gemeinde und örtlichen Vereinen zu kooperieren
  • im Schulhaus eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Kinder wohl fühlen können und vielseitig zum Lernen, Spielen, Sich-bewegen, Staunen und Nachdenken angeregt werden

Die Stadt Bruchsal bietet in der Schule eine Kernzeitbetreuung an. Dort werden die Kinder außerhalb der Unterrichtszeiten von 7:30 bis 13:30 Uhr betreut.

In Kooperation mit dem Musikverein Helmsheim wird für die Erstklässler eine Flöten-AG angeboten.

Für die Viertklässler gibt es eine zweistündige Französisch-AG.

In Kooperation mit dem TV Helmsheim gibt es eine AG Ballspiele für die Klassen 2-4.

Außerdem gibt es für die Klassen 2-4 noch einen Schulchor.

Seit Sommer 2010 dürfen sich die Kinder über einen neu gestalteten Schulhof mit Klettermöglichkeit freuen.

Geschichte

Früher befand sich die Schule zusammen mit dem Rathaus in der jetzigen Verwaltungsstelle. Es zeigte sich, dass die Räume dort zu klein waren und es wurde bereits 1912 in Erwägung gezogen, neben der Melanchthonkirche eine Schule zu bauen. Aufgrund der zu hohen Kosten (die Schätzung war 27.500 DM) nahm man wieder davon Abstand.

1928 wurde ein Fond angelegt um einen Schulneubau zu finanzieren. Die Kosten sollten sich auf 81.500 DM belaufen. Das Ganze verzögerte sich, es kam der Krieg und anschließend die Währungsreform.

Erst im Jahr 1951 konnte das Vorhaben erneut in Angriff genommen werden. Die Kostenschätzung lag bei 500.000 DM. Die Baupläne wurden von Karljörg Lieber und Heinrich Eissler jun. erstellt. Im Frühjahr 1957 konnte endlich mit dem Bau begonnen werden, am 10. Mai 1959 wurde die Schule eingeweiht.

Seit 1976 werden in der Schule nur noch Grundschüler unterrichtet. Die Hauptschüler gehen seitdem zur Burgschule nach Obergrombach.

Im Sommer 2010 wurde der Schule das Prädikat „bewegungsfreundliche Grundschule“ verliehen.

Adresse

Grundschule Helmsheim
Karl-Friedrich-Straße 18
76646 Bruchsal
Telefon: (0 72 51) 5 59 23
Telefax: (0 72 51) 5 61 41
E-Mail: GS.Helmsheim(at)t-online.de

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks