Mobilfunk

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Version vom 11. Mai 2011, 19:31 Uhr von Beate (Diskussion | Beiträge) (-SEO-Seite)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Stadtgebiet und Kreis Karlsruhe werden von mehreren Anbietern Mobilfunkdienstleistungen angeboten.

Allgemeines

Die Stadt Karlsruhe stellt kein Mobilfunkkataster zur Verfügung und beabsichtigt auch in absehbarer Zeit nicht, das zu tun.

Die Anbieter T-Mobile, Vodafone, e-plus Mobilfunk und O2 Germany betreiben in Karlsruhe jeweils Netze nach GSM- und UMTS-Standard. Diese Netze sind öffentlich zugänglich.

Die DB-Telematik betreibt in Karlsruhe ein Netz nach GSMR-Standard. Es dient der internen Kommunikation der Deutschen Bahn und ist nicht öffentlich zugänglich.

Das Land Baden-Württemberg baut bis Ende des Jahres 2010 ein Netz nach TETRA-Standard. Es dient der Kommunikation innerhalb und zwischen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (Polizei, Feuerwehr, THW, Rettungsdienste) und ist nicht öffentlich zugänglich.

Vodafone betreibt in Karlsruhe einen MDMS-Knoten. Es ist nicht bekannt, ob dieser öffentlich zugänglich ist oder nur intern, also zur Anbindung eigener Basisstationen, genutzt wird.

Kritik und Ablehnung

Die Karlsruher Gegner des Mobilfunks engagieren sich im Verein Puls-Schlag.

Die Gegner der O2-Sendeanlagen im Kraichtal engagieren sich in der Bürgerinitiative Mobilfunk Kraichtal.

Technisches

Versorgung

T-Mobile versorgt das Stadtgebiet durch 62 Standorte. Versorgungsprobleme, speziell innerhalb von Gebäuden, gibt es im westlichen Daxlanden, im südöstlichen Teil von Durlach und in den Waldgebieten zwischen Waldstadt und Neureut.

Vodafone versorgt das Stadtgebiet durch 72 Standorte. Versorgungsprobleme, speziell innerhalb von Gebäuden, gibt es im südöstlichen Teil von Durlach, im östlichen Teil von Mühlburg, zwischen Grötzingen und Weingarten, im westlichen Grünwettersbach und in den Waldgebieten zwischen Waldstadt und Neureut.

O2 Germany versorgt das Stadtgebiet durch 61 Standorte. Versorgungsprobleme, speziell innerhalb von Gebäuden, gibt es im westlichen Daxlanden, im südöstlichen Teil von Durlach, zwischen Grötzingen und Weingarten und in den Waldgebieten zwischen Waldstadt und Neureut.

Netzelemente

O2 Germany MSC Karlsruhe (2008)
Vodafone MSC Karlsruhe (2007)
eplus MSC Karlsruhe (2008)

e-plus Mobilfunk, O2Germany, T-Mobile und Vodafone betreiben in Karlsruhe Mobilfunkvermittlungsstellen welche Gespräche und Datenverbindungen zwischen Mobilfunkteilnehmern und ins Festnetz vermitteln. Man bezeichnet diese als MSC (Mobile Switching Center):

  • das Vodafone MSC befindet sich in Knielingen, G.-Braun-Straße 11, in einem eigenen Gebäude mit großem Richtfunkturm. Der Turm hat eine Höhe von 69m.
  • das e-plus Mobilfunk MSC befindet sich in der Südweststadt, Südendstraße 42 in einem Bürogebäude. Die Richtfunkantennen befinden sich an einem Stahlgittermast auf dem Dach des Gebäudes.
  • das O2 Germany MSC befindet sich in Knielingen, Rheinbrückenstraße 50 in einem Gebäude des Siemens-Industrieparks. Die Richtfunkantennen befinden sich auf dem Dach des Gebäudes.

Die e-plus Mobilfunk betreibt für ihr UMTS-Netz spezielle Stationen zur großflächigen Abdeckung, die sogenannten UHS (Ultra High Site). In Karlsruhe gibt es zwei dieser Stationen:

Technik

Die Netzanbieter nutzen für ihre Stationen im Bereich Karlsruhe die folgenden Systemtechnikhersteller:

  • T-Mobile
    • GSM : Alcatel-Lucent
    • UMTS : Siemens
  • Vodafone
    • GSM und UMTS : Ericsson
    • MDMS : Marconi
  • Eplus Mobilfunk
    • GSM : Nokia
    • UMTS : Siemens
  • O2 Germany
    • GSM : bis 10/2008 Nortel, ab 11/2008 Huawei
    • UMTS : bis 08/2007 Nortel, ab 09/2007 Nokia, ab 03/2009 Huawei
  • DB Telematik
    • GSMR : Nortel
  • Land Baden-Württemberg
    • TETRA : Motorola

Historisches

An einigen Stellen im Stadtgebiet finden sich noch Überreste des Netzes der Mobilcom Multimedia GmbH, die jedoch noch nie in Betrieb waren:

  • auf dem Haus Kriegsstraße 23 stehen Antennen und ein Systemtechnikcontainer auf dem Dach.
  • an dem Mast des Mühlburger Postamts am Entenfang hängen Antennen und Kabel.
  • auf einem Gebäude zwischen Kaiserallee und Mondstraße steht ein leerer Antennenmast.
  • an einem Gebäude in der Maybachstraße befindet sich ein Schlüsseltresor mit MCM-Schließung.

Die erste GSM-Basisstation des T-Mobile-Netzes für Karlsruhe befand sich seit 1992 auf dem Fernmeldeturm Grünwettersbach. Sie hatte die Cell-ID 172. Der Standort wird heute noch genutzt, allerdings mit einer anderen ID.

Die erste GSM-Basisstation des Vodafone-Netzes befindet sich seit 1992 auf dem Hochhaus in der Kaiserallee 15. Sie hat die Cell-ID 671. Der Standort wird heute noch genutzt, allerdings mit erneuerter Systemtechnik.

Die ersten GSM-Basisstation des Netzes von O2 Germany befindet sich seit 11/1997 auf dem Gebäude der Badenia Druck in der Rudolf-Freytag-Straße 6. Der Standort wird heute noch genutzt.

Weblinks