Bäderbrünnele

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bäderbrünnele
historisches Bäderbrünnele

Das Bäderbrünnele ist ein Trinkwasser spendender Brunnen in Durlach. Der Brunnen ersetzte eine hölzerne Gedenktafel die an das historische Bäderbrünnle, das über mehrere Jahrhunderte die Bevölkerung Durlachs mit Wasser versorgte, erinnerte.

Beschreibung

An der rechten Seite befindet sich unten eine Schnecke mit Haus, die sich am Brunnen hochbewegt. Im Becken selbst ist ein Frosch zu sehen. Links klettert eine Echse am Becken hoch.

Geschichte

Das erstmals 1784 erwähnte Bäderbrünnle wurde von der Bäderbrunnenquelle, einer Quelle am Fuße des Hanges links der Badener Straße nach Ettlingen gespeist. Sein Wasser galt als besonders klar und rein und wurde von denen die sich das leisten konnten bis in die Residenz nach Karlsruhe geliefert. Sein Wasser speiste im Verlauf die angrenzende Badstube in der heutigen Traube und einen Brunnen in der Ochsentorstraße. Nach dem Bau des Wasserwerk Durlach und dem Bau einer zentralen Wasserversorgung wurde es bis 1911 genutzt.

Die heutige Version wurde im Juli 1996 errichtet, rechtzeitig zum 800jährigen Jubiläum Durlachs, auf Initiative des Durlacher Ortschaftsrates und Dank der Unterstützung durch die Stadtwerke Karlsruhe und durch den Freundeskreis Pfinzgaumuseum. Er wurde durch einen Spendenaufruf 1995 finanziert und vom Durlacher Steinmetz Ralf Löffler aus Buntsandstein ausgeführt.

andere Namen

  • Bäderbrünnle

Bilder


Standort

Der Brunnen steht am Eckhaus Bäderstraße und Rebenstraße.

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Schlossplatz   

Literatur