Christof Müller-Wirth

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christof Müller-Wirth (* 1930 in Berlin) ist Verleger und Journalist in Karlsruhe.

Leben und Wirken

Christof Müller-Wirth studierte Volkswirtschaft in Heidelberg, Mannheim, Paris und in den USA. 1956 war er Diplom-Volkswirt, 1958 promovierte er zum Thema „Die wirtschaftliche Situation des Verlags als Unternehmung“. 1959 trat er in die C. F. Müller Großdruckerei und Verlag GmbH ein und wurde geschäftsführender Gesellschafter.

Später war er Vorsitzender des Badischen Kunstvereins und des Verbandes der Verlage und Buchhandlungen in Baden-Württemberg e.V.. Von 1995 bis 2005 war er ehrenamtlicher Geschäftsführer des Fördervereins Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte e.V.[1].

Werke

  • Hrsg: Code Napoleon - badisches Landesrecht : Wegbereiter deutscher Rechtsgeschichte. Heidelberg 1997 ISBN 3-7880-9908-9
  • Hrsg: Dem Ideal der Freiheit dienen – ihrer Vorkämpfer gedenken. Rastatt 2003 ISBN 978-3000117381

Aufsätze:

Ehrungen

  • Ehrenmitglied des Fördervereins Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte e.V. (2011)[1]
  • Ludwig-Marum-Preis (2015)

Weblinks

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Ehrenmitgliedschaft für Dr. Christof Müller-Wirth