Freiwillige Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Freiwillige Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard ist die Feuerwehr in Karlsdorf-Neuthard. Sie hat 97 Aktive Mitglieder, dazu 23 Alterskameraden und 67 Jugendfeuerwehrangehörige (Stand 31.12.2016). Sie entstand aus der Zusammenlegung der Freiwilligen Feuerwehren von Karlsdorf und Neuthard als Folge der Gemeindereform des Jahres 1975 im Jahre 1978. Von 1978 bis bis 2016 existierten die Abteilung Karlsdorf und die Abteilung Neuthard. Am 03. Oktober 2016 wurden die beiden Abteilungen Karlsdorf und Neuthard zu einer Feuerwehr fussioniert. Bis zur Einweihung des noch zu bauenden gemeinsamen Feuerwehrhauses ist die Feuerwehr auf die beiden Standorte der ehemaligen Abteilungen verteilt.


Die Kommandanten seit 1978

  • 1978 - 1984: Bernd Herlan
  • 1984 – 1992: Michael Lang
  • 1992 – 1997: Martin Schmitt
  • 1997 – 2014: Joachim Unger
  • seit 2014: Edgar Geißler


Der Fuhrpark (Stand 31.12.2016)

HLF 20 und HLF 20/16
  • KdoW (Bj. 2014) auf VW T5
  • ELW 1 (Bj. 2000) auf Mercedes-Benz Sprinter 312D, Ausbau Schmitz
  • MTW (Bj. 2011) auf Mercedes-Benz Sprinter 315 CDI, Ausbau Schäfer
  • HLF 20 (Bj. 2015) auf Mercedes-Benz Atego 1529 AF, Aufbau Rosenbauer Deutschland
  • HLF 20/16 (Bj. 2008) auf Mercedes-Benz Atego 1529 AF, Aufbau Rosenbauer International
  • TLF 16/25 (Bj. 1981) auf Mercedes-Benz NG 1019 AF, Aufbau Metz
  • RW 1 (Bj. 1994) auf Mercedes-Benz LN2 917 AF, Aufbau Ziegler
  • GW-G 3 (Bj. 1990) auf Mercedes-Benz LN2 914 F, Aufbau Schmitz

Für die Jugendfeuerwehr:

  • LF 8 (Bj. 1981) auf Mercedes-Benz 608D, Aufbau Metz

Abteilung Karlsdorf (bis 03.10.2016)

Das 1966 erbaute Feuerwehrhaus in Karlsdorf

Die Ausstattung der Karlsdorfer Feuerwehr war von Beginn an stets gering und oft in schlechtem Zustand. Erst 1862 und auch nur auf Druck des Oberamts Bruchsal wurde eine Wagenfeuerlöschspritze gekauft, wofür die Gemeinde gezwungen war eine Hypothek aufzunehmen. Karlsdorf war damit die letzte Gemeinde im Oberamtsbezirk die ein solches Gerät anschaffte.

Die Freiwillige Feuerwehr wurde im Jahr 1938 gegründet. Auch hierbei war Karlsdorf eine der letzten Gemeinden im Landkreis Bruchsal. Zur Gründung erhielt die Feuerwehr einen Tragkraftspritzenanhänger der Firma Carl Metz in Karlsruhe.

Im Jahre 1964 wurde das erste Fahrzeug in Dienst gestellt. Es handelte sich um ein LF 8 auf Mercedes-Benz 319 und Aufbau von Metz. 1966 wurde ein neues Feuerwehrhaus eingeweiht, nachdem das alte Spritzenhaus beim Friedhof den geänderten Anforderungen nicht mehr genügte und zudem baufälllig war. Die Feuerwehr Karlsdorf erhielt als eine der ersten Feuerwehren im Landkreis Bruchsal ein Fahrzeugfunkgerät, Funkmeldeempfänger und besonders stolz war man auf die Pressluftatmer. Hier war der glückliche Umstand gegeben, dass die Firma Matter, welche die Geräte hergestellt hatte ihren Sitz in Karlsdorf hatte (die Firma wurde später von Interspiro übernommen.

1981 folgte dann mit dem TLF 16/25 auf Mercedes-Benz NG 1019 AF und Aufbau von Metz der erste richtige LKW.

Die Jugenfeuerwehr wurde 1978 gegründet und hat sich 2003 am Weltrekordversuch „Die längste Schlauchleitung der Welt" der Kreisjugendfeuerwehr Karlsruhe beteiligt.

Die Kommandanten (seit 1977 Abteilungskommandanten)

  • 1938 - 1945: Jakob Fischer
  • 1946 - 1964: Emil Ludwig Schlindwein
  • 1964 - 1978: Erwin Schmitt
  • 1978 - 1983: Jürgen Kull
  • 1983 - 1992: Martin Schmitt
  • 1992 - 2004: Reinhard Schlindwein
  • 2004 - 2014: Hermann Knebel
  • 2014 - 2016: Dominik Pröll


Abteilung Neuthard (bis 03.10.2016)

Das 1986 stark erweiterte Feuerwehrhaus in Neuthard

Die Feuerwehrgeschichte Neuthards lässt sich bis ins Jahr 1699 zurückverfolgen, der älteste Nachweis eines zu Feuerwehrzwecken genutzen Gebäudes findet sich im Jahre 1787. Ein Spritzenhaus gibt es mindestens seit 1853, in einem zwei Jahre später verfassten Bericht wird beklagt, dass dieses die ohnehin in schlechtem Zustand befindlichen Geräte nicht sachgerecht beherbergt werden.

1868 organisiert sich neuer Gesetzeslage folgend die Neutharder Feuerwehr mit einer dauerhaft aufgestellten Feuerwehrstaffel. 1899 brennt das bisherige Spritzenhaus vollständig ab und wird durch einen Neubau nahe der Hauptstraße ersetzt. Dessen Lage in einem Hinterhaus wird später sehr kritisiert.

Durch den Ersten Weltkrieg endet 1914 die Tätigkeit der Feuerwehr, da die meisten Feuerwehrleute zum Kriegsdienst herangezogen werden. Die Neugründung erfolgt im Jahre 1923. Die erste Motorspritze kann 1940 angeschafft werden, das erste Feuerwehrauto folgt in den 1950er Jahren. Inzwischen war 1951 das neue Feuerwehrhaus eingeweiht worden; das 1965 und nochmal 1986 erheblich erweitert wird.

Die Jugenfeuerwehr, die sich 2003 am von der Kreisjugendfeuerwehr unternommenen Rekordversuch „Die längste Schlauchleitung der Welt" beteiligt, wird 1973 gegründet.

Die Kommandanten (seit 1977 Abteilungskommandanten)

  • 1868 - 1873: Amadeus Roth
  • 1873 - 1914: Linus Schäfer
  • 1923 - 1938: Jakob Baumgärtner
  • 1938 - 1957: Adolf Baumgärtner
  • 1957 - 1967: Eugen Baumgärtner
  • 1967 - 1977: Bernd Herlan
  • 1977 - 1989: Friedlich Kaspar
  • 1989 - 1991: Uwe Baumgärtner
  • 1991 - 1997: Joachim Unger
  • 1997 - 2011: Egon Heneka
  • 2011 - 2016: Georg Kistner

Weblinks