Galateabrunnen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aufnahme von 2006

Der Galateabrunnen ist ein Innenstadt-Brunnen.

Geschichte

Der Galatea-Brunnen wurde 1872 von Friedrich Moest errichtet und von der Zementfabrik Dyckerhoff & Widmann hergestellt. Zuerst befand er sich im Sallenwäldchen an der Stelle des Tullabads. 1954 wurde er in den Garten des Bundesgerichtshofes umgezogen.

andere Namen

  • Galatea-Brunnen
  • Galathea-Brunnen
  • Brunnen der Galatea

Bilder

Standort

Der Brunnen steht im Garten des Bundesgerichtshofes. Der Garten ist für die Öffentlichkeit in der Regel nicht zugänglich.[1] Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Karlstor   

Literatur

  • Gerhard Kabierske: 41 „Galatea-Brunnen“, Seite 293ff in „Denkmäler, Brunnen und Freiplastiken in Karlsruhe 1715-1945“ (Band 7 der Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs, Herausgeber Heinz Schmitt), 2. Auflage, Karlsruhe 1989. ISBN 3761702647
  • „Galatea-Brunnen“ (Brunnen 73) in Dietrich Maier: Karlsruher Brunnen: Bilder – Modelle – Fotografien. 2004, ISBN 3-89929-022-4

Weblinks

Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Von diesem Brunnen fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Copyright-Bedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Fußnoten

  1. Ausnahme ist beispielsweise der Tag des offenen Denkmals
  2. amtliche Geodaten vom Liegenschaftsamt Karlsruhe (Stand Juli 2008)