Flehingen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Flehingen
Wappen von Sickingen
Lage von Flehingen und Sickingen in Oberderdingen

Flehingen ist ein Ortsteil der Gemeinde Oberderdingen.

Geschichte

Sickingen

Als Sickincheim um 880 im Lorscher Codex erwähnt, stand der Ort lange Zeit unter fränkischem Einfluss. Anschließend stand das Dorf unter Eunfluss der aus Schriesheim an der Bergstraße stammenden Strahlenbergs, ehe es 1368 kurpfälzisch wurde und als Lehen vergeben wurde. Nach den Zerstörungen des Ortes im Dreißigjährigen Krieg und den späteren Eroberungszügen der Franzosen, wurden zahlreiche Zuwanderer aus dem mainfränkischen Raum nach Sickingen geholt. 1803 fiel der Ort an Baden.

Das zunehmend verfallende Wasserschloss, das über Umwege im Jahre 1828 an das Haus Baden und 1873 an das Haus Douglas fiel, wurde Ende des 19. Jahrhunderts wegen Baufälligkeit abgerissen.

Am 1. April 1936 wurde das Dorf Sickingen zu Flehingen eingemeindet, mit dem es inzwischen vollständig verschmolzen ist.

Verkehr

Flehingen hat einen Anschluss an die Kraichgaubahn: Haltestelle Oberderdingen-Flehingen und Flehingen Bahnhof.

Sehenswürdigkeiten

Schloss Flehingen.

Vereine

Schule

Samuel-Friedrich-Sauter-Grundschule.

Persönlichkeiten

Literatur

Seiten 172–179 in: König, Waltraud: „Das große Buch über den Kraichgau-Stromberg: Das Land der 1000 Hügel“. Verlag: Edition Limosa (2009) ISBN 978-3-86037-355-2

Weblinks